Beikoststart zu früh??? Baby 6 Monate

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von sohnkyeld 10.06.10 - 21:24 Uhr

Hallo ihr Lieben!

Ich habe gestern meinen ersten Beikostversuch gestartet, habs mir wohl einfacher vorgestellt #schein . Meine Maus ist morgen 6 Monate (ist allerdings ein Frühchen). Mein KIA meinte aber ich könnte langsam anfangen Brei zu geben. Wir haben es mit Karotte probiert. Das erste Löffelchen hat sie genommen, mehr oder weniger mit verzogener Miene. Danach ging das Geschrei los, nach ein paar Schaufelversuchen habe ich es gelassen und ihr ihre Flasche gegeben. Habs heute auch nochmal probiert. Diesmal hat es etwas besser geklappt, sie läßt sich aber den Löffel kaum in den Mund schieben. Und auch nur ein paar Löffelchen, die meistens durch die Zunge wieder nach draußen befördert wurden, also auf dem Lätzchen war mehr, als in Ihrem Mund ;-). Ist das normal, oder ist sie einfach noch nicht so weit, oder vielleicht mag sie einfach keine Möhren #hicks. Dachte, das ich morgen einfach mal eine andere Sorte probiere, oder?

Vielen Dank
LG Sohnkyeld mit ZOE#sonne

Beitrag von kula100 10.06.10 - 21:34 Uhr

Hallo,

ich würde erst mal bei Karotte bleiben. Anfangs ist das normal. Schließlich kennen die kleinen ja fast 6 Monate lang nur Milch und auf einmal ist da ein ganz anderer Geschmack. Ich habe nie ganz hungrig gefüttert am Anfang. Also quasi zwischen zwei Milchmahlzeiten. Deine Kleine muss ja auch erst mal registrieren das sie von dem neuen Spielzeug auch satt wird.

lg kula100

Beitrag von nini00 10.06.10 - 21:39 Uhr

Huhu

wir haben jetzt auch mit Möhre angefangen! habe auch hier eben geschrieben... ;-)
Meine kleine hat schön ihren mund immer aufgemacht aber halt auch dann die hälfte wieder raus geprest ... Nach 3 löffelchen war es vorbei!
Am 2. und 3. Tage wude es schon entwas besser, aber sie mag jetzt auch nur 1 Eiswürfel essen ! Wir brauchen Zeit und gedult , ist ja alles neu für die kleinen...

lg

Beitrag von kyrilla 10.06.10 - 21:54 Uhr

hallo,

der deutliche Zungenstreckreflex, den dein Kind zeigt, ist ein eindeutiges Zeichen, dass noch keine Beikostreife vorliegt. Erspare dir und deinem Kind den Stress und verschieb die Versuche noch mal für 2 Wochen!

LG
Kyrilla

Beitrag von dentatus77 10.06.10 - 22:57 Uhr

Hallo!
Genau so seh ich das auch! Das wird von ganz alleine besser, dass das Kind die Nahrung wieder rausschiebt. War bei Stina damals auch so. Allerdings war sie sehr früh Beikostreif, hat auch so alle Zeichen gezeigt. Aber man kann das nicht forcieren. Einfach immer mal probieren, und irgendwann klappt es fast von alleine. Stina hat dann beim ersten Mal gleich ein halbes Gläschen gegessen.
Liebe Grüße!

Beitrag von qrupa 11.06.10 - 08:03 Uhr

Hallo

wenn Löffel und Brei wirklich mit der Zunge wieder rausgeschoben werden, dann ist sie wirklich noch nicht so weit. Warte einfach noch 1 oder zwei Wochen dun versuch es dann nochmal. Gerade wenn deine Kleine ein Frühchen ist ist es kein Wunder, das sie noch etwas mehr Zeit braucht.

LG
qrupa