Tochter 16 monate ständig krank, kaum gewicht und sehr klein!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von 1.mamajenny 13.06.10 - 07:30 Uhr

Hallo
unsere tochter ist 16 monate und seit über einem halben Jahr kämpft sie ständig mit schnupfen husten und bronchitis...
Seit ca 3 monaten bekommt sie fast alle 3 Wochen ein Antibiotikum..
Gestern nacht hat sie plötzlich 40.2 fieber bekommen und wir waren in der klinik weil das fieber nicht runter geht.
Jetzt bekommt sie wieder Antibiotika aber der doc meinte es könnte auch eine andere ursache haben als die bronchien..

Unsere maus ist gerade mal 75 cm klein und wiegt 7,4 kg..
Wachstumsstörung????

Wer hat erfahrung mit ständiger Bronchitis oder vielleicht auch mit Wachstumsstörung und damit zusammenhängenden Infektionen?

Danke schon mal für jede Antwort
lg Jenny

Beitrag von reethi 13.06.10 - 07:39 Uhr

Hallo!

Ist sie schon mal auf Diabetes getestet worden?
VG

Neddie

Beitrag von christina1212 13.06.10 - 08:14 Uhr

Hallo Jenny,

also ich kann Dir nur unbedingt dazu raten, mit Deiner Tochter eine Symbioflor-Kur zu machen. Symbioflor 1 sind Tropfen, die aus Bakterien bestehen, die die Darmflora wieder "richten". Diese Flora wird ja durch das ständige AB vollkommen zerstört. Sie hat ja überhaupt kein Immunsystem mehr.

Ich spreche aus Erfahrung, meine Tochter hatte 5-6 mal im Winter Mandelentzündung und bekam auch andauernd AB. Sie hatte kaum mehr Appetit. Alle 2 Wochen war sie krank. Bin dann auf Symbioflor gekommen. Hab die ihr jeden Tag abends gegeben. (in der Packung steht 3 mal tägl., aber ich wollte es mit weniger probieren) Immer 20 Tropfen. Hab sie ihr den ganzen Sommer über gegeben. Und was soll ich sagen, sie war nicht einmal mehr krank seit dem. Keine Mandelentzündung, kein Husten, Schnupfen usw....Ich schwöre auf die Tropfen.

Meine Kiä hat sie bei meinem Sohn auch empfohlen. (17 Monate) Er ist seitdem auch nicht mehr krank gewesen.

Ich würde an Deiner Stelle schnellstens etwas unternehmen. AB schadet manchmal mehr als es hilft. Wenns nötig ist, dann ok, aber es ist nicht immer nötig und wird aber sehr schnell verschrieben.

Ich finde deine Tochter sehr klein und zierlich für ihr Alter. Mein Sohn wiegt 12 kg und ist fast 90 cm groß. Gib ihr die Tropfen, ich bin mir sicher, das es besser wird. Du kannst mit denen nichts verkehrt machen oder kaputt machen. Ist rein pflanzlich.

LG
Christina

Beitrag von woelkchen1 13.06.10 - 08:42 Uhr

Bei uns war es genauso- geht sie vielleicht in den Kindergarten?

Scarlett war die ersten Monate ununterbrochen krank, von heut auf morgen hatte das ein Ende! Der Körper muß diesen Mist erstmal mitmachen, um Abwehrstoffe zu bilden!

Scarlett ist 78 cm groß und wiegt keine 10 Kilo! Und ist ganz normal entwickelt- sie ist übrigens 21 Monate!

Beitrag von amanda82 13.06.10 - 09:28 Uhr

Oje, das kenn ich doch irgendwo her #schmoll

Noah hatte das als Baby. Mit 2 Monaten ging es los, da lagen wir im KH auf Intensiv und hatten ab da an ein halbes Jahr lang im 2-Wochen-Takt ein Antibiotikum #schmoll Immer wieder Bronchitis, Atemnot usw. Verdacht auf Mukoviszidose - zum Glück nicht bestätigt #zitter

Wir sind dann an den Stadtrand in den Wald gezogen und seitdem gehts ihm toi toi toi deutlich besser. Er hatte zwar jetzt im Winter 2x Bronchitis, aber sonst hält es sich in Grenzen - Schnupfen immer mal wieder, ja! Aber das hat der Große noch viel öfter #augen

Er ist auch erst so um die 76 cm groß - ist jetzt 18 Monate, wiegt aber zum Glück (dank Abstillen) endlich knapp 9 kg #huepf

Aber er sieht auch richtig dünn aus - so richtige Drahtbeinchen ... und nun hat er ne schöne dicke fette Angina und bekommt mal wieder Antibiotikum. Er hat sicher auch abgenommen #schmoll

Naja und wenn man ständig krank ist, dann ist es für den Körper auch echt ganz doll schwer, zu Kräften zu kommen, zuzunehmen und zu wachsen. Der Körper braucht ja alle Kraft für die Genesung ...

Noah hat als Baby ganz viel mit Cortison inhalieren müssen - das verzögert leider auch das Wachstum #schmoll Und ich bin auch ziemlich klein mit 1,58 m #schein

Wünsch euch alles Gute #klee

Lg Mandy mit Joel (3,5) und Noah (1,5)

Beitrag von lexa8102 13.06.10 - 14:10 Uhr

Hallo Jenny,

lass dich mal #liebdrueck

Das ist bestimmt schlimm für dich. Was sagt denn der Kinderarzt? Habt ihr es schon mal mit homöopathischen Sachen probiert? Vielleicht hilft auch einfach so was wie sanostol (vitaminpräparat) oder so was?

VG und gute Besserung für deine Maus.
Lex

Beitrag von susanne85 13.06.10 - 16:42 Uhr

Hallo,

ich möchte dir einmal die Angst nehmen. meine tochter war in dem Alter von deiner Tochter etwa genau so gross und nur 1 kg schwerer..

Heute ist aus ihr eine 4 jähriges aufgewecktes Mädchen geworden was fast 1,05! gross ist und satte 15,5 kg auf die waage bringt.

es gibt kinder die wachsen einfach später. klar kannst du das testen lassen, solltest du auch. aber bitte auch wenn es schwer fällt bleibt ruhig.

ich wünsche dir vom herzen alles gute