An die Eltern mit zwei Kindern: auswärtsschlafen

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von snoopfi 11.06.10 - 12:31 Uhr

Hallo ihr Lieben,

wir haben zwei Jungs, Finn wird bald 5 und Till ist jetzt 6,5 Monate alt.

Als Babysitter stehen uns meine Eltern und meine Schwester zur Verfügung. Finn hat schon sehr früh bei meinen Eltern übernachtet, damals war Finn gerade mal 9 Monate alt. auch jetzt schläft er recht regelmäßig bei meinen Eltern, mind. 3 mal im Monat. Bei meiner Schwester war er bisher noch nicht so oft.

Mein Mann und ich sehnen uns mal wieder nach einem schönen abend alleine ohne die Kinder und bestenfalls sogar noch mit Ausschlafen am nächsten morgen.

Das Problem ist aber, dass Till noch nicht durchschläft und wir ihn daher nicht bei meinen Eltern schlafen lassen können. Das möchten meine Eltern nicht.

Wie handhabt ihr das denn? Verzichtet ihr dann einfach auf das Ausschlafen? Macht ihr vieles mit eurem Mann alleine? Oder schlafen die Kinder beide auswärts? Wenn ja, wie alt waren eure Kinder, als sie beide bei Oma und Opa geschlafen haben?

Liebe Grüße
Snoopfi mit finn (*01.08.05) und Till (*20.11.09)

P.S. ich weiß dass wir uns nicht beschweren können, sicher gibt es viele Eltern die gar keine Familie im Hintergrund haben. Also bitte keine blöden Kommentare :-)

Beitrag von fraukef 11.06.10 - 12:41 Uhr

Hi

Judith hat auch schon sehr früh bei Oma und Opa (meinen Schwiegereltern) geschlafen - aber Judith war

a) unser 1. Kind (da ist es immer noch einfacher, weil alle noch ganz euphorisch sind)

b) ein richtig guter Schläfer (hat mit 5 Wochen durchgeschlafen und später dann von 6 Uhr Abends bis 9 Uhr morgens geschlafen) und

c) mit 8 Monaten komplett abgestillt. Ab da hat sie dann auch immer mal wieder bei Oma und Opa geschlafen und wir konnten ein paar kinderfreie Abende und Nächte genießen...

Aber dann kam ja auch recht schnell Felix - da wurde vieles anders... Es war bzw. ist deutlich schwieriger 2 Kinder unterzubringen. Und Felix war schwieriger. Er hat erst mit 14 Monaten durchgeschlafen und wurde auch fast 1 Jahr gestillt, weil er vorher nicht wirklich bereit war, auf die Brust zu verzichten...

Beide Kinder schlafen erst auswärts, seit auch Felix durchschläft... Und das auch nicht oft. Aber es funktioniert mittlerweile richtig gut, da beide Kinder durchschlafen... Bis Felix abgestillt war, waren wir auch abends eigentlich gar nicht weg - wie denn auch - Fläschchen fand mein Sohn leider völlig blöd... Mit Wasser tagsüber - ok - mit Milch nachts als Brustersatz??? Nö - das hätt ja einreißen können... Da musste ich ran...

Als Felix abgestillt war, aber noch nicht durchgeschlafen hat, haben wir manchmal nen Babysitter hier gehabt - wir waren dann im Kino oder so - und der Babysitter hat hier aufgepasst. Hat immer gut funktioniert.

Ausschlafen? Ja würd ich gern mal wieder... Ich setze meine Hoffnung auf den August - da machen beide Kinder ne Woche Urlaub bei meiner Mutter... Aber das war ein langer Weg...

LG
Frauke

Beitrag von snoopfi 11.06.10 - 12:58 Uhr

Hi Frauke,

jetzt musste ich ein bisschen schmunzeln über deinen letzten satz :-)

ja mit zwei kindern ist vieles anders. ich denke ich werde mal mit meinen eltern reden, spät. im herbst möchten mein mann und ich einen wellnesstag mit übernachtung machen :-)

danke dir für deine antwort! alles liebe und viel spaß im August ;-)

snoopfi

Beitrag von nakiki 11.06.10 - 12:46 Uhr

Hallo!

