Hustenreiz bis zum Erbrechen

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von stexx 10.06.10 - 20:45 Uhr

Guten Abend Mädels

und zwar hab ich seit 3 Tagen das problem das ich ständig Hustenanfälle bekomme die mit Atemnot und Brechreiz enden.Nachts häuft sich der HUstenreiz.
Termin beim Arzt habe ich für morgen bekommen.Bis dahin ist es aber noch lang und nun meine Frage an euch wisst ihr vielleicht was das sein könnte und was ich bis morgen für eine leicht Minderung tun kann?
Mein Freund meinte das es vielleicht Keuchhusten sein könnte aber darüber lässt sich streiten.

Vielen Dank im Vorraus und noch einen schönen Abend

LG Stexx#winke#danke

Beitrag von antares01 10.06.10 - 20:48 Uhr

Ich habe eben auch sofort an Keuchhusten gedacht.

Du kannst es mit inhalieren versuchen, ausserdem den Oberkörper im Bett höher lagern als sonst.

Gruss

Beitrag von schmuseschaf 10.06.10 - 20:50 Uhr

Für die Nacht einen Hustenstiller nehmen und leicht erhöhter Oberkörper zum schlafen.

Beitrag von stexx 10.06.10 - 20:54 Uhr

Danke für eure Tips hoffe echt das es kein Keuchhusten ist :-(.
Das mit dem hoch gelagertem Oberkörper beim schlafen werde ich heute direkt versuchen,denn schlafen kann ich kaum.

LG stexx

Beitrag von dresdnerin86 10.06.10 - 20:52 Uhr

es gibt ein homöopathisches Mittel, die Dinger heißen Ipecacuanha Kugeln und sollen bei sowas ganz gut ankommen. Allerdings bezweifle ich das ud sows auf Vorat zu Hause hast.

Zum Nachlesen die Quelle:
http://www.homoeopathie-homoeopathisch.de/homoeopathische-mittel/Ipecacuanha.shtml

Beitrag von charly123 10.06.10 - 20:59 Uhr

Huhu,

also ich hatte das mal vor vielen Jahren, da war es aber eine akute schwere Bronchitis. Ich hatte ganz fiese Hustenanfälle, die ich nicht mehr beenden konnte - bis zum Würgereiz. Schlafen konnte ich nur im Sitzen, und ich hatte totale Panik zu ersticken, weil diese Anfälle so häufig und heftig waren.

Ich hatte glaube ich Antibiotika bekommen, aber es dauerte eine ganze Woche bis es besser (!) wurde und ich mich auch mal wieder was zu essen getraut habe.

Auf jeden Fall sehr hoch schlafen, ein paar dicke Kissen im Rücken, das erleichtert die Atmung.

LG
charly

Beitrag von pizza-hawaii 10.06.10 - 21:26 Uhr

Ich hatte so was als Kind, da hieß es: überempfindliche Bronchien, später wurde daraus ein Asthma!

pizza

Beitrag von pechawa 10.06.10 - 21:42 Uhr

Hallo,

das könnte der Keuchhusten sein!
Ich hatte vor einigen Jahren mal 8 Wochen lang einen Husten so, wie du ihn beschreibst. Die Hausärztin behandelte mich wegen Bronchitis, trotzdem dauerte es solange, bis es besser war. Im Nachhinein dachte ich auch schon mal daran, evtl. den Keuchhusten gehabt zu haben, das war nämlich die einzige Kinderkrankheit, die ich nicht hatte!
Wenn es das ist, gibt es kaum eine Möglichkeit der Linderung :-( außer Oberkörper beim Schlafen hoch lagern, viel Tee trinken - Hustenstiller würde ich erst mal weg lassen, denn der Schleim muss ausgehustet werden,

gute Besserung und LG

Beitrag von hunaro 10.06.10 - 21:43 Uhr

Wann warst du das letzte Mal beim Zahnarzt? Infektiöse Zähne können auch eine Ursache für plötzlich auftretenden Reizhusten und Lungenprobleme sein. Würd ich abklären lassen.

LG, Ute