Angst vor Behinderungen!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von roterapfel 12.06.10 - 11:56 Uhr

Hey ihr,

ich bin seit gestern in der 12. ssw, man sollte ja eigentlich glücklich sein das bis heute alles supi ist aber ich habe irgendwie angst das sich bei der ersten Feindiagnostik die in 14 tagen bei mir gemacht werden soll etwas rausstellt was mich schocken könnte. Eine Behinderung oder sowas. Ich habe solche angst davor, weil ich so viele blöde Medikamente nehmen muß wegen meiner Psyche. Was ist wenn die beiden vielleicht schon gar nicht mehr leben? Ich merke ja auch nichts von meiner ss. Sorry für die Panikmache aber vielleicht könnt ihr mich verstehen?

Beitrag von hopsdrops 12.06.10 - 12:06 Uhr

hallo!

oh ja, ich kann dich sehr gut verstehen. die ersten 3 monate dachte ich auch, immer wenn ich nen Fa-termin hatte, dass ich auf dem stuhl liege und meine fä mir nur noch sagen kann, dass das herzchen nicht mehr schlägt.

nun bin ich in der 17. woche und es pochert und blubbert immer noch fleißig vor sich hin. soviel zu den negativerwartungen ;-)

es ist vollkommen natürlich, dass man angst hat. man freut sich doch so sehr auf sein(e) würmchen, dass man es nicht ertragen könnte, sie wieder gehen lassen zu müssen.

warte ab, du wirst zum fa gehen und es wird alles bestens sein. bedenke, dass man hier mehr negatives liest, als einem eigentlich begegnen würde, weil dies eben auch eine plattform für negativerfahrungen ist. das bedeutet aber noch lange nicht, dass alle kinder mit behinderungen auf die welt kommen. also, wieso sollte es ausgerechnet deine mäuse treffen? ;-)

denk positiv, du wirst sehen, es wird alles gut :-)

liebe grüße
hopsdrops

Beitrag von roterapfel 12.06.10 - 12:09 Uhr

Danke Hopsdrops#liebdrueck das ist lieb von dir. Du hast wahrscheinlich recht und alles ist gut. Es sind auch immer nur solche phasen wo ich diese angst spüre. Kann es kaum abwarten nächsten Freitag zum FA zu gehen und die beiden endlich wieder zu sehen. 4 Wochen sind eine lange Zeit, am Anfang habe ich sie zumindest alles 14 tage gesehen#verliebt

Beitrag von marmita 12.06.10 - 12:14 Uhr

Hallo!

Kannst du denn diese ganzen Medikamente nicht wenigstens für die Zeit der Schwangerschaft absetzen? Was sagt denn dein Arzt dazu?

Beitrag von tdhille 12.06.10 - 12:16 Uhr

Kann dich gut verstehen!! Denke die Angst kann einem keiner nehmen!! Bin jetzt in der 11. Woche und versuche nicht drüber nachzudenken, dass es meinem Krümel nicht gut gehen könnte. Aber man denkt irgendwie immer mal wieder daran!!
Und ich fühl mich irgendwie auch kaum schwanger. Bin echt froh, wenn man irgenwann anfängt etwas zu spüren!! :-)

Ach ja, was wird eigentlic genau gemacht bei der Feindiagnostik? Lese das immer hier, aber weiß nicht wirklich was damit anzufangen!! ;-)

Lg Tanja #sonne