Im ersten Lebensjahr habe ich meine Kinder nicht auswärts schlafen lassen. Die Großeltern haben dann ehr mal bei uns aufgepasst und wir haben auf das gemeinsame Ausschlafen verzichtet.
Seit der Kleine ein Jahr alt ist, haben die Kinder ca. alle 2 Monate mal eine Nacht bei den Großeltern geschlafen. Je älter er wurde, desto öfter waren die Übernachtungen.
Mittlerweile schlafen die Kinder alle 4-6 Wochen für 2 Nächte bei den Großeltern, klappt wunderbar und wir genießen die Zeit.

In einer für uns sehr anstrengenden Phase während des ersten Lebensjahres des Kleinen, ist mein Mann mal mit beiden Kindern für eine Nacht zu seinen Eltern gefahren. Ich konnte somit mal wieder richtig ausschlafen und (so gut es in der Zeit ging) mich erholen.

Gruß nakiki

Beitrag von raena 11.06.10 - 12:47 Uhr

Ich hab nur eine Tochter aber die hat bereits mit 6 Wochen bei meiner Mutter übernachtet und natürlich hat sie nicht durchgeschlafen. Da ich aber ncht gestillt habe, war das kein Problem und auch meine Mutter (und später auch meine Schwiegereltern) hatte nie ein Problem damit wenn sie nachts noch eine Flasche brauchte.

Was wäre wenn Finn bei deinen Eltern schläft und Till bei deiner Schwester (wenn kein Problem mit einem süßen kleinen nächtlichen Ruhestörer hat?). Und ihr könnt ausschlafen.

Übrigens meine Schwägerin hat zwei Kinder und die haben auch früh beide bei meine Schwiegereltern geschlafen und der kleine wie im September 4 und wird manchmal nachts immer noch wach.

Freunde von uns machen es meist so das entweder auch die Kinder aufgeteilt werden, oder die Oma kommt beide ins Bett bringt dort schläft und dann auch das Frühstück macht (dann können sie zumindestes ein bißl ausschlafen).

LG
Tanja

Beitrag von theda 11.06.10 - 12:50 Uhr

Hallo,

Unsere Große schläft hin und wieder bei meinen Eltern oder bei meiner Schwägerin. Klappt ganz gut. Beim Kleinen gibt es da auch mehr Probleme, obwohl er durchschläft.(Den möchte irgendwie keine haben #schmoll) Wahrscheinlich weil man mit der Großen mehr anfangen kann :-)

Meine Eltern haben lüttke Feeja in der Zeit unseres Umzugs genommen, für 4 Tage/Nächte ( da hat er auch noch nicht durchgeschlafen)

Ich wünsch mir solchen Babysitteraktionen meist zum Geburtstag oder zu Weihnachten. Meist klappt das dann auch ;-)

Ich verstehe Deine Eltern aber nicht so ganz. Weil der Kleine nicht durchschläft wollen sie ihn nicht so gern über Nacht nehmen? Weil sie Angst haben etwas verkehrt zu machen oder weil Du stillst?
Ansonsten würde ich dort kein Problem sehen, Du bist ja schließlich auch bei ihnen groß geworden.;-)
Und es ist ja nicht für eine Woche sondern für ma. zwei Nächte, oder?

VG#winke

Beitrag von fraukef 11.06.10 - 12:59 Uhr

Hi

meine Schwiegereltern hätten die Kinder als sie noch nicht durchgeschlafen haben, auch nur im Notfall genommen.

Warum?

Weil sie selbst nicht mehr die jüngsten sind (über 70) und ihren Schlaf wirklich brauchen. Für sie wär es eine wirklich große Belastung, Nachts noch ein Kind versorgen zu müssen.

Ich finds völlig verständlich und völlig ok!

