ungeplant mit dem 4ten Kind schwanger!!!!

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von gundi2000 12.06.10 - 17:48 Uhr

Hallo Leute,
ich war schon lange nicht mehr hier, meine letzte Schwangerschaft ist ja mittlerweile schon fast 3 Jahre her. Also ich bin jetzt 27 geworden, mein mann ist 37 wir haben schon 3 Kinder im alter von 8,5 und 3 jahren, und jetzt hab ich gestern einen test gemacht weil ich ein mulmiges gefühl hatte und der war positiv, mich hat es gleich aus den Socken geschmissen. Wir wohnen mit meinen Eltern im selben Haus, wir haben oben unser eigenes das ist aber noch nicht fertig. Iwie ist das für mich absolute Katastrophe, mein Mann freut sich total, meinen Eltern hab ich noch nichts gesagt, weil ich nicht weiß was ich machen soll, ich geh jetzt seit einem jahr endlich wieder arbeiten, und ich arbeite im gastgewerbe, das heißt mein chef müsste mich ab dem ersten tag freistellen, weil das mittlerweile gesetz ist, ich hab den absoluten horror davor und vor einer weiteren geburt, bei unserer letzten wäre ich fast gestorben, aber ich war eigentlich immer gegen abtreibungen. Bin im Moment hin und her gerissen, weil ich weiß das es für meinen chef auch schlimm wäre, weil wir nur zu dritt im Gasthaus sind, also hinten und vorne alles blöd, und ich weiß echt nicht was ich machen soll.
Freue mich auf antworten von euch.

lg
Gudrun

Beitrag von mike-marie 12.06.10 - 18:21 Uhr

Tja wie sollen wir da jetzt helfen #kratz
Eine Abtreibung kommt für dich nicht in frage also bleibt ja nichts übrig als das Kind zu bekommen oder?

Sicher ist es ne blöde Situation, aber ich denke das wirst du schaffen. Du bist noch Jung. Wenn das Baby 3 ist bist du erst 30 und kannst wieder arbeiten gehen.

Nimm das kleine Wesen in dein Herz auf und freu dich drauf. Für mich ist jedes Kind ein wunder.

Und was die Geburt angeht, da würde ich rechtzeitig mit dem Arzt reden und alles planen. Evtl Kaiserschnitt.

Lg

Beitrag von sunflower5 12.06.10 - 18:26 Uhr

Kann ja sein, dass es für deinen Chef sehr unpassend käme...aber weisst du, das stünde bei mir ziemlich an letzter Stelle.
Menschen sind bei der Arbeit ersetzbar und auch für die Kosten gibt es Lösungen.

WEnn du eigentlich gegen Ab bist, dannbleib doch dabei und verschwende keinen Gedanken mehr daran.

Ist doch schön, dass dein Mann sich freut!
Kann ja verstehen, dass du schon viel um die Ohren hast, aber wenn dies euer NEsthäkchen wird, dann genieß halt alles zum letzten Mal.
WAs hattest du denn unter der GEburt für Schwierigkeiten? Käme vll ein KS in Frage?

Danach könntest du dich sterilisierenlassen.
DAs habe ich nach meinem 5. Kind auch gleich machen lassen und es war gut so. Es ist nun 16 Jahre her.

Wünsche dir viel Kraft und Freude!

Beitrag von gundi2000 12.06.10 - 18:30 Uhr

ich war eigentlich der meinung ich schaffe es das kind abzutreiben, aber ich glaube eben das ich es nicht schaffe. Ich hatte bei unserer dritten einen ks und da wäre ich fast gestorben, weil eine aterie geplatzt ist, hab so viel blut verloren damals. Und unsere 2 großen hab ich normal bekommen, aber bei unserem 2ten war die geburt so schwer das florian fast gestorben wäre, deswegen hatte ich dann bei der kleinen einen ks, es ist halt so schwer, ich weiß nicht ob ich das noch mal aushalte und anderer seits denk ich mir ich kann das nicht machen, bei unserer kleinen haben sie während der schwangerschaft gesagt das sie mongolid ist und ich hab immer gesagt selbst wenn sie es ist bekomm ich sie und jetzt, bin ich mir nicht mal sicher ob ich das jetzt will :-(

