Kinder essen nichts

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von mama-1984 11.06.10 - 18:19 Uhr

Hallo

Ich habe mal eine Frage.
Meine Kinder Essen seit dem es so warm ist abends fast gar nichts mehr.
Sie Trinken rund 1-1,5 liter am Tag.
Vormittags und zwichen durch essen sie normal aber Abends ist das ein mega Kampf.
Heute zum Beispiel.
Maya 4 Jahre 1 Bissen von dem brot etwas Eiersalat und 0,5 LC1 Joghurt das wars.
Der Kleine 2 Bissen Brot und 0,5 LC1 Joghurt mehr nicht.

Ich weis nicht mehr weiter hoffe ihr könnt mir helfen.

gruß

Beitrag von emmy06 11.06.10 - 18:23 Uhr

Was heißt Du weißt nicht weiter?
Was willst Du denn jetzt hören? Mehr als anbieten kannst Du nicht und wenn Deine Kids Hunger haben, dann werden sie essen.

Versuch doch mal nach dem Grundsatz zu verfahren *Ihr Erwachsenen gebt vor was in etwa gegessen wird/ zur Auswahl steht und Eure Kids bestimmen über die Menge des Essens*

Unser Junior isst seit gut 2 Wochen wie ein Spatz, das ist eine Phase und bald futtert er uns wieder die Haare vom Kopf ;-)



LG

Beitrag von mama-1984 11.06.10 - 18:27 Uhr

Hallo Emmy06

Naja ich mach mir halt sorgen, ich biete alles an.Ich hab halt auch angst das sie abnehmen durch die scheiss Hitze.
Die Große wiegt 18,3 kg bei 105 cm und 4 jahre und der kleine 1,5 Jahre wiegt 10,1 kg bei 84 cm größe.

Beitrag von juliocesar 12.06.10 - 21:51 Uhr

hallo

das sind doch optimale werte. Zum Essen zwingen brauchst du sie mit Sicherheit nicht. Meine Grosse wiegt 20 kg bei 104 und ihr Kinderarzt hat mir ans Herz gelegt, sie mehr zu bewegen zu weniger fettiges und süsses anzubieten. Ideal bei 104 wären 16 kg. In dem Alter lieber zu leicht als zu schwer.

lg

Beitrag von schnee-weisschen 11.06.10 - 18:26 Uhr

Hey,

ich denke, dass das ganz normal ist, oder hast Du bei der Wärme abends extremen Hunger?
Ich bevorzuge derzeit auch Salate oder Obst, eben frische Sachen, meine Kinder essen ebenfalls keine Unmengen.

Ich würde mir da absolut keine Gedanken machen, Deine Kinder haben etwas zu sich genommen und trinken ausreichend.
Kleine Kinder haben noch einen ziemlich gut ausgeprägten Instinkt, ich würde sie einfach lassen.


LG

sw

Beitrag von mama-1984 11.06.10 - 18:29 Uhr

Halloschee-weisschen

Ja ich mache mir extrem Sorgen das es reicht und das sie genug zunehmen.
Ihc selber möchte abends auch nur noch trinken,essen will ich zur zeit auch nicht aber ich setz mich mit den kids an den Tisch und zwing mir ein brot rein damit die kids mit essen.

Beitrag von schnee-weisschen 11.06.10 - 18:48 Uhr

Ich kann Dich wirklich beruhigen.
Sie holen sich, was sie brauchen, und tagsüber essen sie ja wie sonst auch, schreibst Du.

Ich kann gut nachvollziehen, dass man sich direkt Sorgen macht, aber allein schon das Joghurt-Getränk hat einiges an Kalorien ;-)

LG

sw

Beitrag von mama-1984 11.06.10 - 19:10 Uhr

Ich danke euch für die Antworten

Liebe grüße

Beitrag von maylu28 11.06.10 - 19:15 Uhr

Hallo,

ich gehöre zwar leider nicht zu der Sorte, die weniger essen wenn es heiß ist aber ich könnte mir schon vorstellen, dass manchen Kinder gerade keine Lust haben auf Essen.
Probier es mit kühlen, naßen Lebensmitteln. Gurken, Gurkensalat, Tomatensalat, Jogurt mit Haferflocken, vielleicht mal ne kalte Suppe (Internet) Kalter Pudding, Melone, Obst aus dem Kühlschrank, Obstsalat mit Sahne. Quarkeis. usw. Bei uns läuft, Paprika mit Gurke und jogurt ganz gut.
Brot ist vielleicht nicht das richtige bei dem Wetter.

Aber sonst mach Dir nicht so viel Sorgen, hauptsache sie trinken viel und wenn sie richtig hunger haben werden sie schon was essen. Ein paar Tage mal weniger macht nicht so viel aus.