LG
Frauke

Beitrag von snoopfi 11.06.10 - 13:02 Uhr

Hi,

bei uns ist es ähnlich wie bei meiner vorrednerin. meine eltern sind fast mitt 60., mein papa krank (aber dennoch mobil und recht fit) und meine mum meistens mit der situation meines papas schon gut ausgelastet.

ich hab sie noch nicht gefragt, aber ich glaube ich hätte einfach auch kein gutes gefühl meinen eltern gegenüber unseren till dort schlafen zu lassen. obwohl sie völlig vernarrt in ihn sind. vielleicht liegts aber auch einfach an mir und ich müsste nur mal fragen #kratz - hm...

danke dir :-)

snoopfi

Beitrag von theda 11.06.10 - 13:11 Uhr

Naja, so ist es bei meinen Schwiegereltern auch . Sind halt schon 75 Jahre alt ,und jedesmal wenn die Große fragt: Oma darf ich hier schlafen sagt sie nicht JA, sondern dein Bett ist dannn doch ganz traurig ohne Dich .


Aber ich kanns auch verstehen, dass man in dem Alter die Kleinen nicht über Nacht nehmen kann... ;-)

Beitrag von cludevb 11.06.10 - 12:58 Uhr

Hi!

Das Thema nicht durchschlafen hatten wir eher nicht... der Grosse hat mit 7 Wochen, der Kleine ab 9 Wochen durchgeschlafen (hieß bei mir ab 8 Std am Stück)... kann ich dir also keinen Rat zu geben... ausser dass meine Mum die Zwerge in dem Alter trotzdem genommen hätte, hab ich ihr aber nicht zugemutet ;-)

Meistens haben wir es inzwischen so geregelt wenn wir Abends was machen wollen: ich bring die Kinder ganz normal um 7 ins Bett, um halb 8 kommt meine Mum und übernimmt den Babyfondienst... da ja eh gewöhnlich keiner aufwacht, hat sie nix zu tun als es sich auf dem sofa bequem zu machen und Tv, lesen, pc... und ne Flasche geben wär ja auch kein Problem im Säuglingsalter...
aufs ausschlafen verzichte ich dann. mein mann schläft aus, ich steh auf. ich muss gestehen meist stört mich das auch nicht, ich steh an solchen tagen wo wir vorher weg waren morgens auf und lass meinen männe schlafen, leg mich dann aber mit den kindern zum mittagschlaf hin und mein mann übernimmt beide sobald sie aufwachen und lässt mich noch n stündchen schlafen, dann hab ich auch meinen schlaf nachgeholt ;-)

wir machen eigentlich so 1x im monat was zusammen... gerad weil mein mann berufsbedingt eher das wochenende unterwegs ist und dafür in der woche zu haus ist - wo halt nix los ist abends :-p

wenn family-feiern sind, kommen die kinder halt mit, der kleine ins reisebett, der grosse hält im schnitt bis halb 10 durch - sind ja noch andere kinder zum toben da, das pusht wie kaffee... vielelicht 2x im quartal ;-)

LG Clude, Lukas (3 1/2) und Michel (13 Mon)

Beitrag von engelchen28 11.06.10 - 13:59 Uhr

huhu!
warum holt ihr euch keinen babysitter ins haus, geht bis mitternacht als paar aus und seid ab dem morgen wieder eltern?
sophie (5) hat mit 3,5 j. das erste mal bei oma und opa geschlafen, paulina (3) bisher noch nicht.
lg
julia

Beitrag von amanda82 11.06.10 - 14:34 Uhr

Huhu!

Ach herrje, der Beitrag könnte von mir sein.
Mein Mann und ich sind damals ziemlich schnell schwanger geworden; als Joel geboren wurde, waren wir gerade mal 10 Monate zusammen! #schock

Joel war (leider) kein Stillkind; aber deshalb hatten wir die Möglichkeit, ihn schon reciht früh zu Oma geben zu dürfen, die auch so ziemlich die einzige ist, die aufpassen kann, weil meine Familie weiter weg wohnt und mein Mann keine Geschwister hat. Alle Freunde haben selbst Kinder.

