Kind Fieber und Erbrechen

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von moonlight010101 12.06.10 - 06:43 Uhr

Guten Morgen zusammen, gestern Abend hat es bei uns begonnen. Janice war ganz nörgelig, wollte nicht allein schlafen und war total heiß, 38,6 Grad. Haben Ihr dann ein Pracetamolzäpfchen gegeben und sie bei uns schlafen lassen. Heute Morgen um 5 Uhr hat sie dann gebrochen...
Jetzt hat sie wieder Temperatur 38,4 Grad. Ob es sich wohl um den üblichen Magen Darm Virus zur Zeit handelt? Würdet ihr noch ein Zäpfchen geben, oder zum Arzt gehen? schon jetzt Danke.

Beitrag von krumel-hummel 12.06.10 - 07:18 Uhr

Hallo

Wenn es deiner Tochter schlecht geht, würd ich sie zum heute noch zum Arzt bringen.

Es kann sich um alles handeln. Mein Sohn ist neulich aufgewacht, hatte Kopfschmerzen und Fieber. Ein paar Stunden später musste er brechen, dann "nur" noch Fieber. Am nächsten Tag erst kam die Himbeerzunge.

Kann aber auch nur ne Magen-Darm Geschichte sein und sie ist bald wieder fit.

LG
Hummel

Beitrag von wildehilde85 12.06.10 - 09:15 Uhr

Liebe Monnlight,;-)

geh lieber zum Arzt das könnte verschiedene Ursachen haben.:-(

Fieber und Erbrechen

Kinderkrankheiten – Fühlt sich das Kind warm an, sollte man die Temperatur kontrollieren. Die zuverlässigste Methode ist immer noch die rektale Fiebermessung (Fiebermessen im Po) mit einem digitalen Thermometer. Sicher ist es verlockend, das Ohrthermometer für die Fiebermessung im Ohr zu benutzen, aber wer kann schon genau sehen, ob nicht im Gehörgang Ohrenschmalz sitzt, welches die Fiebermessung komplett verfälscht? Eine genaue Temperaturbestimmung ist damit nicht möglich.

Von Fieber spricht man, wenn die Temperatur 38 C erreicht, von hohem Fieber ab 39C. Bei Säuglingen gilt hier: Ist das Kind ab 12 mon und geht es ihm trotz Fieber nicht allzu schlecht, kann man einen Tag abwarten um zu sehen, wie sich der Krankheitsverlauf entwickelt. Das Kind sollte sich schonen, wenn möglich schlafen und viel trinken. Eventuell kann man mit Wadenwickeln versuchen, das Fieber zu senken oder dem Kind ein geeignetes Fieberzäpfchen geben. Das gilt aber nur, wenn keine weiteren Krankheitszeichen dazukommen. Fühlt sich das Kind elend und krank, klagt über heftige Kopfschmerzen und über einen steifen Nacken oder kommt noch brechen hinzu, sollte man unbedingt gleich einen Arzt aufsuchen. Auch, wenn sich das Fieber trotz Zäpfchen nicht senken lässt, ist die Vorstellung beim Kinderarzt angezeigt.

Beitrag von amanda82 12.06.10 - 09:30 Uhr

Guten Morgen!

Was es ist, kann man wohl nicht genau sagen. Ich würde erst einmal abwarten, was der Tag bringt.

Und ein Zäpfchen würde ich bei 38,4°C defintiv noch nicht geben; es sei denn dein Kind fühlt sich sichtbar schlecht oder hatte schon einmal einen Fieberkrampf. Ansonsten würde ich persönlich fiebern lassen, denn ein künstliches Herabsenken der Temperatur (die ja durchaus Sinn macht), belastet den Kreislauf mehr, weil das Fieber dann immer wieder sinkt und steigt usw. Dann lieber fiebern lassen und öfter kontrollieren #schein

LG Mandy mit Joel (3,5) und Noah (1,5), der auch grad fiebert #schmoll