Unmöglich - KITA (laaaaaang)

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von nacktschnecken 12.06.10 - 18:26 Uhr

moin,

heute telefonierte ich mit meinen freunden und die erzählten mir folgendes:

er ging zur kita um seine tochter (5) ab zu holen. da wurde ihm gesagt " sie ja wieder da" "wie wieder da, wo war sie den?"

-am freitag hatte die gruppe einen ausflug in einen tierpark gemacht-

sie hatten seine tochter aus den augen verloren #schock. sie haben den gesamten tierpark, in kleineren gruppen, durchsucht. nach einiger zeit gingen sie zum ausgang. "ein kleines blodes mädchen ist hier vor 45 minuten raus, kurz danach kam ein erwachsener, ich dachte die gehören zusammen"

-normaler weise haben die kids eine weste mit wahrndreieck an, nur heute war da eine jacke drüber #augen-

durch puren zufall sind polizisten auf die kleine aufmerksam geworden, die allein in einer unbekannten gegend ging. den selben weg, den sie gekommen waren vom bahnhof.
sie ist zum ersten mal allein über strassen gegangen. nicht auszudenken, was alles hätte passieren können #zitter.... sie hätte überfahren werden können, oder schlimmer, der "nette onkel" fährt sie nach hause.

die leitung meinte nur " da gibt es doch so ein buch, damit die kinder lernen nicht weg zu laufen." bei meinem bekannten laufen die kinder nicht weg ;-).

auch erwähnte er, das es nicht der erste fall war, das ein kind abhanden gegommen ist und die leitung nichts macht :-[.

wenn die kleine gewusste hätte, was sie machen soll, wenn sie ihre gruppe aus den augen verliert und die schutzweste ersichtlich gewesen wäre, wäre dies alles nur ein böser traum...

sowas darf nicht passieren!!!

ich wünsche euch ein schönes wochenende #sonne

bettina

Beitrag von perserkater 12.06.10 - 18:41 Uhr

Hallo

Wie haben die Eltern reagiert? Wird es ein Gespräch mit der Leitung geben und dem gesamten Personal was getan werden muss, damit das nicht mehr passiert?

Mit so einem Spruch hätte ich mich nicht abservieren lassen. Das ist eindeutig eine Verletzung der Aufsichtspflicht und ich würde mit ner Anzeige drohen wenn sich da nichts ändert. Natürlich sollten 5 Jährige wissen, dass sie bei der Gruppe bleiben müssen und nicht alleine rumgeistern aber es sind kleine Kinder. Die denken nicht 24h am Tag rational.

LG

Beitrag von 3erclan 12.06.10 - 18:48 Uhr

Hallo Bettina


meiner ist fast 5.

Wieviele Betreuer auf wieviele Kinder

Warum schiebt man immer alles dem Kiga yu natuerlich muss ein 5jaehriges Kind wissen dass es nciht einfach weggehen darf.

Meine wissen ein paar Punkte im Tierpark falls ich sie verliere wo sie sich hinbegeben sollen.

Bei uns im kIga ist die Regel immer ein Vorschulkind mit einemU4 Kind an der Hand und muss sofort melden wenn es los laesst.

lg

Beitrag von hummelinchen 12.06.10 - 18:55 Uhr

Oha, Bettina, da hst du recht - sowas darf nimmer nicht passieren.
Hier ist es aber leider passiert... Puh..

Wenn ich mit der Gruppe unterwegs bin, bin ich immer angespannt. Denn wenn ein Kind flitzen will, da hat es 1000 Möglichkeiten und kleine Tuffel können auch verloren gehen. Hier und da haste mal auffällige Kids dabei, die von der Wahrnehmeung schon anders reagieren... Das reinste Minenfeld... #schwitz
Aber es geht... Ich nehme immer mehrere Erwaschene mit, sodass auf einen Erw. ca. 5 Kinder kommen. Und die sollten ihre Schützlinge immer im Blick haben.
Die Kinder haben Zettelchen mit ihrem Namen, der Einrichtung und meiner Handynummer in der Tasche, falls das schlimmste doch passiert (bis jetzt zum Glück nicht :-p) und ich zähle ständig durch...
Aber ich sage dir, bin ich froh, wenn mittags alle wieder wohlbehalten in der Kita sind... Eine sehr hohe Verantwortung, der ich mir ständig bewusst bin...

