Beschneidung (Zirkumzision) Erfahrung? Hilfe!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von fruzi 11.06.10 - 19:48 Uhr

Hallo,

ich möchte, falls es ein Sohn wird, den kleinen Mann beschneiden lassen. Wollte mal fragen, ob damit jemand Erfahrung hat. Ist mein erstes Kind und im Internet steht so viel, da schwirrt einem der Kopf.
1. Wann ist wohl der beste Zeitpunkt?
Denke je eher desto besser, dann kann sich der Kleine noch nicht an die Schmerzen erinnern (bin nicht bescheuert, weiß natürlich, dass das weh tun wird)
2. Muss man das selbst bezahlen?
Denke, solange es mediznisch nicht notwendig ist, wohl schon, oder?
3. Kann man das in dem KH machen lassen, wo man entbindet? Oder sogar ambulant?
Ich weiß gar nichts... #kratz
Bitte Hilfe.
Danke :-)
Frauke

Beitrag von vero89 11.06.10 - 19:52 Uhr

hallo

kann dir da leider nicht weiterhelfen, aber mich würde interessieren warum du denn dann deinen sohn beschneiden lassen willst.
Positivere Erfahrungen gemacht oder warum*neugierig gugg*

Beitrag von hanna21lars 11.06.10 - 19:55 Uhr

Ich glaube ohne medizinische idikation (also ohne das es sein muss) geht das gar nicht. Und wenn es gehen würde , währe der zeitpunkt egal weil das kind in vollnarkose gelegt wird.
Ich halte persönlich nichts davon sein kind unnötig in narkose und somit risiken einzugehen.
Vielleicht fragst du erstmal dein FA der weiss das auch und gibt dir entsprechende info´s darüber.

schönen abend

hanna mit #baby boy inside 30ssw

Beitrag von fruzi 11.06.10 - 20:02 Uhr

Hallo,
also erstmal wird es laut meinen Informationen nicht in Vollnarkose sonder unter örtlicher Betäubung gemacht. Daher auch nicht das Risiko bei Narkose.
Ich habe persönlich eine ganz doofe Erfahrung machen müssen als Teenager mit einem meiner Exfreunde und da stand für mich fest, dass mein Sohn irgendwann beschnitten wird. Ich wollte auch nicht die Beschneidung an sich diskutieren, denn ich denke, dass sollte jeder selbst entscheiden dürfen. Gibt immer Pro und Contra. Wollte nur ein paar Tipps.
Trotzdem danke für den Beitrag.

Beitrag von mama.ines 11.06.10 - 20:01 Uhr

also das kann man erst machen wenn das kind mindestens 4 jahre alt ist(neues gesetz)
kostet bei uns so um die 300 euro!(wenn es notwendig ist weis ich nicht ob es übernommen wird)
und man kann es ambulant machen lassen!
man kann dann ca 2 stunden später (ambesten mit auto oder taxi damit der kleine nicht laufen muss) nach hause!
ich hoffe ich konnt dir helfen

Beitrag von krissy2000 11.06.10 - 20:03 Uhr

Seit wann gibt es denn das Gesetz? Ich kenne ein Kind, der hat das letztes Jahr gemacht bekommen und war unter 4.

Lg Krissy

Beitrag von chidinma2008 11.06.10 - 20:04 Uhr

hast du einen link von den neuen Gesetz

Beitrag von mama.ines 11.06.10 - 20:09 Uhr

nein link habe ich nicht!
ist wohl seit diesem jahr denn mein bruder wurde heute beschnitten

Beitrag von fruzi 11.06.10 - 20:04 Uhr

Danke für die Info.
Mit 4 Jahren ist das aber ganz schön spät- nun ja. Werde mich weiter im KH erkundigen. Trotzdem super Tipp. 300 Euro ist ne ganze Menge Geld.
Liebe Grüße

Beitrag von mama.ines 11.06.10 - 20:06 Uhr

hab gerad meine mutter angerufen!
op dauert ca halbe stunde!
halbe stunde später kann man schon nach hause und preise variieren!

Beitrag von chidinma2008 11.06.10 - 20:02 Uhr

Hallo
mein sohn wurde mit 6 Monaten beschnitten.
Ich bin zu einen Arzt gefahren der nur für beschneidungen zu ständig ist , Söhnchen wurde eine creme auf den unterleib geschmiert es wurde eine Halbe stunden gewartet bis es betäubt ist.
Danach wurde er unten drum betäubt also keine voll Narkose .
Ich und mein Mann waren mit drinnen um den kleinen abzulenken.

Gezahlt habe ich 130 euro
gedauert hat es ungefähr ein paar minuten nach einer halben stunde sind wir wider nach Hause.
Wund heilung alles bestens keine Probleme weis nicht es tat ihn auch nicht weh er weinte nicht auch die Tage danach nicht.

Lg

Beitrag von fruzi 11.06.10 - 20:06 Uhr

Danke für den Erfahrungsbericht. Werde mich hier in Hamburg noch weiter erkundigen, was es genau kostet und wann man das am besten macht. Freut mich jedenfalls zu hören, dass euer Söhnchen nicht gelitten hat.
Danke

Beitrag von urologe 06.04.11 - 09:44 Uhr

***

Beitrag von 4ermami 11.06.10 - 20:41 Uhr

Hallo,

Ich habe meinen ersten Sohn mit 3 Operieren lassen und meinen zweiten nun gerade mit 2 Jahren, allerdings haben sie beide eine Phimose gehabt! Sollte unser 3. Sohn das wieder haben, würde ich es wieder mit 2 machen! Mein 2 jähriger kam besser damit klar!

