Ab wann kein Gitterbettchen mehr?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von robul 11.06.10 - 21:16 Uhr

Hallo,

unser Sohn ist nun 2 1/2 Jahre alt, schläft noch in seinem Gitterbettchen und kommt auch nicht wirklich auf die Idee rauszuklettern.
Ab wann sollte man die Gitter weglassen? Ich finde es so im Moment für uns noch ganz angenehm, da er abends eigentlich nicht ins Bett will und solange im Zimmer rumtoben würde bis er auf seinem Spielzeug einschläft.

Wie habt ihr das gemacht und wie überredet ihr eure Kinder im Bett zu bleiben?

Vielen Dank und liebe Grüße,
robul

Beitrag von sleepingsun 11.06.10 - 21:26 Uhr

Hallo,

also Stefan hatte das Gitter bis ca. 22 Monate und dann hat er ein Bett ohne bekommen bzw. halt ohne Gitte aufgebaut. Zuvor hatte er die beiden Schlupfsprossen aber schon raus. Fand es da schon praktisch, weil er dann nachts zu uns konnte, wenn er aufgewacht ist.
Unsere kleine hat mit 15 Monate die beiden Sprossen rausbekommen.

Wegen dem Liegen bleiben: Wir haben es immer so gemacht, dass wir uns neben ihn ans Bett gesetzt haben und noch eine Geschichte gelesen haben. Das Zimmer an sich ist dabei dunkel und wir haben halt nur ein kleines Licht an damit wir lesen können.

LG,
Nicki mit Stefan (*01.06.07) und Zoey (*12.02.09)

Beitrag von robul 11.06.10 - 21:32 Uhr

Und nach dem Geschichte vorlesen ist er dann liegengeblieben und eingeschlafen? Wir lesen und singen auch, neuerdings gibt es sogar noch eine kurze Traumgeschichte, aber dann ist er wieder putzmunter und turnt rum :-).

Lg.

Beitrag von jeannine1981 11.06.10 - 21:52 Uhr

Hi,

mit dem Lesen klappt bei uns auch nicht, die ist danach immer hellwach.

Mein Mann legt sich neben das Bett hält ihre Hand und "schläft" bis sie eingeschlafen ist. Dauert im Schnitt so 5 min.

LgJeannine und Lena 26 Monate

Beitrag von kathrincat 11.06.10 - 21:38 Uhr

meine ist mit 15 mon ins große bett gezogen.
überreden mussten wir sie nicht, sie schlief da lieber, als im kleinen

Beitrag von agrokate 11.06.10 - 21:43 Uhr

Hallo Robul,

also ehrlich gesagt, wäre es mir zu gefährlich ihn mit 2,5 Jahre noch im Gitterbett schlafen zu lassen, auch wenn er bis jetzt keine Anstalten macht, darüber zu klettern.
Irgendwann ist immer das erste Mal und dabei kann er sich schwere Verletzungen zufügen#wolke!
Meine Kleine wird einschlafbegleitet, ansonsten würde sie sich wahrscheinlich auch nicht "überreden" lassen, liegen zu bleiben;-)!
Kann Dir diesbezüglich leider keinen Tipp geben.

GLG,agrokate!

Beitrag von robul 11.06.10 - 21:52 Uhr

... gefährlich ist es glaube ich nicht, er ist schon mal rausgeklettert, war dann ganz verwundert, aber macht es einfach nicht. Hm, ich denke mit spätestens 3 werden wir die Gitter weglassen.

Lg robul

Beitrag von steffi-frank 12.06.10 - 21:17 Uhr

Hallo,

Hannes wird im Oktober 3 Jahre alt und schläft auch noch im Gitterbett, er ist bisher nicht mal auf die Idee gekommen über die Gitterstäbe zu klettern. Wir legen ihn schlafen, Licht aus, Tür zu und er schläft immer sofort ein. Morgens ruft er uns dann, damit ich ihn aus dem Bett holen kann.

Wenn die Schlupfsprossen raus sind, weint er ganz arg und meint sein Bett wäre kaputt und möchte es wieder heil haben.

