Babywanne vom KiWa zu klein

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von waffelchen 10.06.10 - 23:11 Uhr

Die Babywanne ist mittlerweile definitv zu kleine. Die Füße sind unten dran, oben sind nich 5cm....
Jetzt hab ich eben die Karre mal umgebaut (Hauck Apollo4 all in one) und das geht ja gar nicht, da kann ich mein kleines Baby doch nicht rein legen. Er kann mich nicht anschauen und wird da drin ja hin und her rutschen....
Ich bin echt ratlos gerade wie ich das jetzt machen soll....
Hat da wer einen Tip?

Beitrag von femalix 11.06.10 - 00:15 Uhr

Hm,

für den Übergang einen günstigen gebrauchten?
Ich hab meinen ersten Wagen noch von vor 8 Jahren, ein Teutonia Mistral und grad heute dachte ich mir, wieviel Platz unser 6 monatiger "Zwerg" (knapp 70 cm) in der Softtasche noch hat, sowohl nach unten und oben, als auch zu den Seiten. Meine ersten beiden lagen bis zum 8./9. Monat in der Tasche, bevor sie in den Sportsitz wollten.
Für´s Auto hab ich mir diesmal ein 8 kg Leichtgewicht geleistet, den Roadmaster von Safety 1st für 250 euro mit Wanne und Sportsitz und Adapter für Babyschale.
Da krieg ich zum Kind noch einen Tageseinkauf in die Wanne, das Teil ist schön groß.

Bin ganz verwundert, daß sooooo viele Probleme mit den Wannen haben. Was denkt die Industrie sich da? Daß Babys nicht wachsen???

Also, entweder als Übergang einen günstigen Gebrauchten. Oder vorhandenen verkaufen und was anderes im Fachhandel suchen - weißt ja jetzt, was Dich stört.
Ich hab schon etwa 6 Kinderwägen durch - immer auf der Suche nach der Eierlegenden Wollmilchsau - und hab die, mit denen ich nicht zufrieden war immer bei E**y vertickert - da ich immer Sonderangebote fand oft ohne Verlust - und dann neu gekauft.

lg

femalix

Beitrag von waffelchen 11.06.10 - 08:19 Uhr

Verkaufen und neu kaufen werd ich nicht machen, ich bin ansonsten sewhr zufrieden, aber was günstiges für den Übergang klingt ganz gut.
Danke

Beitrag von femalix 11.06.10 - 11:49 Uhr

Hi,
versteh ich!

Ich hab meinen allerersten ja auch noch, aber der wiegt fast 20 kg und ich hab einen total kaputten Rücken.... schwer zu klappen und heben für mich, ab und an auch kaum lenkbar... aber super stabil und das ideale Gefährt für´s Gelände in Wald und Flur (Landleben)
Und dann kam kurz drauf Kind Nr 2 und ich brauchte einen Geschwisterwagen... so kam eines zum anderen.... hab nun schon ´zig Kinderwagen mit lenkbaren Vorderrädern durch und vor 8 Jahren steckten die noch in den Kinderschuhen und es gab keine Auswahl.
Da sind die von heute viel weiter: leicht, flexibel, Raumsparwunder, super wendig...
hab mit dem zusätzlich fürs Auto nun die ideale Kombi!
Allerdings planen wir inzwischen Kind 4, dann müßte wieder ein Geschwisterwagen her, falls der Abstand wieder unter 2 Jahre käme .... ;o) wir laufen gerne weit und viel.

Verstehe also, wenn Du an Deiner ersten Wahl hängst - ich werde in meiner wohl noch meine Enkel schieben ;o)

Drück Dir die Daumen, daß Du was findest - dürfte so um 2 - 6 Monate zur Überbrückung gehen. Ist ja Babyabhängig. Mein jetziger liegt mit 6 Monaten noch, andere sitzen dann schon. Manche Sportwagen sind aber auch super zum Liegen für Babys geeignet... muß man ausprobieren.

lg femalix