Allerdings haben sie es auch nur schon mit 2 gemacht, weil es definitiv zu eng war und es auch schon enzündet war! Bei meinem grossen war es auch wohl öfter enzündet und wir haben es nicht gemerkt! Es war stark verklebt! Daher habe ich gesagt so früh wie möglich, aber die Vollnarkose war schrecklich für mich! Jedesmal, aber es war eine tolle Klinik wo wir waren!

Ich würde es auch beim nächsten noch früher machen lassen, aber nur ohne Vollnarkose, das geht nicht, also warten wir bis er 2 ist! Und mit Grund wird es übernommen! Sollte mein Sohn keinen Grund haben, würde ich warten und dann soll er selber entscheiden, ob es gemacht wird! Dann zahlen wir das auch! Aber ohne Grund, finde ich muss das Kind es selber entscheiden!

Gruss Melanie

Beitrag von luca1204 11.06.10 - 21:03 Uhr

huhu

also ich arbeite bei einem chirugen der diese eingriffe auch vornimmt..

alos wenn überhaupt macht man es erst wenn die baby´s mindestens 6 wochen alt sind ( nicht wunderen bei uns haben viele mamas angerufern die noch schwanger waren und wollten schon gleich nen op termin haben)..
bei uns sind die kinder meistens schon ein jahr alt wenn es gemacht wird... bezaht wird dies von der krankenkasse.. auch bei nicht notwendingen op´s wie z.b. bei religionsangehörigkeit.

wir machen die op´s ambulant aber nur weil wir unseren eigenen richtigen op dafür haben. aber bei so ganz kleinen nicht....das liegt aber im ermessen des arztes das zu entscheiden....

vielleicht konnte ich dir etwas helfen.. beantworte dir gern auch noch mehr fragen..

lg angelika

Beitrag von urologe 06.04.11 - 09:36 Uhr

Kannst du mir die Adresse von dioesem Kinderschänder/chirurgen geben, der gerne wehrlose Kinder verstümmelt, ich würde ihn gerne anzeigen.

Beitrag von nisivogel2604 11.06.10 - 21:20 Uhr

Ich hoffe du findest keinen Arzt der diese schwere Körperverletzung an einem unschuldigen Baby begeht.

Du willst dein kind anstatt es vor Schmerzen zu schützen fremden Händen und einem Skalpell ausliefern.

Pfui, schäm dich in Grund und Boden.

Ein Baby braucht Schutz und Wärme. keine Schmerzen. Ich frag mich was in dir vorgeht das du bereit bist deinem Kind diese bewusst zufügen zu lassen für NICHTS und wieder NICHTS.

Beitrag von indigowillow 11.06.10 - 21:54 Uhr

Du solltest dich lieber für deinen völlig unangebrachten Ton schämen.

Beitrag von nisivogel2604 11.06.10 - 21:56 Uhr

Was ist denn daran unangebracht?

Das ist schwere körperverletzung und in Deutschland kann man dafür durchaus belangt werden.

Beitrag von turtlebear 11.06.10 - 22:53 Uhr

Häh#kratz Es geht hier um eine Jungs-Beschneidung, nicht um Mädels-Beschneidung! Erst informieren, dann urteilen...

Beitrag von nisivogel2604 12.06.10 - 20:49 Uhr

Das habe ich glatt beim ersten Lesen verstanden.

Beitrag von fruzi 12.06.10 - 13:04 Uhr

Also, ich hatte dich nicht gebeten mir deine Meinung aufzudrücken. Ich habe auch nicht darum gebeten, die Beschneidung an sich zu diskutieren. Ich denke, du solltest dich schämen, dass du scheinbar glaubst jedem deine Meinung aufdrücken zu wollen. Es geht dich nichts an und dann solltestt du vielleicht einfach deine Meinung für dich behalten.

Beitrag von nisivogel2604 12.06.10 - 20:49 Uhr

Stimmt, Kinder lassen sich ja auch leichter verstümmeln wenn man nicht um die Risiken weiß.

Beitrag von krislo 11.06.10 - 22:49 Uhr

ich kann nicht verstehen wie man sowas machen kann bei so nem kleinen würmchen u dann auch noch ohne wirklich medizinischen grund.
sorry sowas kapier ich nicht. ich hab schon fast geheult wo meinem kleinen blut abgenommen wurde.
ich hab darüber mal ne sendung im tv gesehen, da wurde mir beim zusehen schon übel u sowas seinem baby anzutun ist für mich total grauenhaft.

Beitrag von fruzi 12.06.10 - 13:09 Uhr

Nochmal für alle... Ich bitte hier nicht um Diskussion der Beschneidung an sich. Das ist etwas persönliches, was jeder selbst entscheiden muss.
Wer damit ein Problem hat, bitte, dann lasst es bleiben, aber erspart mir diese unangebrachten Kommentare und Meinungen. Vor allem wenn man so gar keine Ahnung hat, sollte man vorsichtig sein, was man so von sich gibt. Es gibt immer Pro und Contra und das sollte man ganz für sich alleine entscheiden.

  • 1
  • 2