mein gott nachbarn und umgebung

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von jennyscasa 11.06.10 - 19:59 Uhr

ich bin soo wütend über unsere nachbarschaft und umgebung das es gar nicht mehr geht......wir haben 2 liebe wirklich liebe hunde eine staffordshire dame und einen rottweiler rüden...doch jedes mal wenn ich mit den draußen bin oder einen von beiden da ja beide zusammen nicht geführt werden dürfen...werde ich immer sooo angeglotzt als ob mann am liebsten meine hunde erschießen wollen würde...wobei die ja gar nichts machen.unsere nachbarn regen sich alle auf wieso man solche hunde noch halten darf und ich kriege jede woche einen anruf vom ordnungsamt das sich jemand beschwert hat.unsere hunde laufen nie ohne leine und leider gottes auch nicht ohne maulkorb.die machen uns immer unnötigen stress mit dem ordnungsamt und wenn man dem mann vom amt sagt ja zeigen sie uns doch mal beweise dann sind sie sofort wieder ruhig . so was enttäuscht mich immer wieder.ich kann verstehen das menschen angst haben aber wieso denn nicht auch vor anderen großen hunden? nicht jeder hund ist gleich wir haben hier ein über aus äußerst agressiven border collie immer ohne leine und einen schäferhund der jeden ankläfft mein rotti würde auch schon einmal angegriffen und was hat er gemacht er hat sich verkrochen da er nur ein yorki im rottikleid ist der hat angst vor jedem hund der bellt.aber klar gegen diese hunde macht das amt nicht das sind ja auch keine KAMPFHUNDE . ich bin echt enttäusch vom ordnungsamt.:-[:-[:-[

Beitrag von jeanny0409 11.06.10 - 20:14 Uhr

Ich weiß dass solche Hunde auch super lieb sein können.
Aber ich habe z.B. bisher nur schlechte Erfahrungen mit Rottis gemacht.:-(

So geht es mit Sicherheit mehreren,
denn viele halten sich einen Rotti als Prestige Obejekt oder als Männlichkeitsersatz ect.

Das dann immer alle über einen Kamm geschert werden ist leider meistens so.:-(

Außerdem hat die BILD ja mal wieder "Gebildet"#rofl
Und was da drin steht muss ja stimmen#rofl

Beitrag von unilein 11.06.10 - 20:21 Uhr

>>>ich kann verstehen das menschen angst haben aber wieso denn nicht auch vor anderen großen hunden?<<<

Na weil über andere Hunde in den Medien nicht so gehetzt wird. Aber ich nehme an, deine Frage war sowieso rhetorisch?

Der gemeine Mensch bildet sich nicht selbst, sondern glaubt das, was ihm vermeintliche Autoritätspersonen einsagen. Trotzdem kannst du die Meinung Einzelner in deinem Umfeld beeinflussen. Du kannst mit deinen Nachbarn reden, ihnen zeigen, wie lieb deine Hunde sind, ihnen erklären, dass die Rasse nicht dafür verantwortlich ist, ob ein Hund menschenfreundlich ist oder nicht. Das kostet sehr viel kraft, zu Leuten freundlich zu sein, die einem gleich mit Vorurteilen begegnen. Aber als du dich für Listenhunde entschieden hast, da war eigentlich klar, dass das dein los sein würde: Entweder mit einer Engelsgeduld alle Menschen in deinem Umfeld auf deine Seite bringen oder als Einsiedler leben.

Ich habe übrigens einen agressiven Border Collie, der immer ohne Leine läuft ;-) Vielleicht wohne ich ja in deiner Nähe? :-P

Beitrag von jennyscasa 11.06.10 - 20:25 Uhr

hehe das wär ja witzig dann hätt ich jetzt vielleicht ein problem weniger :-p

Beitrag von sohnemann_max 11.06.10 - 20:40 Uhr

Hi,

oh das tut mir echt Leid für Euch. Sicherlich gibt es ganz liebe Tiere von und Du hast bestimmt welche.

Trotzdem muss ich Dir ganz ehrlich sagen, ich habe auch gewaltigen Respekt vor. Mir persönlich ist das auch nicht geheuer, wenn ich beim Gassi gehen auf solche Exemplare treffe. Ich habe nie schlechte Erfahrungen gemacht. Trotzdem ist das Unbehagen da.

Dass man sich allerdings beim Ordnungsamt beschwert - nein, das käme mir grundlos niemals in den Sinn.

Ich steh wohl doch eher auf ganz normale Promenadenmischungen - die auch nicht ohne sein können - aber optisch sind die nicht so respekteinflößend.

LG
Caro

Beitrag von dominiksmami 12.06.10 - 09:33 Uhr

>>Trotzdem muss ich Dir ganz ehrlich sagen, ich habe auch gewaltigen Respekt vor<<

So sehr ich "diese Rassen" mag, das kann ich sogar verstehen.

Aber.....gewaltigen Respekt haben und....dumm rumpöbeln etc., sind doch zwei verschiedene Paar Schuhe.

Es gibt hier eine "Dame" die geht jeden Tag mit 4 mittelgroßen Mischlingen spazieren....die Hunde machen mit ihr was sie wollen, sie säuselt süß auf sie ein und hat NULL Ahnung von Hunden und noch viel weniger Durchsetzungsvermögen, oft weht sie fast wie eine Fahne hinter den vieren her wenn die sich mal für eine einheitliche Zugrichtung entschieden haben.