Ich finde es nicht schlimm, daß er noch im Gitterbett schläft, alle seine kleinen Freunde schlafen noch genauso wie er im Gitterbett. Die klettern auch alle nicht raus. Habe ich bisher im Bekanntenkreis auch noch nie gehört.

Aber gott sei Dank sind ja auch nicht alle Kinder gleich.

Viele grüße
Steffi mit Hannes 18.10.07

Beitrag von zigeunerlein 11.06.10 - 21:53 Uhr

Livia schläft auch seit kurzem im Kinderbett ohne Sprossen... sie bleibt da auch ganz freiwillig (meistens jedenfalls) liegen... sie liebt auch ihr Bettchen ;)

Lg
Elly

Beitrag von makaluu 11.06.10 - 21:57 Uhr

also meine zwei sind jetzt 2 jahre 3 monate
unsere gitterbitten sind sehr hoch
wir haben die sprossen raus und zusammen gehängt die betten (sind zwillis)

sie machen noch keine anstalten und mit schlafsack kommen sie noch nicht drüber

ich lass sie so lang da drin so lange sie es wollen

sie mögen ihr gitterbett und ja evtl mit 3 oder wenn ich sehe sie versuchen rauszuklettern

wie gesagt es ist rel. hoch und mit dem langen schlafsack def. glaub ich nicht das das geht

lg marion

Beitrag von maschm2579 11.06.10 - 22:14 Uhr

Hallo,

meine Tochter ist 2 1/4 und schäft auch im Gitterbett. Alle die ich kenne schlafen in dem Alter noch im Gitterbett und nur 1 oder 2 haben schon umgebaut.

Ich selber lassen meine Tochter entscheiden und genieße es das sie die neue Freiheit noch nicht entdeckt hat.
Wenn wir bald umziehen lasse ihc sie entscheiden ob sie neues großes Bett möchte oder ob sie Ihr Gitterbett noch behalten will.

Wir können froh sein das Nachts keine Minimonster durch unsere Wohnungen schreiten und evtl Unsinn treiben #rofl

lg Maren

Beitrag von emilylucy05 11.06.10 - 22:24 Uhr

Hi!

Mein sohn hatte schon die Schlupfsprossen raus seit er 1, 5 ist.
Seit er 2 ist hat er ein großes Bett und heute schläft er zum ersten mal ohne Rausfallschutz.
er hatte auch zu anfang eine Phase wo ich ihn mehrmals ins Bett bringen mußte aber ich denke die Phase kommt dann eh egal in welchem alter.

LG emilylucy

Beitrag von perserkater 11.06.10 - 22:49 Uhr

Hallo

Meine Kinder haben nie in einem Gitterbett geschlafen. Die Gitter sind im übrigen ein Rausfallschutz für Babys und kein Garant für ruhige Abende.

Mach die Gitter weg, irgendwann muss man das doch machen.

LG

Beitrag von rmwib 11.06.10 - 23:21 Uhr

HUHU

wir haben das Gitterbett mit 1.5 abgebaut, er ist jetzt 21 Monate, schläft in einem normal großen Bett mit Rausfallschutz (der aber eigentlich nur da ist um mich zu beruhigen ;-)) und ich überred ihn nicht im Bett zu bleiben #gruebel wenn hier Bett gehen angesagt ist, wird nicht mehr aufgestanden, wir kuscheln dann noch ein bissel, schauen ein Buch an und ich schleich mich weg, wenn er eingeschlafen ist. Er steht aber auch nicht alleine auf wenn man ihn allein lässt, wenn er was möchte ruft er dann eher als dass er hinterher kommt.

GLG

Beitrag von pinklady666 11.06.10 - 23:31 Uhr

Hallo robul

Wir haben die Schlupfsprossen entfernt, da war Marie knapp ein Jahr alt.
Zum Juniorbett haben wir es dann umgebaut, da war sie knapp zwei Jahre alt.
Sie hat noch nie versucht übers Gitter zu klettern, als sie es noch hatte. Und seit das Gitter weg ist, haben wir auch keine Probleme. Sie hat noch nie versucht aufzustehen und wenn sie wach wird ruft sie und wartet, bis sie von uns geholt wird.

