Hab das Rauchen aufgegeben, wie lange bleibt es so schlimm?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von colli 11.06.10 - 18:05 Uhr

Hallo Mädels?

Bin heute bei 6+0

Vor 4 Tagen hab ich die letzte Zigarette geraucht und muss sagen hab vorher wirklich viel gequalmt, so ne Schachtel am Tag.

Ich hab mir ganz fest vorgenommen aufzuhören und ich weis auch dass ich es schaffe für mein Baby, aber es ist sooooooo schwer.

Das Verlangen ist quasi immer da...

Wann wird es endlich besser? Und was macht ihr wenn ihr so das Verlangen habt?

Danke für eure Antworten. LG Colli!

Beitrag von mauz87 11.06.10 - 18:09 Uhr

Ich kenne das von meiner Freundin, diese hat dann immer etwas gegessen oO ...Naja Sie hatte nach wenigen Wochen doch wieder angefangen, weil Sie zu schockiert war was die Waage sagte...

Der eine so der Andere so...

Ich selbst rauche auch weiterhin. Habe bevor Ich es wusste 25-30 Stck am Tag gequarzt.Nun sind es nicht mals mehr 5.Doch ganz ohne würd Ich nicht schaffen.War bei meiner ersten SS auch.

lG Tanja mit Alina ( 18.11.08 ) und #ei ( 7.SSW)

Beitrag von roxy262 11.06.10 - 18:14 Uhr

huhu

also ich finde es unverantwortlich weiter zu rauchen.. ch habe auch vorher mind. ne big box am tag gequalmt und das seit jahren aber es geht auch mit dem willen aufzuhören.. dein kind kann ja nix dafür das du rauchst und jede zigarette raucht dein kind mit..
du nimmst ihm damit auch einen teil des sauerstoffs und es kann zu unterversorgungen kommen... auch möchte ich später kein schrei-oder hyperaktives kind...
wir sind für die gesundheit unserer kinder verantwortlich und mutwillig bloss weil ich mich ned zusammen reissen kann meinem kind zu schaden tut mir leid da fehlen mir die worte...

lg

Beitrag von muire 11.06.10 - 18:19 Uhr

Auch vor Dir ziehe ich meinen Hut, sehe ich genauso!

Beitrag von mauz87 11.06.10 - 18:22 Uhr

Die Worte scheinen Dir ja nicht zu fehlen, denn sonst hättest Du ja nicht geschrieben.

Ich habe bereits geschrieben:

Jedem das Seine.

Und ob ein Schrei oder ein Hyperaktiveskind nun vom Rauchen der Mutter abhängt stellen Wir dahin.Denn Ich habe in meiner Familie 4 Kinder die HDAs haben und das kam nicht vom Rauchen oO...


Disskusion fehlgeschlagen.

^^

Beitrag von roxy262 11.06.10 - 18:28 Uhr

aber du weisst schon das du deinem kind damit schadest...

ja das is son argument wie: nicht jeder der lungenkrebs hat, hat auch geraucht...

kann aber muss nicht

und ich finds nicht gut wenn eine mutter ihrem kind schadet obwohl sie das vermeiden kann...
das hat auch was mit verantwortung zu tun...
und die haben wir nun mal für unsere kinder... nach der geburt isses wieder dein leben und dein körpr den du kaputt machst aber momentan hast du ein kleines lebewesen in dir was in seiner entwicklung steckt, die du mit deiner raucherei beschädigst, bzw. verlangsamst...

du würdest doch deinem kind was schon auf der welt ist auch nicht mutwillig schaden oder? aber ohne schlechtes gewissen ein lebewesen was in dir wächst...

also da fehlt mir das verständnis

solltest mal drüber nachdenken und dich hier ned brüsten damit das de noch rauchst... ist ein schlechtes vorbild... und du verharmlost das...

Beitrag von jeremiaskilian 11.06.10 - 23:29 Uhr

... jaja...

Aber mal ganz ehrlich! Du hast genau so wenig Verantwortung!

Warum hast du überhaupt geraucht?

