Angst vor Geburt, dabei hab ich das doch schonmal geschafft

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von laboe 12.06.10 - 00:22 Uhr

Mensch Kuglis, jetzt brauch ich mal aufmunternde Worte...:-(
Normalerweise rede ich mir selbst Mut zu oder anderen hier, die sowas posten.
Aber seit ich diesen wehenartigen Schmerz im Rücken habe (gestern und heute), habe ich so annähernd eine Ahnung, was da auf mich zukommt im Kreißsaal. #zitter Wahrscheinlich sind das so ne Art Vorwehen (kenne das vom 1.Kind nicht so doll) und es ist normal. Aber seit ich das habe, schleicht sich so das Gefühl bei mir ein, dass ich echt Angst vor der Geburt habe. #zitter Dass was schiefgehen könnte oder ich einen KS bekomme. Oder dass ich die Schmerzen nicht aushalte. Ich hab das ja alles schonmal durch, ohne Schmerzmittel. Aber mensch...Ich hab irgendwie plötzlich totale Angst und fühle mich so hilflos, wenn der Rücken so weh tut.#schmoll Ich hab so Angst, die Kontrolle in der Geburt zu verlieren. Wisst ihr was ich meine? Dass der Schmerz einen so im Griff hat...:-[

Meint ihr, das ist nur ne Phase und ich werde schon wieder mental stärker? Kann das echt nicht brauchen, dass ich mich so hängen lasse.#augen

Am liebsten hätte ich es schon hinter mir...

Laboe (30.SSW), die eigentlich #verliebt und #huepf und #freu ist, aber zur Zeit nur :-[ und :-( und #zitter und #schmoll und #heul und #zitter könnte...

Beitrag von sandee222 12.06.10 - 00:31 Uhr

Hi!

Mir geht`s genauso im Prinzip-ist bei mir schon so lange her.
Ich glaube,es liegt daran,jede Geburt ist anders und unberechenbar-und wir sind älter geworden.;-)
Das ist einem alles bewußter,und gleichzeitig hat man mehr Ängste,weil man schon -wie soll ich sagen-etwas "abgelebt" ist.
Also,bei mir ist das so.Bin auch keine 20 mehr...
...aber wir werden es durchstehen,und es wird schön werden!
Ich bin so neugierig,wie er aussieht...habe keinen 3 D machen lassen,da er mit dem köpfchen nach Innen liegt seit der 29 Woche liegt er auch in SL,ich habe schon geträumt,aber einmal hellblond und blaue augen und einmal dunkelblond und braune augen-könnte beides sein.damit lenke ich mich von der Angst ab-und mir haben auch alles versichert,KS ist nicht schlimm.
Wir werden`s überleben!#rofl#zitter#schwitz#pro
LG,sandee#klee

Beitrag von julian079 12.06.10 - 07:23 Uhr

Ach Mensch! Mit gehts genauso....vorallem weil ich ja schon eine Geburt hinter mir hab. Das alles hab ich ohne Schmerzmittel hinter mir....das schlimmste ist, die Gedanken, die Druckwelle, das rauspressen aber da müssen wir wohl durch#zitter
Ich bin erst in der 22 SSW aber ich denke schon öfters darüber nach ob ich das alles schaffe.....
Nach der Geburt meines Sohne habe ich gleich gesagt ich will kein Kind mehr! So schlimm war die Erfahrung für mich!
Tja und nun bekommt unser Sohn ein Geschwisterchen:-p der Wunsch war größer als die Angst

Beitrag von luluhaben 12.06.10 - 07:36 Uhr

Huhu, du arme, das schaffen wir auch nocheinmal!
Sind doch schon mal da durch gegangen!
Ich muss ja sagen, ich hatte so riesen Pamik vor der ersten Geburt, das ich mit meiner Hebi u. dem Arzt ein Beratungsgespräch machte, wg. nem Wunschkaiserschnitt, keine Ahnung warum ich mich doch entschied normal zu entbinden??!!!
Jedenfalls bin ich heute so froh, normal entbunden zu haben, das glaubt mir kein Mensch!
Dieses Erlebnis kann ich bis heute ins kleinste Detail erzählen und es hat mich sehr verändert, weiß nun das ich alles schaffen kann.
Keine Frau der Welt kann da mitreden die nicht spontan entbunden hat, viele sind im Nachhinein supertraurig das sie nen Kaiserschnitt machen mußten bzw. wollten!
Ich freue mich wirklich auf die Geburt und habe kein bisschen Angst!
Komisch, kann sich ja noch ändern, sobalds dann los geht im Kreutz zu ziehen#rofl
Hoffe nur das es nicht wieder über 20Std dauert!!!