Ich würde auch das Gespräch suchen - mit der Erzieherin. Ist sie evtl. ne Berufsanfängerin? Dann kann sowas leider, aus mangelnder Erfahrung passieren (auch wenn es nie passieren sollte).
Hier ist ein inniges Gespräch sehr wichtig, damit die Eltern wieder Vertrauen fassen können und auch um deren Seite zu hören.
Oder war es pure Dummheit und es könnte wieder passieren, dann müssten evtl. Konsequenzen gezogen werden...

Aber ich finde es immer schwierig sich aus dritter Hand aufzuregen...
Ist dein Kind auch in der Gruppe?

lg Tanja

Beitrag von visilo 12.06.10 - 18:58 Uhr

Unser Kiga geht auch manchmal in den Zoo aber nur mit den zuverlässigen Kindern die nicht einfach weglaufen bzw die sich benehmen können. Mit 5 Jahren sollte man wissen das man das nicht macht. Die Erzieher können auch nicht überall ihre Augen haben hier bekommen die Kinder allerdings ein Schild mit Name, Adresse+ Tel-Nr. des Kigas um den Hals. Bis jetzt gab es noch keine Probleme obwohl auch behinderte Kinder in der Gruppe sind.

Lg
visilo+Lukas (16.11.04)

Beitrag von arienne41 12.06.10 - 19:12 Uhr

Hallo

Deshalb haben unsere Kinder Base Caps auf die sind nicht unter Jacken versteckt.

Es ist einfach den Erziehern die Schuld zu geben.

In meinen Augen haben die Eltern versäumt dem Kind beizubringen das es sich immer ans Personal des Parks wenden muß. Z.b Kiosk oder wenn da so welche rumlaufen.

Die hätten sich dann nämlich drum gekümmert.

Sie haben dem Kind nicht beigebracht das es in solchen Fällen niemals aus dem Park darf.

Wie kommt das Kind drauf sich nirgends zu melden sondern läuft fröhlich los.

Das sollten sich die Eltern fragen.

Beitrag von ratzundruebe 12.06.10 - 19:19 Uhr

#danke Hätte ich nicht besser schreiben können #verliebt

Beitrag von helen2007 12.06.10 - 20:23 Uhr

der meinung bin ich auch. und klar darf es nicht passieren, aber es kann, ich denk es liegt auch an der erziehung der eltern,,,

helen

Beitrag von kleinessternchen05 12.06.10 - 20:31 Uhr

naja, den erzieherinnen da die schuld zu geben, find ich unfair und unangebracht....

warum läuft ein kind in dem alter einfach weg?
wäre es 2 , wäre es was anderes!

aber mit 5??? neeee, also da sind nicht nur die erzieherinnen schuld, sondern auch eltern mangels erziehung!

Beitrag von smr 12.06.10 - 20:38 Uhr

Hallo Bettina!
Du hast Recht, sowas darf nicht, kann aber passieren. Gut, daß alles noch so glimpflich abgelaufen ist!
Und zu den Damen, die hier schreiben, ein fünfjähriges Kind sollte gewisse Sachen gelernt haben: natürlich sollte es das, aber in dem Alter sind die Kinder auch mal schnell abgelenkt oder träumen vor sich hin, und schon ist die Gruppe weg.
LG Sandra

Beitrag von 3erclan 12.06.10 - 21:04 Uhr

Natürlich kann ein Kind träumen und dannist die Gruppe weg ABER dann muss das Kind wissen wie es sich richtig verhält!!!!!!!!!!!!!!

Rausgehen bringt man den kleinsten schon dass es nciht ok ist.

lg

Beitrag von smr 14.06.10 - 19:05 Uhr

In der Regel schon, aber Kinder reagieren nicht immer so, wie sie sollten! Sollte man als Mutter auch wissen. Wenn Du noch NIE in einer Situation warst, wo Dein Kind irrational reagiert hat, sei Dir sicher, auch das wird noch passieren.

Beitrag von kati543 13.06.10 - 16:11 Uhr

Für diese Fälle haben meine Söhne ein Armband mit ihren Namen und den Telefonnummern der Eltern drauf. Ja, so etwas darf nicht passieren, aber so etwas kann passieren. Die Erzieherinnen sind ja nicht einfach weiter gelaufen, sondern haben das Kind gesucht (sie hatten ja noch ein paar andere Kinder dabei und mussten weiter auf die aupassen).
Nur sollten doch bitte auch mal die Eltern an so etwas denken und den Kindern (Zettel in die Tasche, Armband mit Namen,....) mitgeben. Es soll ja auch Kinder geben, die schämen sich dann und bekommen kein Wort raus.