Schwanger mit ParoxysmaleTachykardie

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von melina2003 12.06.10 - 19:27 Uhr

Und zwar besteht bei mir der Verdacht auf eine Paroxysmale Tachykardie.
Aufgetreten in der letzten SS.

Laufe da nun 2 Jahre mit rum , keiner wusste was es war und nun hab ich am Mittwoch die Diagnose bekommen und muss Montag einen termin beim Kardiologen machen.

Da wir aber gern noch ein weiteres Kind möchten , suche ich erfahrungen wie die SS bei euch abgelaufen ist , und welche Medikamente ihr bekommen habt bzw. nehmen durftet.

LG Carina

Beitrag von baby0508 12.06.10 - 20:19 Uhr

Hallo Carina,

Ich habe Tachykardie seit 2005, d.h. seit Geburt meines Sohnes.

In der 2. SS war alles in Ordnung, keine Anfälle oder sonst was anderes.

Jetzt bin ich 3. Mal schwanger und hatte schon 2 Anfälle. Leider konnte mir kein Arzt sagen, ob es für das Baby gefährlich sein kann.
Kardiologen haben mir eine OP geraten, ich halte aber nix davon.
Ich nehme schon lange keine Medikamente mehr und habe es alternativ behandeln lassen. Ich nehme Globulis und habe chinesische Kräuter eingenommen.

LG

Gosia mit Julian (21.12.2005), Alicia (01.09.2008) und Baby inside ET#ei

Beitrag von melina2003 12.06.10 - 20:40 Uhr

Bei mir hat es in der 17. ssw angefangen.
Nichts ahnend saß ich im Auto auf dem Weg zum Arzt.
Dachte echt mein Herz springt raus.

Sämtliche Ärzte haben mich als Simulantin hingestellt , es wäre nichts , oder es kamen sprüche wie , das es schwangerschaftsbedingt ist.

Jetzt nachdem ich meinen Hausarzt gewechselt hab , bekomme ich eine Überweisung nach der anderen.

Ich hab diese Anfälle ab und an mal.
Es sei den es geht ums Auto fahren , dann hab ich sie IMMER.

In der SS war es ganz extrem.
Aber gott sei dank ist es nicht aufs kind übergegangen.

Aber jetzt ist eben die Sorge da , das es durch eine weitere Schwangerschaft noch schlimmer wird.
Klar lasse ich es nun vorab durch einen Kardiologen untersuchen , aber der kann mir ja nun auch keine Garantie geben , das es selbst mit Medikamenten nicht wieder passiert oder schlimmer wird.

WIe äussern sich deine Anfälle denn ?
Bzw was merkst du und was machst du dann ??

Hab jetzt mehrfach gelesen , das man mit Magnesium voll gepumpt wird um das Herz zu unterstützen.

LG

Beitrag von baby0508 12.06.10 - 21:31 Uhr

Bei mir rast das Herz und der Puls steigt, ich krieg nach 10 Min wenig Luft und muss liegen, sonst ist mir schwindlig und habe Angst dass ich umfallen könnte.
Ich war bei vielen Kardiologen und Ärzten. Jedesmal habe ich nur gehört, die wissen nicht woher das kommt und die können nur entweder BetaBlocker verschreiben (da wirst du aber davon abhängig) oder dich operieren lassen(die gehen in der Leiste ein und brennen einen Punkt am Herz an).
Ich habe mich für andere Methoden entschieden und bin mittlerweile glücklich darüber.
Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um es zu unterbrechen. Eiskaltes Wasser sehr schnell trinken (1 Glas nach dem anderen), in der Hocke Kopf nach unten und mit den Daumen die Augen leicht drücken oder ins KH fahren und sich was reinspritzen lassen, was sofort hilft. Ich nehme aber in solchem Fall Aconitum alle 10 min 3 Globulis, mache ein heisses Fussbad (da gehen die venen auf und Blut kann besser nach unten abfließen, d.h. es staut sich oben nicht mehr so sehr) und dann bleibe ich auf der linken Seite liegen bis es aufhört.

Ich hoffe, ich konnte dir helfen#liebdrueck