Vor diesem Gespann habe ich z.B. nicht nur Respekt, sondern wirklich Angst...aber dafür mecker ich dennoch nicht jedes Mal mit ihr rum wenn ich ihr begegne, verstehst du wie ich das meine?

lg

Andrea

Beitrag von 3wichtel 12.06.10 - 14:19 Uhr

Ich gehe auch jedem Kampfhund aus dem Weg.
Aber auch Doggen, Schäferhunden, etc.

Ganz schlimm finde ich es, wenn Hundehalter mit grossen und/oder als gefährlich eingestuften Tieren OHNE Leine über einen Spielplatz gehen.

Da bin ich auch immer kurz davor, das Ordnungsamt einzuschalten.

Beitrag von jennyscasa 12.06.10 - 15:02 Uhr

ich kann das verstehen wenn jemand angst hat ...aber vor hunden die an der leine sind und einen maulkorb tragen? ich mein es könnte einem passieren das der hund sich losreist..aber der hat doch ein maulkorb dran...#klatsch....#augen der kann doch dann gar nicht beißen..was soll der hund denn machen,einen zubuddeln?mein gott ja wenn einer vielleicht jeden tag mit seinem hund ohne leine läuft dann kann man das OA anrufen aber doch nicht wenn das einmal passiert oder gar nicht der fall ist....solche leute verstehe ich nicht die den ganzen lieben tag nichts zu tun haben und sich immer streit suchen...kümmert euch doch um euren eigenen sch****

Beitrag von 3wichtel 12.06.10 - 21:22 Uhr

#kratz
Ich habe doch geschrieben, dass es mir um unangeleinte Hunde geht. Und die tragen natürlich auch keinen Maulkorb.

Vor Maulkorb-Hunden habe ich keine Angst.

Beitrag von jennyscasa 13.06.10 - 18:51 Uhr

ich meinte auch die nachbarn ;-)

Beitrag von yilwyna 13.06.10 - 19:50 Uhr

Da darfst du dich bei den Leuten bedanken, die ihre "lieben, ungefährlichen" Hunde frei herumlaufen lassen: Tür auf, Hund raus, Tür zu. Das gibt es oft genug. Diese Hunde und Besitzer sind es, die Euch vorbildliche Halter schlecht aussehen lassen

Beitrag von wintersun 12.06.10 - 15:14 Uhr

ich kenn mich leider mit den neuen vorschriften in deutschland nicht mehr aus, aber evtl. koenntest du deine hunde zum wesentest schicken und das dem ordnungsamt vorlegen, vielleicht wuerde das ja fuer etwas mehr ruhe sorgen. natuerlich ist es nicht fair das du und deine hunde so behandelt werden, ich hab generell kein problem mit listenhunden.
sondern eher mit deren besitzern, denn der hund kann eigentlich nichts dafuer.
ich bezieh das jetzt natuerlich nicht auf dich, kenn dich ja nicht. aber es ist leider nun einmal so das viele menschen hunde dieser rassen halten um ihr ego zu boosten.
ich bin der meinung man sollte dem zukuenftigen besitzter eines listenhundes eines wesenstests unterziehen.

nur mal nebenbei ich mag rotties und finde die niedlich, aber ich mag von natur aus grosse hunde :-p

versuch mit deinen nachbarn zu reden und ihnen zu zeigen wie lieb deine hunde sind. ich wuerd dir auch raten eine hundeschule zu besuchen, nicht weil ich glaub deine hunde sind nicht gut erzogen, aber menschen reagieren anders auf hunde wenn sie wissen das sie eine hundeschule besuchen.
ich kann da leider nur aus erfahrung sprechen, meine nachbarin mochte unseren schaeferhund-mix auch am anfang nicht. dann hat sie mitbekommen das wir eine hundeschule besuchen und seitdem freut sie sich jedes mal den hund zu sehen.

ich hoffe es kehrt bald ruhe bei dir ein und ich drueck dir die daumen das deine nachbarn sich bald ausgemeckert haben.

ich wuensch dir noch ein schoenes wochenende.

liebe gruesse

Beitrag von jennyscasa 12.06.10 - 21:16 Uhr

hehe danke fürs daumen drücken aber ich hab bis her alles versucht die wollen die hunde gar nicht kennen lernen , meine hunde dürfen auch von vielleicht 100 hunden nur mit 2 spielen die anderen machen immer ein großen bogen und wenn deren hunde zu unseren wollen ziehen sie die weiter.also unser rotti hat eine hundechule besucht von anfang an und für einen wesenstest ist unser noch zu jung das ist leider schlecht so mit den gesetzten in nrw.die staff dame wird demnächst einen wesenstest machen das veterinäramt muss nur noch ein paar mehrere hunde zusammen trommeln , wir warten nun seit einem halben jahr, eine hundeschule hat sie nicht besucht da wir sie aus dem berliner tierheim haben und sie ein fundhund war wissen wir auch nicht ob sie in einer hundeschule war.doch sie hört auch auf kommando deswegen haben wir auch keine hundeschule mit ihr besucht,ich glaube sogar das sie das gar nicht braucht.sie beherscht alle grund kommandos sogar mit pfötchen geben und rollen ^^.lg