LG Maylu

Beitrag von metalmom 11.06.10 - 19:43 Uhr

Also nach `nem halben Liter Joghurt würde ich auch nix mehr essen wollen.
Dass sie zwischendurch auch noch etwas essen und dazu noch viel trinken macht die Sache klar. Die Kinder sind einfach pappsatt.
Das Wetter tut sein Übriges.
LG,
Sandra

Beitrag von emmy06 11.06.10 - 19:56 Uhr

ich denke sie meint damit eher einen 1/2 becher joghurt, also so etwa 60-70ml ;-) zumindest hab ich das so interpretiert...



lg

Beitrag von metalmom 11.06.10 - 20:49 Uhr

Ja? 0,5L oder nicht? Wenn`s der Name eines Joghurts ist, dann hab ich es falsch verstanden.

Beitrag von emmy06 11.06.10 - 20:51 Uhr

LC1 ist so ein probiotisches Joghurtzeugs ;-) Gibt es in 4x125g Bechern zu kaufen...
http://www.lc1.de/


LG

Beitrag von bald-dreifachmama 11.06.10 - 20:16 Uhr

Also mir geht es auch so, dass ich an warmen Tagen kaum was essen möchte. Und meinen Kindern auch. Solange sie den restlichen Tag genug bekommen und sowieso viel Trinken, seh ich da kein Problem. Und sobald der Hunger kommt, werden deine Kinder wieder kräftig zulangen.

Beitrag von mama-1984 11.06.10 - 20:26 Uhr

Hallo

Da werde ich mich wieder drauf freuen.
Muss aber sagen das meine Kinder an sich schon nicht immer die besten Esser sind.
Und ich freu mich immer wieder wenn sie mir die Haare vom Kopf essen dann weis ich Ihnen geht es supi.
Wir hatten jetzt mal eine phase da hat die große und der kleine reingehauen ohne ende und kaum wird es warm zack sind se auf sparflamme.
Ich habe für gestern erstmal pudding gemacht mal schauen.
Morgen gibts obssalat sie mögen am liebsten birne.

Mal schauen was sich machen lässt .

Beitrag von kathrincat 11.06.10 - 21:43 Uhr

mit kamf essen geht ja überhaupt nicht, wenn sie abends nicht wollen, dann eben nicht.

isst du was, wenn du keinen hunger hast?

lass deine kinder in ruhe, wenn sie nciht essen wollen, dann nciht.

Beitrag von maschm2579 11.06.10 - 22:16 Uhr

Hallo,,

wieso müssen Deine Kinder essen? Sind sie krank oder untergewichtig?

Meine Tochter ißt seit Ihrere Geburt mal phasenweise wenig bis nichts und ich mache mir da überhaupt keine Gedanken. Sie entwickelt sich gut und ist nicht unterernährt.

Laß die Kinder doch einfach in Ruhe. Umso mehr trara Du machst, umso interessanter wird es für die kinder.

Beitrag von zahnweh 12.06.10 - 01:03 Uhr

Hallo,

solche Phasen kenne ich. Meine isst tagelang 1-2 Löffelchen pro Mahlzeit (3x) und an anderen Tagen 3 Erwachsenenportionen pro Mahlzeit (5x) und zwischendurch Reiswaffeln und Obst: dann laufen ihre Hosen zwei Tage später Hochwasser.

Ich selbst esse kaum etwas oder habe als Kind 1 Bissen Butterbrot für den ganzen Tag gegessen. Und ja, das hat mir von er Energie her voll gereicht! (zum Bäume klettern, rennen, toben, wild sein...)
ich hatte einfach keinen Hunger. Und im Laufe der Zeit keinen Appetit mehr. Das ständige Thema essen hat genervt, bis mir der Appetit vergangen ist.
Mit jeder Drohung oder Aufmerksamkeit in dieser Richtung drehte sich mir der Magen um und verschloss oder verkrampfte sich, dass erst recht nichts rein passte.

Das Ende vom Lied. Wenn mir heute jemand auf den Teller guckt oder kommentiert wie wenig ich esse (an manchen Tagen eine halbe Portion, an anderen schaufle ich 5x nach) oder wie viel ich esse, dann lass ich alles stehen, stehe auf und gehe.
Es hat lange gedauert, bis ich für mich mein gesundes Hunger-Satt-Gefühl wieder zurück erarbeiten konnte. In der Pubertät ging ich so richtig auseinander. Dann aß ich zwar endlich mal mehr, aber wieder war es nicht recht, offensichtlich war es zu viel. Wieder Kommentare.

Inzwischen esse ich ca. 5 mal am Tag kleine Portionen. Das verkraftet mein Magen am Besten, bei weniger Mahlzeiten kipp ich eher um (neige zu niedrigem Blutdruck, Diabetes hab ich nicht). An heißen Tagen freue ich mich sehr über Salat (mag ich sonst gar nicht), wenn es etwas abgekühlt ist Obst.
Wie gesagt, bei Kommentaren lasse ich inzwischen alles stehen, weil sich bei mir der Magen völlig verkrampft und esse dann, wenn ich wieder entspannt bin.