So, naja, jedenfalls war Joel schon mit 6 Monaten über Nacht bei Omi und mit ca. 1,5 Jahren dann einmal wöchentlich. Auch wohnten wir gerade um die Ecke von Omi, so dass mein Mann und ich zu dieser Zeit öfter ausgehen konnten. Allerdings war ich da auch schon wieder mit Nr. 2 schwanger #schein

Naja, Noah ist mittlerweile 1,5 Jahre alt, war bis vor 2 Wochen ein Stillkind und wurde deshalb so gut wie noch nie fremdbetreut.
Bis zu meiner OP, die unaufschiebbar war. Da war Omi bei uns und nach 2 furchtbaren Nächten, wie man mir berichtete, ging es super.

Nun wollen wir endlich mal wieder gemeinsam ohne Kinder ausgehen - das haben wir zuletzt vor 2 Jahren getan. Seither wirklich nicht ein einziges Mal #schmoll Das haben wir auch gemerkt! #hicks Haben uns ziemlich viel gestritten, waren einfach nicht ausgeglichen und ich schon gar nicht, weil ich ständig so zeitig aufstehen musste. Klar, das weiß man vorher und ich hab allgemein auch kein Problem damit, aber mal wieder was mit meinem Mann ohne Kinder unternehmen - einfach nur wir beide, gemütlich in einem Restaurant bei Kerzenschein und Wein. #schein Ein Traum!!!!

Und der soll nun endlich zum ersten Mal wahr werden #huepf
Haben am 21. Juni Hochzeitstag und ich bin jetzt schon ganz aufgeregt, als wäre es unser 1. Date. Omi passt auf!
Und am darauffolgenden Wochenende wollen wir den Versuch starten, Noah bei Omi schlafen zu lassen. Sie meinte, sie nimmt beide, aber ich trau ihr das nicht zu, weil sie sichtlich Probleme hatte, beide hier zu betreuen. Naja, mal sehen, aber ansonsten machen wir es so, dass Joel zuhause bleibt und meine Freundin ihn ins Bett bringt. Joel ist da recht unkompliziert :-)

Oh, ich freu mich und wünsche euch auch alles Gute #herzlich

LG Mandy mit Joel (3,5) und Noah (1,5)

Beitrag von ganya02 11.06.10 - 15:15 Uhr

Hi,

meine große Tochter (7) hat mit ca 6-7 Monaten das erste mal bei meinen Eltern geschlafen. Seit ein paar Jahren schläft sie auch oft alle 2-3 Wochen das ganze Wochenende dort.
Mein Sohn (2) hat das erste mal mit 3-4 Monaten bei den Eltern meines Freundes geschlafen. Mittlerweile schlafen auch mal beide bei meinen Eltern, dann aber nur für eine Nacht.
Bei den Eltern von meinem Freund ist es im moment schwer, bei arbeiten viel und das auch am Wochenende.
Von daher kann ich sagen das wir bestimmt 1 mal im Monat einen Abend komplett für uns haben, sobald was besonderes ansteht wie Partys oder Geburtstage auch mal öfters.

Beiden haben jedoch auch schon sehr früh durchgeschlafen (mit 6-7 Wochen) und sind auch beide keine Frühaufsteher. Beide freuen sich immer sehr darüber, wenn sie bei den Großeltern schlafen können. Meine Tochter könnte das wahrscheinlich jedes Wochenende.

lg

Beitrag von bine3002 11.06.10 - 15:54 Uhr

Java hat mit 9 Monaten das erste Mal bei Oma und Opa und von da an etwa einmal im Monat. Mit gerade 2 Jahren hat sie auch bei einer Freundin (IHRER Freundin) geschlafen. Vor kurzem (mit fast 4) dann im Kindergarten und bei einer Kindergartenfreundin.

Sie schlief erst mit 3 Jahren und 3 Monaten durch, da mussten meine Eltern mit leben.