Urlaub bei einem 400 EUR Job???

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von tinna81 11.06.10 - 07:50 Uhr

Hallo,

hab jetzt neu nen 400 EUR Job angenommen und mir wurde gesagt,
was ich allerdings jedoch bezweifle, das ich keinen bezahlten Urlaubsanspruch habe.
Ich arbeite in einer Buchhaltung.
Kennt sich von euch da einer aus?
Über eure Meinungen würde ich mich sehr freuen, teilt mir bitte eure
Erfahrungen mit.

Danke, lg

Beitrag von kleinehexe1606 11.06.10 - 07:59 Uhr

Du hast genau die gleichen Rechte wie eine Teilzeitkraft, das heißt normaler Urlaub mindestens 24 Tage und 6 Wochen am Stück bezahlt krank.

Beitrag von marion0689 11.06.10 - 08:48 Uhr

Also bei uns ist das so, dass man nur Geld für gearbeitete Stunden bekommt.

Urlaub -> keine Std -> kein Geld...

Ich denke, das ist auch ok so. Denn wir können auch mehr Urlaub haben als nur 24 Tage.

lG

Beitrag von susannea 11.06.10 - 09:48 Uhr

Das ist nciht ok, das ist gesetzeswidrig und nur weil Leute wie du sich so ausbeuten lassen können die Firmen das überhaupt machen!

4 Wochen Urlaub im Jahr muss man haben egal wie man beschäftigt ist und auch Krankheit muss bezahlt werden bis zu 6 Wochen!

Beitrag von snowy 11.06.10 - 22:53 Uhr

Wow..Herzliche Glückwünsche an die Firma, dass diese solche Arbeitskräfte hat.

Ein Arbeitgeber von mir hatte das sogar mal in einen Vertrag aufgenommen.
Seine Erklärungsnot vor dem Arbeitsgericht fand ich wirklich niedlich!

#snowy

Beitrag von gh1954 11.06.10 - 08:59 Uhr

Dir steht bezahlter Urlaub zu, du kannst auch versuchen, das durchzusetzen, musst aber damit rechnen, deinen Job sehr schnell wieder zu verlieren.
Arbeitgeber, die 400-Jobs vergeben, tun das nicht aus Menschenfreundlichkeit, sondern weil sie eine billige Arbeitskraft suchen.

Beitrag von johanna1972 11.06.10 - 09:18 Uhr

Hi,


Dir steht auch bei einem 400 Euro Job bezahlter Urlaub und Lohnfortzahlung im Krankheitfall zu. Allerdings kenne ich viele, die auf 400 Euro arbeiten und dies nicht haben. Mein Mann hat mal auf 400 Euro gearbeitet und auch keinen Urlaub bekommen allerdings hat er 12,00 Euro die Std. bekommen und da war Urlaub schon mit abgegolten.

LG Johanna

Beitrag von bernie03 11.06.10 - 09:26 Uhr

Hallo,

selbstverständlich steht Dir bei einer geringfügigen Beschäftigung Urlaub zu.
Es gibt leider immer wieder Arbeiteber, die versuchen, Ihre Aushilfen dahingehend zu veräppeln.

Aber Achtung: Es gilt nicht unbedingt der normale Urlaubsanspruch lt. BUrlG. Vielmehr hat sich mittlerweile eingebürgert, dass ein sog. Zeitfaktor zur Berechnung herangezogen wird.
Dieser wird wie folgt berechnet:

Nominale Anzahl Urlaubstage geteilt durch Arbeitstage pro Woche
Das Ergebnis mal tatsächliche Arbeitstage.

Beispiel: Normal sind im Unternehmen 30 Tage Urlaub bei einer 5-Tage-Woche. Du arbeitest an 3 Tagen in der Woche

30 geteilt durch 5 = 6
6 mal 3 = 18

Dir stünden also 18 Urlaubstage zu.

Bei der Lohnfortzahlung sieht es anders aus. Hier gibt es - unabhängig von den Arbeitstagen 6 Wochen (genauer 42 Tage) am Stück.

Leider ist es oft so, dass die (rechtmäßige) Einforderung nicht ganz einfach ist. Wenn Du "Ärger machst" gibt es genug andere auf der Strasse, die "ruhig sind".

Viele Grüße
Bernd

Beitrag von goldtaube 11.06.10 - 09:27 Uhr

Du hast natürlich die gleichen Rechte wie bei einem sozialversicherungspflichtigen Job.

Das kannst du auch hier bei der Minijobzentrale nachlesen:
http://www.minijob-zentrale.de/nn_38320/DE/2__AG/8__arbeitsrecht/3__Erholungsurlaub/Erholungsurlaub.html

Ebenso gehört dazu die Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall und auch an Feiertagen.
http://www.minijob-zentrale.de/nn_176828/DE/1__AN/8__arbeitsrecht/InhaltsNav.html?__nnn=true

Leider sieht es in der Praxis oft anders aus. Viele Arbeitgeber halten sich nicht an ihre Pflichten. Klar kann der Arbeitnehmer was dagegen tun und zur Not klagen. Aber oft hat er dann seinen Job nicht mehr lange oder wenn er nicht so einfach gekündigt werden kann, wird er gemobbt oder der Arbeitgeber lässt sich irgendwas einfallen.

Beitrag von curlysue1 11.06.10 - 12:06 Uhr

Hallo,

ich habe 18 Tage bezahlten Urlaub im Jahr.

LG