Mindestsatz Eltergeld auch, wenn mann Versicherungsleistung erhält?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von wolke151181 10.06.10 - 21:48 Uhr

Guten Abend!

Ich sitze gerade vor dem Antrag für Eltergeld, aber werde daraus nicht schlau. Vielleicht kann mir hier jemand weiterhelfen?

Und zwar bin ich seit einiger Zeit berufsunfähig. Meine private Berufsunfähigkeitsversicherung übernimmt den Schaden und zahlt mir monatlich eine kleine Rente. Diese muss ich bei dem Antrag angeben. Sonst hab ich kein Einkommen.

Wie wird mir die Rente angerechnet? Bekomme ich trotzdem die 300 € + 75 € Kinderbonus? Beim ersten Kind ging ich noch arbeiten. Das war eine andere Ausgangslage.


LG Claudia

Beitrag von myimmortal1977 10.06.10 - 22:46 Uhr

Du bekommst den Mindestsatz. Renten, Krankengelder sind Lohnersatzleistungen und fallen nur positiv in die Berechnung des Elterngeldes, wenn sie schwangerschaftsbedingt gezahlt werden. Sprich, wenn Du wegen einer schwangerschaftsbedingten Erkrankung Krankengeld bekommen würdest.

Außerdem kann es sein, dass Du schon so lange Rente bekommst, dass man vom Berechnungszeitraum gar nicht mehr auf ein Gehalt zurück greifen könnte...

Bekommst Du nur Geld von der privaten BU oder auch von der gesetzlichen?

Wie das bei der privaten BU ist, weiß ich nicht, bei der gesetzlichen musst Du zusätzliche Einnahmen melden, auch wenn sie nicht anrechnungsfähig sind.

Du musst bei der BU so wie so immer vorsichtig sein. Denn wer gesund genug ist, ein Kind auszutragen, kann auch ggf. lt. deren Ansicht gesund genug sein, arbeiten zu gehen.

LG Janette

Beitrag von wolke151181 11.06.10 - 18:51 Uhr

Hallo Janette!

Danke für deine Antwort!

Ich erhalte nur die private BU. Und die wissen auch von meiner kürzlichen Geburt. Also, das hat nicht mit meiner Krankheit ansich zu tun.

Ok, das wollte ich eigentlich nur wissen, ob das irgendwie mit eingerechnet wird. Im Antrag steht etwas von Verrechnung, aber ich hätte sowieso nur den Mindestsatz erhalten, weil ich seit ca. 2,5 Jahren nicht mehr berufstätig bin.

Danke nochmals, und einen schönen Abend noch!

Liebe Grüße