Liebe Grüße

Bianca

Beitrag von mellemeli 12.06.10 - 00:29 Uhr

Hi Robul #blume, Manuel (knapp 2,5 Jahre) hat seit 3 wochen sein Bettchen ohne Gitter. Er bleibt ohne Probleme liegen und steht auch früh nicht auf, bis ich in sein Zimmer gehe. Da scheint mein Sohn wohl echt die Ausnahme zu sein :-p. Wir hätten allerdings die Gitter noch nicht abgebaut, wenn es anders wäre und er im Bett rumtoben würde.
#herzlich Melle

Beitrag von zahnweh 12.06.10 - 00:46 Uhr

Hallo,

meine wird bald 3 und schläft noch im Gitterbett. Allerdings mit einer Seite Rausfallschutz.

Über die Gitterbettseite wollte sie in beide Richtungen drüberklettern. Also durch Rausfallschutz ersetzt. Die Gitterseite steht unter der Schräge (nix mit drüberklettern), dafür ist da das Schlupfloch.

Rausfallschutz und Gitter braucht sie dringend, sonst würde sie rausfallen. Im Rausfallschutz hängt sie auch häufiger wie "reingeknotet" drin. Auf ihrer Spiele-Tobe-Matratze (meine Alte), schläft sie auch schon mal, dann aber nach kurzer Zeit mitten im Zimmer...

Beim Spielen ist sie auch schon eingeschlafen mitten im Zimmer zwischen den Spielsachen.
Abends geht sie meist so um 21 Uhr ins Bett. So lange darf sie spielen. Wenn sie müde ist, begleite ich sie dann ins Bett. Sie noch nicht müde hinzulegen, würde a) eh nicht klappen und b) würde ich an ihrer Stelle auch protestieren... und da sie eh um 7 Uhr aufsteht (5 Uhr, wenn sie vor 21 Uhr im Bett ist), darf sie spielen, bis sie müde ist (nur bin als Mama dann zwar da, aber nicht mehr vollpräsent) und dann leg ich sie erst hin. Klappt bei uns super.

Gitterbett wird sie wohl noch haben, bis sie da rauswächst in der länge (sie ist eher eine Kleine)
Über den Rausfallschutz kann sie schon prima klettern/steigen und zwei Gitterstäbe sind ja auch offen. Bei 3en landet sie so blöd dazwischen, dass sie entweder rausfällt oder sich verkeilt. Also nur zwei...
Mit Decke schläft sie auch noch nicht. In den 3 Tagen Schlafsack-Schrei-Protesten landete die Decke nachts mehrfach auf ihrem Gesicht. Ich selbst schlief erst dann, wenn ich ihr die Decke ganz aus dem Bett nahm. Nach den paar Tagen, war Schlafsack wieder in Ordnung und wird es noch bleiben. (Tagsüber ist sie Windelfrei, aber beim Schlafen spürt sie es gar nicht. und so lange sie Windel hat, stört der Schlafsack nicht).

Beitrag von makaluu 12.06.10 - 08:51 Uhr

hallo
hast mal ein foto
ich kann mir das mt dem rausfallschutz nicht vorstellen
bei uns wird aufgemacht wenn sie drüber wollen dann bleiben sie auf alle fälle auch im gitterbett solange bis es zu kleein ist oder sie was anderes wollen definitiv

sie können ja dann rein und raus die betten bleiben bei uns trotzdem dicht zusammen weil sie dann zueinander krabbeln können

wenn sie selber rein und raus können muss ich was vor die treppe stellen das ist eher wo ich aufpassen werde da bei uns gleich neben der treppe das schlafzi ist

lg marion

Beitrag von jessi21031 13.06.10 - 21:26 Uhr

mein sohn schläft mit sein 16 monaten noch in sein gitterbett und das werd er auch noch bis zum 2 geburtstag auf sicher tuhen. kurz vor sein ersten geburtstag haben wir aber schon die 3 sprossen weggenommen, er bleibt auch in bett liegen und morgens sitzt er da auch so lange bis ich ihn sein schlafsack ausgezogen habe :-D