Beitrag von kurze87 12.06.10 - 18:37 Uhr

hallo....

seit wann ist das den gesetz das man vom ersaten tag an befreit ist?
arbeite auch inder gastronomie meine tochter ist jetzt 4 monate und bei mir war das noch nicht.... habe bis im 5 monat gearbeitet dann durfte ich vom arzt her nicht mehr....


ach ja und wenn dein chef menschlich ist dann akzeptiert er deine entscheidung wenn du das baby behälst...

denk mal nach das würmchen in dir kann nichts dafür...

lg...#liebdrueck

Beitrag von gundi2000 12.06.10 - 18:53 Uhr

in Österreich ist das neu das Gesetz, das wenn man in der gastro arbeitet man sofort frei gestellt wird, auf grund des tabak rauches, weil das eine gefährdung für das kind und die schwangere ist :-) weil ja bei uns in den lokalen noch geraucht werden darf. Ich hab halt das Gefühl das ich meine chefleute im stich lasse, weil wir eben nur zu 3 sind :-(

Beitrag von kurze87 12.06.10 - 19:07 Uhr

hehe irgendwie erkenne ich mich da wieder...
ich hatte auch den totalen bammel davor es damals zu sagen....
wir sind auch nicht viele und es sind schon 2 vor mir gegangen weil se schwanger waren...
aber als ich es meinen chef sagte, dachte erst der rastet aus ob ich nicht nach denke könnte oder so, nahm er mich in den arm drückte mich ganz fest und sagte herzlichen glückwunsch kleine... war total baff damals... naja ich weiß es ist doof die situation aber hör auf dein herz...

lg...

Beitrag von gundi2000 12.06.10 - 19:13 Uhr

danke das ist lieb, weißt du mein chef ist so einer der gleich mal sauer wird und ausrastet, aber naja was solls, ich werd halt weiter nach denken darüber :-)

Beitrag von erika21 12.06.10 - 20:42 Uhr

Mein Chef wäre mir auch schnurzpiep egal.... denk an dich und an den Wurm... alles andere lässt sich regeln...dass du freigestellt werden musst, stimmt, weril du ja in der Gastronomie arbeitest... aber gut, Gesetz ist Gesetz!!! Viel Erfolg und alles Gute!!!

P.S. du wirst für ne Ab eh keinen Schein bekommen, weil du wahrscheinlich nicht die Kriterien erfüllst... Ich drück die Daumen und Kopf hoch...

LG#stern

Beitrag von dasu 13.06.10 - 11:05 Uhr

hallo,

puh, nen tip kann ich dir nicht wirklich geben, mir geht es aber genauso.

ich bin fast 28, wir haben 3 kinder 11, fast 6 und 3 und ich bin nun ungeplant mit dem 4. baby schwanger und ich weiß nicht was ich machen soll. ich denk eigentlich den ganzen tag an nix anderes, dann gibt es momente, da steht, ich behalt den wurm, dann kommt es überhaupt nicht in frage, weil ich nicht weiß wie es dann weiter gehen soll.
wir haben beide zwei jobs, ich arbeite in der pflege,
ach, ich bin irgendwie total fertig. ich hätte mir in nen paar jahren diese situation gewünscht, denn wir haben 3 mädchen und hätten es nochmal darauf angelegt nen kleinen jungen zu bekommen, aber jetzt?

liebe grüße dasu

Beitrag von schmusimaus81 13.06.10 - 20:12 Uhr

Hallo,

wegen deiner Arbeit, das ist natürlich blöd für deinen Chef. Aber du hast es ja schließlich nicht "absichtlich" so gemacht. Und außerdem es ist DEIN Leben. Meinst du deinen Chef würde es interessieren, wenn du seinetwegen das Kind abtreiben lassen würdest und dir dein ganzes restliches Leben deswegen Vorwürfe machen würdest???