Beitrag von sabi879 12.06.10 - 07:41 Uhr

hi du ich versteh dich voll und ganz..mir besteht heute eine Einleitung bevor und ich konnte die ganze Nacht nicht schlafen..
bekam auf einmal Kopfschmerzen und musste Heute Morgen schon spucken vor Aufregung..
ich denke auch es liegt irgendwie am Alter vorallem wenn man schon ein Kind hat seit da bin ich eh ängstlicher geworden und mach mir ständig gedanken was ist wenn ich einen KS bekomme wo ich absolut nicht will oder wenn was passiert ich hab doch ein Kind zu Hause..

Aber wir schaffen das schon da müssen wir durch und es wird auch alles gut gehen...

wünsch dir noch einen schönen Tag
LG sabi879

Beitrag von mandy1975 12.06.10 - 07:50 Uhr

Guten Morgen

Ich glaube das ist egal wieviel Kinder wir bekommen ,angst vor der Geburt werden wir immer haben , denn jede Geburt ist anders .

Bekomme mein 4 baby und mach mir auch Gedanken und wenn ich mir die mache bekomm ich nen wildes kribbeln in der magengegend .

Zu dem kommt aber auch das man älter geworden ist . mein erstes habe ich locker ohne PDA bekommen und will bei dieser geburt keinesfalls drauf verzichten #zitter

Alles gute euch und lg

Beitrag von muckelina81 12.06.10 - 07:50 Uhr

och menno,lass dich #liebdrueck ich würd dich so gern aufbauen,aber mir gehts leider auch so#heul
ET-5 bin ich heute und ich hab so dolle Angst wie diese Geburt diesmal für mich verläuft.Bei der 1.Geburt ist so viel schief gegangen das es wirklich um mein Leben ging.Und nun je näher der Tag rückt desto #zitter#schock#schwitz#schmoll bin ich.
Weiß selbst nicht wie ich meine Gedanken so positiv umwandeln soll das ich das Erlebte irgendwie beiseite schieben kann.

Aber,wir schaffen es,da bin ich mir sicher!Es wird bestimmt alles gut gehen und nix wird schief laufen!!

Wir bekommen unsere Babys so normal wie jede andere und die Schmerzen sind danach vergessen,versprochen!
LG Jasmin mit Tamara#verliebt(21Monate)&Pascal#verliebt(ET-5)

Beitrag von 20girli 12.06.10 - 08:28 Uhr

Hi,

am ende der Schwangerschaft wird das besser. Denn da will man die Wehen haben...man will das Kind endlich loswerden...und ist den dicken Bauch sooo leid. Das - finde ich - macht Mutter Natur schon ganz gut.
Vor lauter ärger und frust das das Kind sich noch nicht auf den Weg macht - vergisst man die Angst. ;-) So zumindestens ist es bisher bei mir gewesen. Und ich bekomme jetzt mein 6 Kind. Als ich letztens Bauchweh hatte - war mir klar das ich ohne doppelte PDA ganz sicher kein Kind kriegen würde #rofl

Ich weis nicht mehr so genau wie sich das anfühlt ein Kind zu kriegen...aber ich weis das ich jedesmal denke--- WIE kann man DAS nur vergessen????

Ich habe meine 5 ohne Schmerzmittel bekommen- alle ganz normal. Ich habe auch Angst. Wer weis wie es diesmal wird. Also - du siehst - alles normal :-)

lg Kerstin

Beitrag von laboe 12.06.10 - 10:00 Uhr

Ich #danke euch allen für eure mitfühlenden Antworten! #liebdrueck#pro#herzlich

Laboe, die heut wenigstens bis 5h durchgeschlafen hat ohne zu pieseln#ole;-)

Beitrag von coconut05 12.06.10 - 16:37 Uhr

Huhu,

ich kann das sehr gut nachempfinden.

Ich habe jetzt noch eine 1 Woche bis ET und bin innerlich schon sehr unruhig und angespannt. Heute gehts wieder etwas besser, aber die letzten Tage habe ich mich ständig so gefühlt, als wenn ich bald Prüfung habe oder zum Vorstellungsgespräch muss ;-) Ich habe schon zu meinem Mann gesagt, dass ich die Geburt durch meine innere Anspannung bestimmt blockiere und so noch über Termin gehe.

Meine erste Geburt habe ich auch ohne Schmerzmittel gemeistert und bei den Presswehen, die mir EWIG vorkamen, dachte ich ich schaffe das nicht und habe mich so ausgeliefert gefühlt.

Aber was bringt das alles? Ich wünsche mir trotzdem eine spontane Geburt und freue mich andererseits auch riesig darauf den Kleinen endlich im Arm zu halten. Und das ist es dann doch wert oder?

Wir schaffen das schon #liebdrueck

LG Sandra