Mein Sohn fast 5 Jahre alt, sagt einfach nicht wenn er AA muß

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von baerchi1981 11.06.10 - 11:20 Uhr

Hallo zusammen,

ich habe mich gerade neu in diesem Forum angemeldet und hoffe von erfahrenen Müttern Ratschläge zu bekommen. Und zwar geht es um folgendes Problem. Mein Sohn wird im Juli 5 Jahre alt und macht das große Geschäft immer in die Unterhose. Er ist kurz vor seinem 3. Geburtstag Pipi machen trocken gewesen, tagsüber wie auch nachts. Als er dann mit 3 in den Kiga gekommen ist, hatten wir leider für ein halbes Jahr tagsüber wieder das Problem, dass er nicht immer Bescheid gesagt hat. Aber dies hat sich wieder von alleine erledigt. Aber er macht trotzdem von Anfang an AA in die Unterhose. Das Problem ist nicht, dass er Angst vor der Toilette hat, weil wenn wir ihm anmerken, dass er muß setzen wir ihn auch auf die Toilette und dann macht er auch hinein. Es scheitert wirklich daran, dass er weder Bescheid sagt, dass er muß noch das er alleine zur Toilette geht und hinein macht. Wir sind echt mit unserem Latein am Ende. Wir haben alles durch. Smiley-Liste, Belohnungen jeglicher Art, das ganze ignorieren, gut zureden, sauer werden, bestrafen, wieder eine Pampers drum machen, es prallt alles an ihm ab. Es ist mir vor anderen auch schon richtig peinlich und bin immer froh, wenn es keiner merkt. Ich hoffe, ihr habt noch irgendwelche nützlichen Ratschläge für mich. Ich bedanke mich schonmal vielmals bei euch.

Beitrag von rienchen77 11.06.10 - 11:33 Uhr

lass ihn doch mal seine vollgeschieterte Wäsche selbt mit Hand waschen... mal sehen ob das nach dem er es öfter machen musste immer noch so abblockt....

Beitrag von baerchi1981 11.06.10 - 11:35 Uhr

Hallo rienchen,

das haben wir leider auch schon durch. Am Anfang war das Theater groß und irgendwann hat er sich auch daran gewöhnt. Ich sag ja, es ist zum wahnsinnig werden :-[

Beitrag von snoopfi 11.06.10 - 12:10 Uhr

so ein tipp ist vollkommen kontraproduktiv. ich finde das setzt böswilliges verhalten des kindes voraus und das ist es zu 100% nicht.

Beitrag von rienchen77 11.06.10 - 12:27 Uhr

woher weißt du das?

Beitrag von snoopfi 11.06.10 - 12:34 Uhr

was meinst du genau? dass es nicht böswillig ist, oder dass das auswaschen nichts bringt?

siehe mein beitrag weiter unten. ausserdem war das auch die aussage meines kinderarztes.

würde dich gerne mal in der situation deines kindes erleben, wenn du deine verkackte unterhose auswaschen musst.

Beitrag von nisivogel2604 11.06.10 - 11:38 Uhr

Sind medizinische Probleme denn ausgeschlossen worden?

Beitrag von baerchi1981 11.06.10 - 11:49 Uhr

Hallo,

medizinische Probleme wurden bis jetzt nicht festgestellt. Laut Kinderarzt soll es gerade bei Jungen vorkommen, dass es dauern kann bis sie 5 1/2 Jahre alt sind, bis sie komplett sauber sind. Aber das ganze noch ein halbes Jahr mitzumachen, macht mich und meinen meinen Mann wahnsinnig. Ich habe leider auch keinen annährend ähnlichen Fall im Netz gefunden, wo es so lange gedauert hat.

Beitrag von snoopfi 11.06.10 - 12:08 Uhr

Hi,

eine freundin von mir deren sohn kommende woche 5 jahre alt wird hat seit mehr als einem jahr das gleiche problem wie ihr.

was hat sie nicht alles porbiert: belohnen, unterhose selbst auswaschen lassen, schimpfen, bestrafen, ignorieren, nichts hat geholfen. das einzige was das ganze theater bewirkt hat war, dass sowohl ihr sohn, als auch sie selbst imnmer weiter in ein loch fielen, das verhälätnis zwischen den beiden war nur noch gereizt. der kleine hat sich sogar freiwillig pampers anziehen lassen, welche erniedrigung das für ihn gewesen sein muss :-(.

dann hat sich meine freundin an meinen kinderarzt gewandt, ihr kinderarzt war leider nicht in der lage ihr zu helfen.

die aussage war folgende:

bis zum 5. lebensjahr ist einurinieren bzw. einkoten bei kindern völlig im rahmen. erst danach wird nachgeforscht.

allerdings: war ein kind bereits einmal völlig sauber können einschneidende erlebnisse wie z.b. ein neues geschwisterchen, ein umzug, trennung, krankheit der eltern, probleme im kindergarten etc. dazu führen, dass das kind wieder unsauber wird. der rat des arztes war die sache eine weile, ca. ein halbes jahr lang, einfach hinzunehmen. ohne kommentar, ohne strafe, ohne belohnung. "reichen sie ihrem kind eine neue unterhose, weisen sie es daraufhin, dass es die schmutzige unterhose bitte in die wäsche wirft und belassen sie es dabei."

nach gerade mal 4 wochen hat sich die situation bei meiner freundin wesentlich verbessert. mittlerweile sind nur noch kleine "schleifspuren" ;-) in der unterhose.

lass deinem kind ein bisschen zeit und nimm ihm den druck. reden bringt nichts. dafür sind die kinder noch zu klein. und vorallem lass dich von unaussen nicht verunsichern! steh zu deinem kind und stärke ihm den rücken.

wünsch euch alles liebe!!!

snoopfi

Beitrag von cludevb 11.06.10 - 13:24 Uhr

Hi!

Meiner meinte auch mal dass er einfach in die Hose macht, Mama machts ja sauber, is ja net schlimm... die ersten 2 male hab ich das hingenommen (und die schlüpfer weggeschmissen #schein) so nach dem motto "kann ja mal vorkommen". dann ist unser gewöhnliches prinzip:

Aktion = Reaktion

in Kraft getreten:
das heißt wenn er in die hose schietert, muss die hose saubergemacht werden, und da mama das ekelig findet, muss er das selbst.

das hat er einmal (unter druck meinerseits ;-)) machen müssen und hat sich am nächsten tag entschieden dass er doch (wieder) aufs Klo geht "guck mal mama, ich kann das hier im klo einfach so wegspülen, dann muss ich das nicht aus dem schlüpfer waschen".

Thema erledigt ;-)

Ich glaube gerad bei Jungs wirds immer wieder unterschätzt wie wichtig für sie einfach "action=reaktion/folge" ist um "die welt zu verstehen"...

Mütter als Frauen neigen natürlich gern zum reden, reden, reden, diskutieren... ist in machen Fällen ja auch OK, aber nicht bei solch grundsätzlichen sachen ;-) punktesystem, bestrafen, schimpfen... klar dürfen sie gern wissen, dass wir eltern das nicht toll finden wenn sie sowas machen... aber nur die normalen logischen konsequenzen prägen sich ein.


LG Clude, Lukas (3 1/2) und Michel (1)

Beitrag von baerchi1981 11.06.10 - 18:31 Uhr

Hi Clude,

das mit dem selber saubermachen lassen haben wir auch schon mehr als durch. Hat auch nichts gebracht, am Anfang noch Theater dabei und irgendwann hat er sich dran gewöhnt :-(

Gruß
Steffi