Wassereinlagerungen

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von regenschein 12.06.10 - 15:59 Uhr

Hallo,

ich hatte die ganze SS immer wieder schon mal geschwollene Fußknöchel und auch dicke Füße. Vor gut 4 Wochen hat mein FA mir dann solche "tollen" Strümpfe verschrieben.

In den letzten Tagen schwellen meine Füße aber immer mehr an, ich kann sie kaum noch bewegen, es spannt und sieht echt monströs aus. Der FA hat gestern nix weiter dazu gesagt, die Hebi beim FA meinte ich soll nur noch Brennesseltee trinken. Meine Hebi im GVK (die nehme ich auch zur Nachsorge) meinte aber damals, auch bei Wassereinlagerungen keinen Brennesseltee in der SS. Das sagte ich auch und sie meinte dann: "Davon hab ich ja noch nie was gehört." Ich mag die Hebi beim FA nicht besonders und wir hatten neulich schon eine erbitterte Diskussion, daß ihrer Meinung nach Omeprazol nicht gegen Sodbrennen sei. Da war sie sich auch ganz sicher. Komisch nur, daß ich das Zeug vom FA gegen Sodbrennen bekommen hab und das es so in der Packungsbeilage stand konnte sie mir auch nicht erklären.

Naja, ich hab dann mal ein bißchen von dem Tee getrunken, aber so ganz wohl ist mir dabei nicht. Kann man sonst noch was dagegen machen? Ich hab schon eiskalte Bäder (auch auf Empfehlung der Hebi) gemacht, Füße hochlegen, Füße runter, viel Laufen, wenig Laufen, viel Trinken, wenig Trinken, viel Salz, wenig Salz, Stützstrümpfe, Massagen, usw.

Wie gefährlich ist Wasser in den Beinen überhaupt? Ich mach mir ja schon etwas Sorgen. Ansonsten könnt ich auch mit dem Wasser leben.

#danke für die Antworten

Nina mit Ronja im Bauch (38+5)

Beitrag von lilou85 12.06.10 - 16:12 Uhr

Hallo,
Ich bin in der 34+5 und habe auch seit über 7-8 wochen Probleme mit dem Wasser!!
Also meine Hebi sagte zu mir,ich kann eine Tasse Brennesseltee am Tag trinken mehr aber nicht!!!
Ausserdem soll ich einmal in der Woche eine Kartoffel Quark kur machen..!!!
und in dem Quark nur frische kräuter und halt viel Salz das stimmt!!
Ich mache auch einmal am Tag eine Wechseldusche weil das Wasser bei mir hauptsächlich in den unter-oberschenkel ist...!!!als erstes heißes Wasser und dann kaltes..ist recht angenehm für mich!!!
hab seit gestern auch den Tipp mit den Schüßlersalzen bekommen und zwar nummer 8!!! Von ner Freundin weis ich,das sie hilfen!!naja..!!!
Hab auch schon Akkupunktur bekommen.. das hilft bissel... kannst aber auch frische Anannas essen.. das hilft gegen wasser.. dann kannst du ganz viel auf´s klo... ausserdem mindestens 2-2,5l wasser oder tee am Tag trinken!!
Und beine min 3mal 20 min höher als das Herz legen..!!!
Also das hilft mir zumindestens....und zu dem Thema stützstrümpfe kann ich nur sagen mir haben sie nicht geholfen..!!!
Aber du hast ja auch nicht mehr so lange ;-)
LG

Beitrag von muffin357 12.06.10 - 16:19 Uhr

hi,

es stimmt, - man darf/sollte in der SS generell NIX wirklich heftig entwässerndes nehmen, -also keine Entwässerungstees, Reistage oder sonstwas, sondern:
- Füsse hochlegen
- kühle fussbäder
- fuss/hand-gymnastik
- salzREICH essen, jawohl, nicht verlesen, bisschen mehr salz ist gut
- eiweisreich essen

gefährlich an sich ist das wasser nicht, -"nur" unangenehm -- und nur in kombination mit eiweis im urin und zu hohem blutdruck wirklich behandlungsbedürftig. -- tja und sonst helfen die strümpfe wirklich.

lg
tanja

Beitrag von tapsitapsi 12.06.10 - 17:32 Uhr

Hey,

also in deiner ssw und bei dem Wetter ist es völlig normal, dass deine Füße immer dicker werden.

Ich hab damit auch schon wieder recht zeitig angefangen.:-(

Trinke täglich 3 Tassen Schwangerschaftstee von der Stadelmann mit extra Brennnessel und Zinnkraut, versuche die Füße viel hoch zu legen, trage brav meine Kompressionsstrümpfe (und sehe den Unterschied, wenn ich mal die Beine ein bisschen in die Sonne halten will!), mache ab und an ein Fußbad mit Meersalz und nehme Schüssler Salz Nr. 8 (3-4 mal täglich, 2 Tabletten lutschen)

Bis jetzt hält es sich alles noch in Grenzen. Ich hoffe, dass es die nächsten 10 Wochen auch so bleibt.

Du hast ja nicht mehr lange.

LG Michaela & Charlotte (*07.01.2008) & Florian inside (29+6)

Beitrag von jezzi 12.06.10 - 18:11 Uhr

naja, das Wasser an sich ist nicht gefährlich, kommt auch auf die Menge an. Aber durch Entwässern entzieht man nicht nur den Beinen das Wasser, sondern auch dem Blut. Das Blut wird dann dickflüssig. Um das Baby dann noch richtig zu versorgen, reagiert der Körper mit erhöhtem Blutdruck. Irgendwie muss das dicke Blut ja durch die feinen Gefässe gepresst werden.
Und so kann es eben gefährlich werden und zu einer Gestose führen.
Deshalb soll man viel salzen. Salz hält dein Blut schön dünn. Ausserdem eiweißreich essen und Vitamin B6 und B12 nehmen, damit das Eiweiß gut verstoffwechselt wird. Genauere Angaben zu Salz, Eiweiß, und Vitaminmenge kannst du bei den Gestose Frauen erfragen, die kennen sich prima damit aus.


www.gestose-frauen.de


gruß Fri

Beitrag von sandee222 12.06.10 - 20:41 Uhr

Hallo! ich habe das auch so schlimm und da ich schon so weit bin hat mir meine FÄ-die früher selbst Hebi war-keine Strümpfe,sondern ein Teerezept gegeben,dass ich mir in der Apo habe anmischen lassen.Mit Zinnkraut ,Brennessel und noch was.Zur Menge ?-habe drei tassen getrunken heute-weil es nicht nur geschwollen ist,sondern die Gefäße schon "reißen"... überall rote Punkte...