Kennt sich jemand aus mit Gesetzen bzw. Strafmaßen ?

Archiv des urbia-Forums Jugendliche.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Jugendliche

Viele Eltern sehen der Pubertät ihrer Kinder mit Schrecken entgegen. Welche Probleme tauchen wirklich im Zusammenleben mit einem Teenager auf? Was, wenn AlkoholDrogen und Verhütung zum Thema werden? Tauscht hier eure Erfahrungen mit anderen Teenie-Eltern aus.

Beitrag von claudia.1970 10.06.10 - 22:55 Uhr

Hallo

Hab mal eine Frage und hoffe ich werd hier nicht gleich verbannt aber ich weiss nicht in welches Forum ich es sonst schreiben soll.

Folgendes. Meine Tochter ( 15 ) und ihre Freundin ( 14 ) wurden vor 3 Stunden von einem Typen angehalten der vor Ihnen dann seine Hose aufmachte und Ihnen sein Geschlechtsteil vor die Nase gehalten hat.
Beide hatten natürlich Angst und liefen sofort weg in unser Haus.
Er hat sie noch beobachtet wie sie hier rein sind.

Ich hab sofort die Polizei angerufen und die haben ihn dann auch knapp 15 Minuten später erwischt.

Die Polizei rief dann nochmal hier an und wollte nachfragen ob wir Strafantrag stellen weil sie den Typen über Nacht dortbehalten wollten und das ginge nicht ohne entsprechenden Antrag von uns.
Gesagt getan. Wir haben beide den Strafantrag gestellt und das ganze geht jetzt seinen Weg.

Meine Tochter und ihre Freundin haben nun ein wenig Angst weil er weiss wo wir wohnen.

Er wird ja nicht lange bei der Polizei bleiben, ich denke mal morgen wird er sicher wieder raus sein bis es weiter geht.

Was hat so jemand vor Gericht zu erwarten ?
Erwartet ihn überhaupt eine Strafe oder ist das ein zu kleines Delikt ??

lg
Claudia

Beitrag von landmaus 11.06.10 - 00:15 Uhr

Hallo Claudia,

Deine Fragen kann man so leider nicht beantworten. Es gibt viel zu viele Faktoren, die da mit reinspielen:

Ist der Typ noch unter 21?
Hat er auch masturbiert oder war der Penis errigiert?
Hat er das schon mal gemacht?
Gab es schon Anzeigen? Verurteilungen?
Gab es schon ein ähnliches Ermittlungsverfahren?
War er betrunken?
etc.pp.

So aus der Ferne ist das wie Kaffeesatz lesen.

Einen kleinen Trost hab ich aber vielleicht. Exhibitionisten sind in den allermeisten Fällen nicht gewalttätig. Ihr braucht Euch also keine Sorgen zu machen.

Liebe Grüße

Beitrag von claudia.1970 12.06.10 - 16:20 Uhr

Hallo

Heute wurde die Pressemitteilung bekannt und die würde einige Deiner Fragen beantworten.

http://www.polizei-nrw.de/presseportal/behoerden/rhein-kreis-neuss/article/meldung-100611-110836-16-742.html

Beitrag von jazzbassist 11.06.10 - 00:20 Uhr

Exhibitionistische Handlungen sind im § 183 StGB geregelt. Gem. § 183 I StGB wird dieser Tatbestand somit mit bis zu einem Jahr Freiheitsstrafe oder mit einer Geldstrafe geahndet. Man kann hier also mit einer ziemlich geringen Geldstrafe rechnen, wenn der Täter das nicht gerade täglich macht. Mit einer Freiheitsstrafe brauchen Sie aber unter gewöhnlichen Umständen nicht zu rechnen. Da es aber dennoch denkbar ist, lässt sich dem § 183 III StGB gleich entnehmen, dass die Bewährung auch dann ausgesprochen werden darf, wenn damit zu rechnen ist, dass der Täter es erneut macht (Ist für das Strafrecht ziemlich ungewöhnlich, liegt aber daran, dass wir hier von einer psychischen Krankheit nach dem ICD-10 sprechen).

Die Haltung der Strafverfolgungsbehörden ist im § 183 II StGB geregelt, wonach - solange kein öffentliches Interesse besteht - die Strafverfolgung wirklich erst auf Antrag tätig werden darf. Das liegt einfach daran, dass bei diesen Handlungen - selbst wenn die Belästigten noch jugendliche sind (für die das sicherlich eine unangenehme und beängstigende Erfahrung gewesen ist) - niemand zu schaden kommt. Mehr ist bei jugendlichen „Opfern“ nicht mehr drin. Bei Kindern i.S.d. § 176 I 1. HS StGB könnte man u.u. 3 Monate bis zu 5 Jahre Freiheitsstrafe (vgl. § 176 IV 1. Alt StGB) rausholen - wobei wir hier dann bereits unter dem Tatbestand sexuellen Missbrauch von Kindern subsumieren.

Beitrag von claudia.1970 11.06.10 - 01:31 Uhr

Also was das öffentliche Interesse angeht so hat der Kripobeamte gemeint das dies wohl gegeben ist aber dennoch sollte der Strafantrag seitens der Eltern gestellt sein.

Naja ich werd mich da einfach überraschen lassen müssen, ist ja auch noch ganz frisch und viel weiss man auch noch nicht.

Ich mach mir halt nur Sorgen um meine Tochter da sie lange Jahre Opfer sexuellen Missbrauchs war und erst seit ca 1 Jahr aus der Psychologischen Behandlung raus ist und dann passiert sowas.

Sie hat soviel hinter sich und auch mit Krankheiten ect und ist erst seit knapp 1 Monat endlich wieder ein unbeschwerter Teenie und dann kommt der nächste Mist.

Naja werden wir einfach mal abwarten was noch passiert

Beitrag von kawatina 11.06.10 - 17:44 Uhr

Hallo,

bei unserer Straße wurde eine "Schaulustiger" erwischt.
Er war bereits bekannt und bekam die Auflage sich weiträumig von hier und der angrenzenden Schule fern zu halten.

Anzeigen würde ich schon. Dolle bestraft wird er nicht, wenn nicht viel vorgefallen ist- leider.

Oder gleich eines in die Glocken - wenn es sie schon frei legt#rofl

Meist sind die harmlos...außer dem, den ich als Jugendliche (15) gesehen hatte. Der entblößte sich und meine Freundin und ich lachten über das kleine Würstchen.
Der wurde ganz schon aggressiv und wollte uns ans Leder.#rofl

Nur war ich damals schon gut bewaffnet...#schein