wie erklären, das baby bei uns schläft u er in seinem bett???

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von ninakay 12.06.10 - 21:15 Uhr

hallo zusammen,

wir bekommen ja nun hoffentlich bald unser baby!!! es wird dann, wie unser großer auch, vorerst im beistellbettchen schlafen! nun stelle ich mir die frage, wie erkläre ich unserem großen, das er in seinem bettchen schlafen soll?? zumindest dort einschlafen, denn seit wochen kommt er nachts zu uns! mein gedanke ist, abends mit ihm zusammen das baby ins bettchen zu bringen und dann bringen wir ihn ins bett! aber ich denke, er will dann bestimmt beim baby schlafen bzw. auch in mama und papas bett!

wie habt ihr das gemacht oder wie macht ihr das??
danke füre eure antworten
lg nina heute et

Beitrag von nuckelspucker 12.06.10 - 21:24 Uhr

huhu,

ich hab meinem großen erklärt, dass das baby anfangs nachts ständig wach wird und laut weint, ich dann aufstehen, es wickeln und stillen muss usw.

wir würden ihn nur beim schlafen stören. er durfte aber jederzeit rüber kommen, wenn irgendetwas war bzw. morgens zu uns ins bett krabbeln.

er hat es verstanden, war aber auch froh, als das baby endlich durchgeschlafen hat und er wieder jederzeit rüberkommen durfte.

für ihn war nur wichtig, dass er zu uns kommen darf, wenn irgendetwas ist und das war okay so.

lg claudia

Beitrag von marinette 12.06.10 - 21:25 Uhr

Wir haben der Großen erklärt, dass sie damals auch im Beistellbettchen geschlafen hat. Haben ihr auch Fotos davon gezeigt.

Ich habe ihr immer erklärt, dass es so für alle praktischer sei, da das Baby nachts häufig aufwahen wird, schreit und gestillt werden muss. So bekommt das Baby schneller Milch, die Große wird nicht andauernd wach davon und ich muss nicht die ganze nacht durch`s Haus rennen.
Denn dass ist ja auch einer der Gründe...warum nicht sagen wie es ist;-)

Und ich habe der Großen gegenüber immer mal erwähnt, wie toll sie das mit dem Schlafengehen schon macht. Aber nicht im zusammenhang mit dem Baby, sondern einfach mal so.

LG
Mari

Beitrag von schwarzesetwas 12.06.10 - 21:31 Uhr

Wie groß ist denn Dein Großer?
Das solltest Du schon schreiben...

Mein 'Großer' war grad mal 1,5 Jahre alt und hat das so GAR nicht verstanden.
Seitdem schläft er immer bei uns, obwohl er inzwischen 3 Jahre alt ist.

Die Kleine konnten wir mit 6 Monaten im Kinderzimmer schlafen lassen, was auch nicht anders ging (Babybett passt in ein 10 m² Zimmer mit 1,40 Bett und Schränken nicht mehr rein), Stubenwagen passte mit ach und Krach.

Tja.
Ich denke, wenn die Kleine ein offenes Bett hat, was bald der Fall sein wird, ist sie auch bei uns.

Lg,
SE

Beitrag von hailie 12.06.10 - 22:00 Uhr

Ich finde es viel zu spät, um jetzt noch etwas an den Gewohnheiten zu ändern! Das hätte viel früher passieren müssen.

Wir schlafen zu viert im Familienbett und das klappt völlig problemlos.

Wenn du etwas ändern möchtest, würde ich in jedem Fall abwarten, bis sich der Alltag mit Baby eingespielt hat.

LG

Beitrag von agrokate 12.06.10 - 22:31 Uhr

Sehe ich auch so!
Ich bin immer wieder erstaunt, wie verständnisvoll so kleine Menschen plötzlich werden sollen, wenn sie ein Geschwisterchen bekommen#zitter!

GLG,agrokate!

Beitrag von brilliantblue 13.06.10 - 01:02 Uhr

Hi!

Der Arme! Laßt ihn doch auch bei euch schlafen! Versetz dich doch mal in seine Lage. Er muss sich ja total ausgeschlossen fühlen.
Ich finde, gleiches Recht für alle! Du kannst alternativ ja auch das Baby ausquartieren. Das ist für dich zwar nicht so bequem, aber zum Wohl des Kindes muss die Mutter halt mal zurückstecken.

LG, Brilli

Beitrag von monab1978 13.06.10 - 08:00 Uhr

Hi Nina,

wenn es dir so schwer fällt es ihm zu erklären, dann macht es vieleicht wirklich einfach keinen Sinn...

Ich würde das an seiner Stelle auch nicht verstehen, warum die ganze Familie zusammen schläft, nur er muss woanders sein. Ist nicht nur unlogisch, sondern irgendwie gemein...

Mona

Beitrag von sunflower2008 13.06.10 - 15:08 Uhr

hi,

ich glaube, ein 2 Jähriger würde sich eher ausgegrenzt fühlen...
lass ihn doch einfach zu euch kommen, wenn ihm danach ist.
er durfte es ja sonst auch immer...
wenn jetzt das baby kommt, muss er eh viel zurückstecken...
immerhin muss er SEINE Eltern mit einem Baby teilen...

mach es einfach wie ihr es immer macht.
alles andere würde es nur sehr schwer für ihn machen..
das Baby kommt ja nicht erst in 2-3 Monaten
sondern nächste Woche (wenn nicht noch heute ;-))

alles gute für die Geburt

lg
Sunny

Beitrag von nantke 13.06.10 - 20:23 Uhr

hallo nina,

viel glück - bei der bevorstehenden Geburt.
vielleicht passt ja, dass bett eures großen mit in euer schlafzimmer. so kann er wie das baby auch im eigenen bett bei euch im zimmer schlafen. wenn ihm das baby stört, wird er sicherlich wieder freiwillig in seinem zimmer schlafen wollen. vielleicht liegen eure zimmer so nah beieinander, dass ihr die türen offen lasst? so fühlt er sich nicht ganz ausgegrenzt und kann euch hören. kommt alles darauf an, wie alt euer großer schon ist. vielleicht versteht er ja auch, dass das baby bei euch im zimmer ist, weil es nachts noch gestillt wird...
vielleicht ist auch alles wie immer. wartet doch einfach ab, wie er reagiert, wenn das baby da ist. manchmal klärt es sich von ganz allein.
liebe grüße
nantke