Es schadet DIR! Ist ungesund! Und, und, und...

aber bei einer SS fängt deine Verantwortung dann plötzlich an oder wie?#kratz

Deine eigene Gesundheit war dir anscheinend bisher nie so wichtig, sonst hättest du nie zur Kippe gegriffen!

Beitrag von mauz87 13.06.10 - 14:08 Uhr

Eines muss Ich dazu sagen =) das Posting ist nicht schlecht.


Zum anderen, die EX-Raucher unter uns sind meist die Schlimmeren Nichtraucher... Kenne Ich einige. Scheint aber normal zu sein, sich dann als etwas besseres betüddeln zu lassen, weil man es nicht mehr macht.

Beitrag von mauz87 13.06.10 - 14:04 Uhr

Und Ich sehe dennoch nicht so aus, als wenn Ich hier Jemandem eine Rechenschaft ablegen müsste.

Es ist ja toll das es manche schaffen aufzuhören, doch das schaffen nicht alle.
Und nun lass mal gut sein.Es sei denn Du magst Dich hier weiter drüber äußern, das wenn man eine Raucherin auch wärend der SS ist dann auch eine schlechte Mama.

Ich verharmlose es nicht, wieso sollte Ich hier priesen ooooh Ich rauche auch nicht mehr wenn Ich es tue Ich stehe zudem was Ich mache.
Nicht wie andere, die sich nachdem richtigen hier in diesem Foprum was alle anderen lesen möchten.Und ob Du oder die anderen das hier nun verstehen möchten oder gar nachvollziehen können ob und was Ich mache ist mir schlicht weg egal das muss Ich so krass sagen.

Wenn einem die Worte wegbleiben, kann man auch nicht viel schreiben.Für mich hat sich das hier nun gegessen.

Beitrag von sternchen.4 11.06.10 - 18:32 Uhr

Unverantwortlich.......... dich wollte ich nicht als Mutter *pfui* :-[
Das arme Kind..... #schmoll

Beitrag von ina175 11.06.10 - 18:10 Uhr

Erstmal herzlichen Glückwunsch. Mir war damals relativ schnell schlecht und daher keine Lust auf Zigarette. Ich habe einfach an mein Baby gedacht und es ging bei mir recht gut.

Manchmal hilft es auch zu lesen warum das Rauchen so gefährlich ist. Ansonsten vielleicht viel Obst und Gemüse knabbern?

Ich finde es toll, dass du das Rauchen für dein Baby aufgegeben hast #pro

Alles Gute

LG, Ina mit Marius (3), Miniwichtel (10+3) und #stern#stern

Beitrag von annaninaveronika 11.06.10 - 18:10 Uhr



also ganz wichtig immer ans baby denken wenn ganz schwer wird...

und ziggis durch minzbonbons ersetzen das hilft auch

also ganz hört das nicht so schnell auf aber es wird weniger also kopf hoch #huepf

lg

Beitrag von roxy262 11.06.10 - 18:11 Uhr

huhu

war auch sehr starker raucher und mir fiel es wirklich schwer aufzuhören.. hatte mich die erste woche wo ich son der ss wusste stark reduziert auf zwei am tag, dann nach einer woche die schachtel weggeschmissen..
fällt schwer aber augen zu und durch da muss man sich echt zusammenreissen.. hab viel kaugummi gekaut und versucht mich abzulenken wenn der appetit zu gross war... naja mittlerweile bin ich seit fast 3 monaten clean... es geht und jetzt fehlt es mir auch nicht mehr...

lg

Beitrag von muire 11.06.10 - 18:18 Uhr

Respekt und Gratulation - finds ganz toll von Dir!!!

Aus Erfahrung kann ich sagen, dass das Umdenken im Kopf ewig braucht. Wo man vorher die Wartezeit an Der Bushaltestelle in Zigaretteneinheiten gezählt hat (schaffe ich eine?) steht man da jetzt ohne was in der Hand, kommt sich nackt vor.

Wenn man an einem lauen Sommerabend ein Weinchen trinkt (in der SS ja nicht, aber sonst), immer bei schönen geselligen Momenten, kommt die Schmacht durch. Weil man es damit direkt verbindet.

