Ehekrise

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von ??? 12.06.10 - 23:36 Uhr

Wo fange ich an... ich weiß nicht mehr weiter!
Mein Mann kann ziemlich ekelig werden wenn es um seine Familie geht... Wir sind jetzt 7 Jahre zusammen, fast 3 Jahre verheiratet und haben einen 3-jährigen Sohn! Ein wirklich gutes Verhältnis hatte ich irgendwie nie zu seinen Eltern/Familie, aber auch seitdem unser Sohn da ist, kommt von seiner Familie aus gar nichts.... selbst seine Eltern haben irgendwie null Interesse an unserem Sonnenschein. Dabei sind alle von meiner Familie total verzückt von ihm und wollen ihn am liebsten jeden Tag sehen und verwöhnen ihn total. Seine Eltern kommen dann alle 1-2-3 Monate mal um ihn zu sehen! Schon früher gab es irgendwie immer Streitigkeiten wegen seiner Family. Zur Zeit sind wir im Hausbau und die ganze Situation ist irgendwie sehr angespannt! Von meinem Mann die Nerven liegen ziemlich blank weil er neben seiner Selbständigkeit auch noch unser Haus in Eigenregie baut.... Verständlich, aber man ist ja auch irgendwie stolz drauf und sollte sich doch eigentlich freuen....

Nunja, unserem Sohnemann macht der Streß ziemlich zu schaffen! Er weint sehr viel, ist sehr gereizt, legt ein ständiges Motz-Schreien an den Tag und schläft nocht weniger als vorher. Zudem ist er noch in den Kindergarten gekommen und hat Neurodermitis. Die Situation überfordert ihn momentan total.

Jetzt habe ich seit 1-2 Wochen einen Schlafrhythmus gefunden, da er morgens ständig um halb 6 wach wird und mittags nicht mehr schläft. Unter der Woche um halb 8 bis 8 Uhr in die Kiste und am Wochenende gegen halb 9 / 9 Uhr, da er auch am Wochenende nicht länger schläft...

Nunja, heute stand ein Geburtstag an, sein Onkel und Tante. Die fing um 18 Uhr an. Ich habe zu ihm gesagt, daß wir dann bitte gegen halb 9 fahren sollten, da der Kleine ja ins Bett müsse.

Da fing mein Mann einen fürchterlichen Streit an und gab mir für alles die Schuld und nahm diesen blöden Geburtstag in Schutz, da könne man doch nicht so früh abhauen und all das was unseren Sohn betrifft, war ihm völlig schnurz. Es war ihm quasi total egal, daß unser Sohn seit halb 6 wach war, kein bißchen geschlafen hatte... und da soll er bis weiß ich nicht wann aufbleiben?

Bitte dringend um einen Rat, denn zum krönenden Abschluss schickte er mir eine SMS, daß er bei seinen Eltern schlafen würde.

Sollte ein Papa nicht zu seiner Familie stehen? Er macht mir ständig Vorwürfe, daß ich nur an mich denken würde... dabei steht mein Sohn an erster Stelle und ich stecke bei allem zurück weil an zweiter Stelle mein Mann steht. Dann bekomme ich ständig zu hören, daß er mich finanziell durchschleppe, ich nur Kaffeetrinken gehen würde, obwohl ich auch 3 halbe Tage die Woche (vorerst) arbeiten gehe, damit der Kleine sich an den Kindergarten gewöhnen kann. Einen Tag wird geputzt, einen Tag wird eingekauft.... Wäsche, Haushalt, ich stehe morgens für ihn früher auf und schmiere ihm die Brote für die Arbeit und mache ihm abends wenn er nach Hause kommt auch immer frisch das Abendessen... samstags helfe ich am Bau und dazwischen will ja auch noch mein Sohn beschäftigt werden...

Ich kann nicht mehr, diese Vorwürfe und daß, das er nicht zu mir und dem Kleinen steht zermürbt mich total.

Er kann es ja auch immer noch nicht verstehen und meint ich würde mich anstellen, weil er MEINEN BRAUTTANZ, den ich ja eigentlich mit meinen Mann tanzen sollte auf unserer Hochzeit mit seiner Schwester getanzt hat!

Was sagt ihr dazu?

Beitrag von arkti 13.06.10 - 02:18 Uhr

Bei einem Geburtstag schon vorher festulegen wann man geht finde ich auch bescheuert, da kann ich deinem Mann nur recht geben.
Sowas kann man wohl von der Stimmung des Kindes abhängig machen.
Ausserdem spricht nichts dagegen Kinder bei Verwandten schlafen zu legen wenn sie müde sind.

Man kann nicht von allen verlangen das sie sich um das Enkelkind kümmern, bei uns war es auch so das die Schwiegereltern weniger Interesse hatten.
Ja und?
Ist eben so.

Beitrag von ,.,.,.,.,. 13.06.10 - 03:05 Uhr

Hier gehts genau so.

Mach dir nichts draus.Manche menschen sind einfach si.Inzwischen ist es so das mein Mann es zu akzeptieren hat wie ich unseren Kind erziehe oder eben sein zu lassen hat.Ich bin täglich mit ihm zuhause und weiss von daher wann er was macht also hat Mann sich nicht einzumischen.Und wenn es ihm nicht passt dann passt es mit eben nicht auf ein Geburtstag gehn zu müssen wo mein Kind am End zurück stecken muss;-)

Kopf hoch!!


,.,.,.,.,.