Arbeitszeugnis

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von tinka-sig 11.06.10 - 18:54 Uhr

Hallo ihr...

super Wetter heute :)

zu meiner Frage:
Kann man zu einem Arbeitszeugnis auch die Elternzeit mitzählen?...

habe bis Ende Mai gearbeitet und bin jetzt im Mutterschutz...im Herbst möchte ich einen Fernkurs (dauert 18 Monate) anfangen für welchen ich am Ende des Kurses eine 2 jährige (einschlägige) Berufserfahrung nachweisen muss...wenn die Elternzeit(bis Feb. 2011, ist das Ende meines befristeten Vertrages) mit reingezählt würde in das Arbeitszeugnis...dann hätte ich zwei Jahre...

Was meint ihr?

Wenn die Arbeit bis zum Beginn des Mutterschutzes zählt habe ich ein 1 jahr und 4 Monate Berufserfahrung. ...da müsste ich nich wo 8 Monate Beruferfahrung herbekommen...

Danke

tinka-sig

Beitrag von tweety12_de 11.06.10 - 20:05 Uhr

hallo,

ich würde sagen nein, denn du arbeitest ja nicht, hast also auch keine berufserfahrung nur ein ruhendes arbeitsverhältnis.

gruß alex

Beitrag von sandra091285 11.06.10 - 21:30 Uhr

in meinem Arbeitszeugnis stehen die Tätigkeiten BIS zum Mutterschutz drin, Zitat: "Frau X. arbeitete bis zum Einsetzen der Mutterschutzfrist.........".

Am Ende steht dann : "Das Arbeitsverhältnis endete durch Vertragsablauf am...........", das war das Datum wo der befristete Vertrag auslief, zu der Zeit war ich in Elternzeit.


Ich glaube nicht, dass man das als Arbeitszeit zählt.