Bei meiner Kleinen mache ich es so
- gemeinsames Essen
- ich gebe Möglichkeiten vor, von denen sie sich etwas aussuchen darf (morgens Naturjoghurt mit Müsli oder Brot mit Auflage; beim Mittagessen darf sie Vorschläge machen).
- Was fertig ist, ist die einzige Auswahl (durfte ja vorher schon mitentscheiden)
- Wie viel sie isst, darf sie bestimmen.
- Süßigkeiten gibt es. Nicht täglich und nicht ständig. Leckerei Zwischendurch, aber keine Zwischenmahlzeit.
- An Tagen mit viel Hunger sind als Zwischenmahlzeit Naturjoghurt (mit Müsli/Obst/ohne was), Obst, Reiswaffeln, bei sehr großem Hunger auch Brote erlaubt.

Beitrag von mama-1984 12.06.10 - 08:26 Uhr

Hallo Zahnweh

Also ich tu nichts reinzwigen klappt bei meinen kids eh nicht von daher lass ich es.
Süßigkeiten gibt es bei uns extrem wenig.
Ich biete auch alles an joghurt,Pudding, obst,gemüse usw.
Salat essen die Kids auch sehr gerne aber Gestern war echt der Wurm drinn warum auch immer.
Die Kids sind nicht Untergewichtig aber der kleine neigt dazu da mein Mann auch ein ganz schlechter Esser ist und als kind auch war.
Unser Sohn kränkelt sehr oft.Deswegen mach ich mir halt doppelt Sorgen wenn er dann noch nicht richtig isst .

gruß

Beitrag von zahnweh 13.06.10 - 23:53 Uhr

Hallo mama-1984,

also reingezwungen ist mir auch nie was worden. Halt immer und viel kommentiert. "du isst zu wenig" "davon kann man doch nicht satt werden" "bitte iss mehr" "wieder nur so ein bisschen?!" "wie schaffst du das den ganzen tag?"
"magst du lieber pudding, obst? oder doch lieber apfel oder orange?" "du isst wie ein spatz" "oh, wow, sooo viel heute" (wenn es mal drei bissen waren)
"wie, du bist schon satt? ich hab doch extra dein lieblingsessen gekocht?!" ... nicht jeden tag dieselben, aber immer irgendwelche kommentare.

wenn wir bei verwandten waren und endlich mal keiner drauf achtete, was/wie viel ich aß, dann schmeckte es mir plötzlich sehr und ich aß deutlich mehr. es machte einfach wieder spaß :-)

deine sorge kann ich schon verstehen, grade wenn dein kleiner kränkelt. erst recht wenn dein mann auch nicht sooo viel isst, dass das dann "abfärbt" (abgucken/erblich). kränkelt er auch öfter oder braucht er einfach so weniger?
ich selbst kränkle auch immer mal wieder. allerdings fing das an in einer phase, in der ich deutlich mehr aß als sonst. seither erwischt es mich immer wieder mal. unabhängig vom essen.

meine kleine isst wie gesagt, phasenweise mehr, dann wieder einige zeit kaum etwas. meine erfahrung mit ihr (und auch mit mir selbst ist), je weniger beachtung der essensmenge geschenkt wird - klar, als mutter schaut man schon immer wieder mal drauf, aber ich kommentier bei ihr nichts, sondern lass sie einfach machen, umso entspannter sind alle und umso eher wird gegessen.

Beitrag von mama-1984 14.06.10 - 11:04 Uhr

Hallo Zahnweh

Also mein Sohn ist sehr oft krank muss ich sagen meine Tochter ist hart im nehmen die steckt es locker weg.
Mein Sohn hat immer irgendetwas sind oft beim kinderarzt man kann sagen alle 2 wochen.Er ist sehr oft erkältet und seit März Kämpfen wir mit einer Harnwegsinfektion mit Enterkokken und e.coli bakterien dann wieder mal Staphylokokken.
Aber wenn er krank ist , isst er genauso als wenn er gesund ist.Wie gesagt trinken tut er viel.
Essen ist ganz schlecht.
Immer zum frühstück isst er am liebsten Kinderpingui oder Milchschnitte was anderes will er nicht.
Mittag ist er mal sehr gut mal mittelmäßig und abendbrot ist das reinste Chaos aber gestern hat er zum beispiel 1 ganze scheibe brot mit Salamie gegessen.Da habe ich auch gedacht was ist jetzt los ,das macht er aber wie gesagt selten dann freu ich mich auch immer.
Mein Sohn ist Untergewichtig und ich mach mir halt Sorgen weil er eh schon dünn ist das er nicht noch mehr abnimmt.Mein Mann wiegt 58kg bei 1,70 cm also auch dünn.
Ich werde mal versuchen was du gesagt hats das essen nicht zu beachten, mal schauen vieleicht hilft es ja.

Ich danke dir für deine Antworten und wünschen dir noch einen Schönen Tag.