ernsthafte ohrenprobleme->sprachstörung?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von whiteangel1986 12.06.10 - 19:30 Uhr

hallo zusammen

ich habe da mal ein Problem. Ich war heute seit langem mal wieder mit meiner Freundin unterwegs, und ihrem Sohn. Ihr Sohn ist 3 Wochen älter als meiner.

Von der Entwicklung her war mein kleiner bisher immer gut, was das körperliche angeht. Mit 6 Monaten richtig krabbeln und den 1. Zahn, mit 10/11 Monate alleine laufen,...also vollkommen normale entwicklung. Er kam zur geburt eine Woche zu spät wog 4700g und war 57cm. Seit seinem 1. Geburtstag besucht er die Kindergrippe was ich auch gut finde. Da er noch ein einzelkind ist und ich im umkreis nur die eine Freundin mit einem Kleinkind kenne. Bis heute habe ich mir kaum gedanken über seine Entwicklung gemacht.

Aber seit länger fällt mir auf, das die meisten Kinder mit 19 Monate mehr und deutlicher reden. Besonders heute als ich mit meiner Freundin unterwegs war, fiel mir es richtig deutlich auf. Mein kleiner redet weniger und undeutlicher. Ist das normal?
Hier mal eine kurze Zusammenfassung, welche Worte er so spricht.
Mama, Papa, Auto, lalalal, da, Tatütata(Sirene), WauWau sind so ziehmlich die einzigen deutlichen worte.
"Uma"=Oma, "Pupa"=Opa, "Bai"=Ball,"Haio"=Hallo, "Ho"=Wo, "guge"=Kucken(schauen)
Das ist so ziehmlich der gesamte Wortschatz, vom reden her. Verstehen, wenn man ihn was sagt, tut er aber eigendlich ALLES!
Vor längerer Zeit sprach mich die Kita darauf an, das er noch etwas Gleichgewichtsprobleme beim laufen hat, also wenn er es eilig hat bisschen unsicher rennt. Aber er fällt nicht um. Da ich mal gelesen habe, das es bei Kindern die sehr zeitig liefen normal ist, machte ich mir keine sorgen.

Ich war mit ihm noch nicht beim HNO-Arzt und bis zur U7 muss ich noch bis Oktober warten. Was sollte ich tun? Eher zum Arzt das klären lassen, oder ist die Entwicklung normal? Ich meine, verstehen tut er ja alles, er reagiert und macht auch, was man ihn sagt, oder zeigt wann man was fragt.
MfG WhiteAngel#gruebel

Beitrag von ley09 12.06.10 - 19:44 Uhr

hey du,also mach dir mal keinen kopf!mein alex ist auch 19 monate alt und sagt grade mal mama papa nana und da!!!!!!!!!!!MEHR NICHT!!!!!!!!!!dafür ist er körperlich voll fit!!!!
wenn du gewissheit haben willst dann geh einfach mal zum hno aber ich würd sagen das ist schon ok!
du sagst ja das er alles versteht was ihr ihm sagt!also kann er ja hören!alex macht auch alles was man ihm sagt,also er versteht uns total.........
glg ley

Beitrag von scura 12.06.10 - 20:48 Uhr

Du machst Dir zuviele Gedanken. Es ist alles normal, was Du beschreibst.#herzlich

Beitrag von e-milia 12.06.10 - 22:31 Uhr

Hier war gerade vor ein paar Tagen eine Diskussion im Forum über spät sprechende Kinder und demnach ist bei euch alles in Ordnung.
Scheinbar gibt es durchaus Kinder, die die ersten zwei oder sogar drei Jahre nur wenige Worte sprechen und dann plötzlich sprudeln zwei und drei-Wort-Sätze aus ihnen raus.
Und da er alles versteht, wird mit ihm auch körperlich alles bestens sein. Er gehört halt einfach zu den Spätsprechenden.
LG

Beitrag von knuffelbunt 13.06.10 - 14:09 Uhr

Das hört sich auch für mich alles NORMAL an!
Ich habe zwei Kinder: 19 Monate alt und 3 Jahre.
Die ältere hat eine Sprachentwicklungsverzögerung. Somit weiß ich, was das heißt. Mein Sohn spricht ähnlich wie Dein Kind und ich finde es toll! Meine Tochter hat in dem alter VIEL weniger gesagt!

Es gibt immer Kinder die etwas besser können. Die haben dann aber an anderer Stelle nachholbedarf!

Wenn Du Dir aber unsicher bist, laß Dich vom KiArzt noch einmal beraten!

LG
Knuffelbunt