depressionen fünf monate nach der geburt?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von arzu1981 11.06.10 - 08:38 Uhr

guten morgen an alle..
ich habe vor fünf monaten meinen sohn bekommen..die erste zeit war echt schwer,er schlief nicht und hatte staendig bauchschmerzen, so dass ich oft nur ein zwei stunden schlafen konnte..stillen klappte nach drei monaten nicht mehr, da ich zugefüttert habe, und er dann die brust nicht mehr nahm..das hat mich damals ziemlich mitgenommen,aber jetzt bin ich drüber hinweg..

mittlerweile ist alles viel besser..er schlaeft fast durch,ich komme wieder zum schlafen..er laechelt viel, und endlich macht es auch etwas spass ein baby zu haben :))

nur mir geht es plötzlich nicht mehr gut..ich fühle mich unglücklich,keine ahnung warum..ich heule ab und zu ohne grund,dass kenne ich so gar nicht von mir..mein mann nervt nur, obwohl es gar keinen konkreten grund dafür gibt..ich fühle mich müde,alleine,antriebslos und weiss nicht warum..mir ist schlecht..entweder hab ich gar keinen hunger, oder staendig lust was zu essen..dazu kommen noch magenschmerzen,die bei mir meist stressbedingt sind..nur ich hab doch gar keinen stress..

heute morgen habe ich einen schwangerschaftstest gemacht..ich verhüte mit der pille, aber man kann ja nie wissen..gott sei dank war der negativ..ich könnte aber sagen ich fühle mich wie schwanger?!

kennt das jemand,dass man sich auch fünf monate nach der geburt plötzlich so schlecht fühlt?
sollte ich vielleicht mal zu arzt gehen?ich hab irgendwie keine ahnung was ich machen soll..krank fühl ich mich ja eigendlich nicht..

entschuldigt bitte eventuelle fehler, mein deutsch ist nicht das beste..

lg.arzu1981

Beitrag von snoopygirl-2009 11.06.10 - 08:41 Uhr

Wochenbettdepressionen können im ganzen ersten Jahr nach der Entbindung auftreten.

Wenn du magst kannst du dich bei mir melden.

LG

Beitrag von arzu1981 11.06.10 - 08:52 Uhr

wow..ein ganzes jahr? das wusste ich ja gar nicht..

Beitrag von hot--angel 11.06.10 - 08:41 Uhr

Hallo, also schwanger gefühlt habe ich mich über ein halbes jahr nach der geburt noch

und ja, bei dir klingt das nach depressionen, ich hatte das auch, alerdings 1 woche nach der geburt (kann aber auch monate danach noch kommen)

mir haben die homöopatischen depressionstropfen gut geholfen, wenn das bei dir länger andauern sollte, dann geh zum arzt, der kann dir oft ganz schnell da raus helfen,

das hat oft sogar hormonelle ursachen

Alles Liebe
Isabella mit Tobias (35+0) 9,5 Monate #baby und 2 #stern im Herzen

Beitrag von arzu1981 11.06.10 - 08:51 Uhr

danke für die liebe antwort..vielleicht hast du ja recht und ich sollte mal zum arzt..
ich schau am besten mal ein paar tage..vielleicht wirds ja doch besser..wenn nicht sprech ich mal meinen frauenarzt drauf an..
viele liebe grüsse..

Beitrag von hot--angel 11.06.10 - 09:17 Uhr

sonst nimm die tropfen, die ich oben erwähnt habe, bekommst rezeptfrei in der apotheke un dist ganz natürlich, damit kannst nix verlehrt machen
Alles Liebe
Isabella mit Tobias (35+0) 9,5 Monate #baby und 2 #stern im Herzen

Beitrag von elephant3 11.06.10 - 08:44 Uhr

Hallo,

ich kann mir vorstellen, dass das normal ist: Wenn man monatelang Stress hatte, putscht der Körper sich selber auf, mit Adrenalin und anderen Glückshormonen. wenn der Stress dann wegfällt, fallen auch die Glückshormone weg und somit fällt man in ein Loch. Zudem holt der Körper sich jetzt das, was er in den letzten Monaten nicht bekommen hat: RUHE!

Was Deinen Mann angeht, so hatte ich das auch zwischendurch, er hat nur genervt: ich war müde und ko und er hat noch mein "schönes Leben" (frühstücken mit anderen Müttern etc.) moniert. Geht auch wieder vorbei.

Versuch mal zur Ruhe zu kommen. Allerdings würde ich schon zum Arzt gehen, auch was Deinen Magen angeht. Ich hatte die Symptome auch immer in Stressphasen und es ist viell. eine Übersäuerung. er kann Dir viell. auch eine Mutter-Kind-Kur verschreiben, so dass Du mal richtig abschalten kannst.

Liebe Grüße
elephant3

Beitrag von arzu1981 11.06.10 - 08:48 Uhr

danke für die lieben worte,gut zu wissen das auch andere maenner nerven können :)
eine mutter kind kur gibt es hier leider nicht, aber wegen meinem magen könnte ich wirklich mal zum arzt gehen..

liebe grüsse zurück..
azru1981

Beitrag von manuluise 11.06.10 - 21:58 Uhr

Hallo,
ich hoffe du liest meinen Beitrag noch. Ich finde auch, dass es sich nach einer depressiven Verstimmung anhört. Ich würde mich auf jeden Fall von einem Arzt beraten lassen. Wenn sich das ganze zu einer richtigen Depression entwickelt oder vielleicht sogar schon ist, wird es von selbst nicht besser. Ich habe während meiner SS unter Depressionen gelitten und kämpfe immer noch damit. Anzeichen: ünglücklich fühlen ohne trifftigen Grund, keiner versteht einen (meint man), man fühlt sich allein, müde, kraft- und antriebslos. Wenn du Fragen hast, schreibe mich doch über meine PN an.
LG manuluise

PS: Hast du vielleicht mit einer neuen Pille oder so angefangen? Da können sich solche Anzeichen auch zeigen.