Allabendliches Schreien

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von baduk88 11.06.10 - 18:39 Uhr

Meine Tochter, bald 5 Wochen, Schreit jeden Abend ab ca. 1800 bis 2200 mit Unterbrüchen. Ich weiss dass sie keinen Hunger oder Schmerzen hat.
Ich habe mir sagen lassen dass dies völlig normal sein. Verarbeitung vom Tag etc. Ich habe auch kein Problem damit, sie darf schreien, ich bin einfach bei ihr.
Aber soll ich versuchen sie zu trösten, herumtragen oder sie einfach schreien lassen und bei ihr sein.Mir tut es in der Seele weh sie so "leiden" zu sehen. Jetzt habe ich sie in den Manduca gehängt und sie ist ganz ruhig, noch. Ist das gemein sie nicht schreien lassen?

Danke für euer Feedback

Baduk 88

Beitrag von mutschki 11.06.10 - 18:42 Uhr

hi

nein,es wäre gemein,sie einfach schreien zu lassen!
auf jeden fall versuchen zu trösten,rum zu tragen,singen etc,wenn etwas hilft ist doch super! und dann brauch sie dich auch,deine nähe! das zeigts ja schon,das sie ruhig ist wenn du sie im manduca hast!
also bitte nicht schreien lassen #liebdrueck
ruhig tragen und trösten.

lg carolin

Beitrag von dz_elena 11.06.10 - 19:38 Uhr

Hallo,
meine kleine ist 5 Wochen und sie schreit auch jeden Abend 1-2 Std.
Ich habe sie dann immer in den Armen, etwas schaukeln, hier und da die Brust geben,... irgendwann mal schläft sie fest ein.

Oft habe ich aber auch beobachtet, dass sie nach dem schreien entweder rülpst oder in die Windel kackt.

Beitrag von kleinerkaefer 11.06.10 - 19:44 Uhr

Hallo Baduk,

ich würde sie tragen, sie streicheln mit ihr singen.... eben alles, was du meinst, was ihr gefällt....

Wie du schon selbst sagst, es tut dir in der Seele weh, sie so "leiden" zu sehen.

Du kannst deine Tochter jetzt noch gar nicht verwöhnen. Sie braucht dich jetzt ganz sehr und vielleicht ganz nah. Deine Tochter mag es in deiner Nähe, auf deinem Bauch in deinen Armen zu liegen....

Wenn sie es mag in ihrem Manduca zu liegen - dann pack sie da rein und los geht´s....

Ich selbst habe meine Tochter auch oft und lange getragen... Sie hatte in den ersten Wochen ganz sehr mit Blähungen zu kämpfen. Aber ich habe gemerkt, dass es ihr besser geht, wenn ich sie trage....

Nun ist der kleine Sonnenschein schon 10 Monate alt und hält uns ganz schön auf Trapp..... Da, da, da überall will sie hin, alles anlangen, nichts ist vor ihr sicher und wenn ich sie auf ihre Krabbeldecke setze und mich umdrehe, ist sie schon wieder weg...

Aber vorm Schlafen (egal ob über dem Tag oder abend´s) braucht sie ihre Mama. Ich nehme sie in den Arm, geb ihr ein Fläschchen und merke, wie sie "runter" kommt. Oft fallen ihre Augen bereits zu, manchmal nicht... Dann singe ich "Schlaf Helenchen schlaf...." in Endlosschleife und trage sie durch die Wohnung bis sie eingeschlafen ist und lege sie dann in ihr Bettchen...... Nun muss ich ihr das irgendwie wieder abgewöhnen, dass ich sie immer Trage bis sie schläft, denn ich glaube nicht, dass sie in 8 Wochen, wenn sie in die Kita geht - immer bis zum Schlafen durch die Kita getragen werden kann.... #schein

Darüber zerbreche ich mir jetzt den Kopf und ich weiß noch nicht so genau, wie ich das hinbekomme, aber du brauchst dir noch keine Gedanken zu machen....

Sie ist doch erst 5 Wochen #verliebt

Liebe Grüße Nadine mit Helene #verliebt 03.08.09

Beitrag von nicole7 11.06.10 - 20:00 Uhr

Ich bin sicher kein Trost, meine Tochter ist 16 Wochen und macht das noch immer, aber weniger.

Mir wurde von einer Therapeutin gesagt, das das Schreien wichtig ist, das sie sich dadurch mitteilt und ich ihr zuhören soll, sie nicht alleine lassen, aber auch nicht ständig ablenken, denn es muss raus.

Beitrag von anna.blume 11.06.10 - 20:38 Uhr

das hatten wir auch. ich kann dir nur das buch "das glücklichste baby der welt" empfehlen. bei uns war der spuk mit zehn wochen vorbei, bis dahin hat mich das buch gerettet. und lass dein baby NIE weinen, das zerstört das urvertrauen. sei immer da, so schwer es auch teilweise ist. ich spreche aus erfahrung.

das mit der manduca machst du gut. babys wollen nah am körper sein, ich finde das auch ganz logisch, immerhin waren sie 9 monate lang immer dabei, und zwar ganz dabei.

wir haben auch ein familienbett und ich trage den kleinen mittlerweile nur noch, er ist einfach ruhiger so.

alles gute dir,
anna

Beitrag von deekay2110 11.06.10 - 20:57 Uhr

Huhu,

bei uns haben beide Kinder die ersten Wochen geweint.

Jan hat es gehlfen, wenn ich mich mit ihm in unser Bett gelegt habe, er stillen konnte und ich leise mit ihm geredet habe...zusätzlich habe ich sein Händchen gehalten.

Mir tut es auch in der Seele weh, wenn die Mäuse so schreien, aber wir können ihnen helfen, wenn wir für sie da sind.

Zoe hat ein wahnsinniges Vertrauen zu uns, wir haben ihr Vertrauen eben nie enttäuscht.

LG und ganz viel Kraft!!!

Diana+#ole Zoe 13.11.2007+#niko Jan 24.12.2009

Beitrag von baduk88 11.06.10 - 21:09 Uhr

Danke euch allen. Fleur sitzt seit 4 Stunden im Manduca und pennt seelig! Hab ihr nur schnell die Brüste gegeben und jetzt schläft sie weiter! Ja sie braucht glaub einfach meine Nähe, wir finden es beide schön#verliebt

Schöner Abend

Baduk 88

Beitrag von alinasmama2003 12.06.10 - 00:23 Uhr

also meiner kleinen (6 wochen alt) hilft es wenn sie bei mir auf dem bauch liegt...dann schläft sie meist ein und ist dann hinterher richtig ruhig...das ist mittlerweile zum ritual geworden, jeden abend lege ich mich auf die couch, sie kommt zu mir auf dem bauch, während sie dort schläft kann ich entweder fernsehen schaun oder auch ein bisschen die augen zu machen.