Wenn ich so das Verlangen hatte damals, dann bin ich schwach geworden, hab eine geraucht und es bitter bereut. Sie hatte mir nicht geschmeckt und die Schmacht ist dadurch verstärkt worden, hat alles nur verschlimmert.

So 3 Mal, bin ich schwach geworden und bin seit 8 Jahren erfolgreiche Nichtraucherin, nie wieder rückfällig geworden ausser dirket nachm Aufhören. Es geht nur ganz oder gar nicht.

Ich hab mir in schwachen Momenten einfach immer vor Augen gehalten, wie abhängig ich also doch von etwas bin, was mich tötet und dass ich nicht so dämlich sein will. Eiserne Willenskraft hat geholfen!

Wünsche Dir viiiel Erfolg und dass Du dabei bleibst, es lohnt sich echt!!! LG

Beitrag von alex-80 11.06.10 - 18:20 Uhr

Hallo ich war 4+2 als ich erfuhr das ich Schwanger bin(Nicht die erste Schwangerschaft) !Habe auch sofort aufgehört ,bin jetzt 13+2 und habe bis jetzt keine angerührt.Dafür habe ich aber fünf Kilo schon zugenommen .Das schlimmste ist man isst einfach so viel aber jetzt geht es wieder. Es hat sich eingependelt und eins kann ich sagen ich bin total stolz auf mich.Für mich fängt die Verantwortung schon im Bauch an.Und da sind mir zehn Monate Rauchen überhaupt nicht wichtig.
Wenn man es viel dann schafft man es auch .Man sollte immer an das Ungeborene denken und man sollte sich schämen noch eine Kippe anzuzünden.Egal wie schwer es ist ,es gibt keine Ausreden.
Gruß Alex

Beitrag von jule-hussmann 11.06.10 - 18:26 Uhr

ich habe aufgehört als ich den positiven test in der hand hatte, ich denke da noch immmer dran aber würde mir auf keinen fall eine anstecken, mag den geruch auch überhaupt nicht. klar wenn man nen stressigen arbeitstag hatte oder nach dem essen aber schlimm fand ich es nicht, ich denke immer an mein baby und dann ist der gedanken ans rauchen auch schon weg und ich werde stolz das ich damit aufgehört habe.
kenne eine die hat bis zum schluss gerauch und das baby war soooo klein...finde das schlimm, das arme würmchen...

wünsche dir viel durchhaltevermögen, du schaffst das schon!!

lg jule + Bennett 25.ssw ab morgen :-)

Beitrag von luccielein 11.06.10 - 18:49 Uhr

Habe auch ab dem positiven Test aufgehört...es ist schwer und man denkt viel dran ich weiß du mußt dich einfach ablenken...Hut ab das du das machst ausser mir kenne ich keine Mutti die so war und an ihr Kind gedacht hat, also persönlich meine ich....Weiter so es ist so wichtig...

Beitrag von aimee81 11.06.10 - 20:40 Uhr

Hey,
erstmal #pro dass du aufgehört hast. Ich finds ätzend, wenn Schwangere rauchen #contra
Naja, zu deiner Frage: Ich hab damals, als ich aufgehört hab, immer, wenn ich diesen Geschmack im Mund und das Verlangen nach ner Zigarette hatte, einen Schluck Wasser getrunken. Somit hab ich 2 Fliegen mit einer Klappe geschlagen, das Verlangen war weg (wenn auch nur für kurze Zeit) und ich hab superviel getrunken (weil ich glaub alle 3 Minuten ein Schluck Wasser getrunken hab #rofl)
Du musst dir vorstellen, dein Baby liegt in einem ganz ganz engen Raum, und dieser Raum ist voller Rauch, und dein Baby kriegt so gut wie keine Luft mehr und kann nicht raus!!! Daran hab ich auch immer gedacht, und das hat recht gut geholfen.
Das Verlangen wird weniger, aber weg ist es glaub ich nie #schein
LG und alles Gute für deine SS (und dass sie auch rauchfrei bleibt) #klee
Silke