frage zur elterngeld streichung...

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von bluetenstaub 12.06.10 - 21:02 Uhr

#winke

ab 2011 soll ja das elterngeld für algII empfänger gestrichen werden.

würde gern wissen, ob man, wenn man vor dem beschluss einen bescheid über elterngeld erhält, das geld weiter gezahlt bekommt?

also ich würde bis zum 27.2.2011 elterngeld bekommen (laut bescheid)
wenn es denn also ab 1.1.2011 offiziell kein elterngeld mehr gibt, würde ich es trotzdem noch zu ende gezahlt bekommen???

kennt sich da jemand aus?

lg und #danke

Beitrag von mamavonyannick 12.06.10 - 21:11 Uhr

Hallo,

ich denke, dass du es auf jeden Fall weiter bekommst. Ich bekam damals noch das alte Erziehungsgeld, auch über den Zeitpunkt hinaus, als das neue Elterngeld eingeführt wurde.

vg, m.

Beitrag von viwi 12.06.10 - 21:11 Uhr

dies gilt für neuanträge. du wirst dein elterngeld bis zum schluß bekommen.

Beitrag von littleblackangel 12.06.10 - 21:26 Uhr

Hallo!

Laut Schröder bleibt das Elterngeld sogar bis 2013 unangetastet...

Also abwarten!
http://www.rp-online.de/politik/deutschland/Keine-weiteren-Kuerzungen-beim-Elterngeld_aid_868400.html

Achja...und wenn es doch ab 2011 in Kraft treten sollte, dann wird wohl dein Elterngeldbescheid weiterhin gelten, aber es könnte sein, das es dann auf dein AlgII angerechnet wird!

LG

Beitrag von zwiebelchen1977 12.06.10 - 21:57 Uhr

Hallo

Ich denke eher, das es keine weiteren Kürzungen wie jetzt geben soll.

Denke schon, das das, was nun beschlossen wurde, ab 2011 in Kraft tritt, wenn es genehmigt wird.

Bianca

Beitrag von goldtaube 13.06.10 - 13:39 Uhr

So wie es aussieht wird das Elterngeld für ALG II Empfänger nicht gestrichen. Sie bekommen es weiterhin. Nur wird es, wie das Kindergeld auch, auf das ALG II angerechnet.