Dein Mann freut sich. Das ist doch toll !!! Du würdest ihn dagegen mit einer Abtreibung wahrscheinlich schwer enttäuschen.

Ich hatte noch nie eine Abtreibung, dafür aber eine Fehlgeburt. Wenn ich daran denke, wie sehr ich damals gelitten habe, möchte ich gar nicht wissen wie es nach einer Abtreibung ist, wenn man ein gesundes Kind aus einem eigentlich weniger wichtigen Grund abtreibt. Mein Mann und ich denken schon ab und zu noch an diese Fehlgeburt, obwohl sie nun 7 Jahre her ist und wir in der Zwischenzeit 2 supersüße gesunde Mädels bekommen haben. Ich glaube eine Abtreibung würde ich und er wahrscheinlich auch nicht verkraften.

Du schaffst das. Hast ja auch deine Eltern in der Nähe.

LG
Antje

Beitrag von salida-del-sol 13.06.10 - 20:36 Uhr

Hallo, liebe Gudrun,
für Dich ist diese ungeplante Schwangerschaft eine Katastrophe aber Dein Mann freut sich. Dies ist schon einmal ein gutes Fundament, denn zu 2. lassen sich manche Probleme leichter lösen als alleine. Du denkst viel darüber nach, was für Deinen Chef Deine Schwangerschaft bedeuten würde. Aber es geht um Dich. Das Kind wächst in Dir heran und Du bist seine Mutter. Du warst immer gegen Abtreibungen, dies hört sich nach einer Grundüberzeugung an. Und gegen die sollte man nicht verstoßen, weil Grundüberzeugungen eine wichtige Instanz in unserem Leben sind. Und Grundüberzeugungen sind wie ein Geländer auf dem man sich abstützen kann, wenn der Weg rauh und steinig wird. Dass Du Angst hast vor einer Geburt, nach Deiner letzten Erfahrung ist logisch. Da müßtest Du frühzeitig mit den Ärtzen sprechen, damit sie sich einen Plan zurechtlegen können, wie sie die aufgetretene Komplikation umschiffen können. Es kann nicht darum gehen, was Du tun sollst, sondern darum, dass Du eine Entscheidung treffen kannst, auf die Du in vielen Jahren stolz sein kannst. Ein Chef, der eine Frau im gebärfähigen Alter einstellt, muß mit einer Schwangerschaft rechnen. Mache Dir keinen Kopf um ihn, Du brauchst Deine Kräfte gerade wichtiger für anderes.
Sei ganz lieb gegrüßt von salida-del-sol

Beitrag von gundi2000 14.06.10 - 08:27 Uhr

Hallo meine Lieben, ich danke euch wirklich für eure lieben Worte und Antworten,bin mittlerweile so das ich das Baby behalten möchte, wenn ich auch noch nicht genau weiß wie alles gehen soll und ich noch immer bammel vor meinen eltern und meinem chef habe, aber iwie muss es gehen und es muss ja seinen grund haben warum der kleine wurm gerade jetzt kommen will, auch wenn ich es noch nicht sehe, wird es seinen Sinn haben, mein Mann ist total froh das ich mich dafür entschieden habe und er meint wir schaffen das alles. Ich hab halt noch immer angst das wieder was schief geht, schwangerschaft oder geburt, ich hoffe wirklich sehr, das es diesmal eine ruhige schwangerschaft und geburt wird, ich danke euch meine lieben, wirklich von ganzen herzen, hat mir sehr gut getan.

lg

Beitrag von sunflower5 14.06.10 - 14:01 Uhr

Das ist ja toll!
Da gratuliere ich dir ganz herzlich zu deiner mutigen Entscheidung!

Du hast schon viel bei deinen Entbindungen mitgemacht, vondaher hoffe ich sehr, dass diesmal alles gut verläuft.

Ich habe 5 Kinder und keinerlei Komplikationen bei den Entbindungen gehabt, nur während der 5. SS viele Blutungen, so dass ich liegen musste.

Also: Kopf hoch!

Hoffe auch, dass dein Chef nett reagiert....

glg