Wie lässt sich WW in den Alltag integrieren?

Archiv des urbia-Forums Körper & Fitness.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Körper & Fitness

Sich in seinem Körper wohl zu fühlen und ihn schön zu finden, ist für fast jeden Menschen ein wichtiges Thema. Ob es um die richtige Diät und gemeinsames Abnehmen, Tattoos,  oder auch um Sport und Fitness geht, hier ist der richtige Platz dafür.

Beitrag von hubbelabbel 13.06.10 - 07:57 Uhr

Guten Morgen!

Ich habe drei Kinder und 10 kg zu viel ;-) Das ist nicht dramatisch viel zu viel, aber es stört mich ungemein, weil ich in meine alten Kleider nicht reinpasse und ich mich unwohl fühle.
Dass für mich WW der richtige Weg sein könnte, glaube ich derzeit definitiv, weil ich mich ein bisschen schlau gelesen habe.
Ich sehe im Bekan ntenkreis zahlreiche WW-Beispiele, die mittels der Methode eine Menge Kilos verloren haben und auf Dauer halten konnten.
Nur:
Das sind alles Singles oder "Nicht-Mütter". #schwitz
Jetzt meine Frage: Ist es realistisch das WW-Prinzip anzuwenden, wenn man drei Kinder und einen Mann zu bekochen hat? Können die "normal" mitessen oder muss ich immer extra kochen? Ich glaube nämlich nicht, dass ich es dann auf Dauer schaffe, täglich für meine Familie und für mich eigens anders zu kochen.

Wer hat denn Erfahrungen gemacht und kann mich bestärken?

Danke und einen schönen Sonntag,

hubbelabbel

Beitrag von mother-of-pearl 13.06.10 - 09:28 Uhr

>>Ich habe drei Kinder und 10 kg zu viel <<

Genauso ging es mir vor einiger Zeit auch, wir haben auch 3 Kinder. Wobei ich eher 25 kg zu viel hatte... Meine drei Kinder plus Ehemann sind leider alles andere als Gourmets. Wenn es nach ihnen geht, kämen täglich ausschließlich Pizza, Pommes, Eis, Schokolade & Co. auf den Tisch. Daran bin ich nicht ganz unschuldig, vermutlich habe ich ihnen zu lange die falsche Ernährung ermöglicht, was ja auch den Zeiger der Waage bei mir in erschreckende Höhen schnellen ließ.
Mein Mann hätte eine Ernährungsumstellung á la WW ebenfalls dringend nötig. Er weigert sich aber standhaft, isst zu Hause nur das, was ihm einigermaßen schmeckt und ernährt sich den Tag über von was-weiß-ich-was, was er in Imbiss-Buden und SB-Restaurants eben so findet. #augen

Meine Kinder sind zum Glück schlank und fit. Letztendlich essen sie das, was (jetzt) auf den Tisch kommt - ob sie´s mögen oder nicht. Etwas anderes bekommen sie normalerweise nicht und hungern mögen sie ja schließlich auch nicht. Es ist aber hart für mich, wenn sie vor ihren Tellern mit leckeren WW-Gerichten sitzen und missmutig darin herumstochern, die Hälfte des Gemüses an den Tellerrand schieben und letztendlich 1/3 der Mahlzeit über lassen #aerger Satt werden sie scheinbar aber trotzdem. Sie essen außerdem zusätzlich zu den gekochten WW-Gerichten ja noch haufenweise frisches Obst, frisches Gemüse, Joghurt, Vollkornbrot und andere gesunde Dinge. Und das in Mengen, die sie sich selbst aussuchen können - sie müssen ja keine Punkte zählen... ;-)

Es ist aber auch nicht selten so, dass ich die WW-Gerichte ausschließlich für mich koche. Ich koche dann entweder 2 oder 4 Portionen, esse eine davon gleich und friere die anderen einfach ein. Für meine Familie koche ich dann "normales" Essen und taue für mich einfach hier und da mal eine Portion wieder auf. So sind alle glücklich und zufrieden - und meine Waage zeigt wieder mein Wunschgewicht an. :-) Ich finde das so eine ganz akzeptable Alternative.

LG

Beitrag von luftundliebe 13.06.10 - 10:26 Uhr

Hallöchen #winke

Ich habe 2 noch recht kleine Kinder (knapp 2 und 4 Jahre)... habe letztes Jahr im Oktober mit WW angefangen (damit 20kg runter, insgesamt 30 seit letztem Mai #freu #ole) und das auch mit Kindern geschafft - nen Vater hab ich nicht zu bekochen, bin alleinerziehend ;-)

Ich finde gerade WW ist sehr familientauglich, weil du qausi der Familie alles vorsetzen kannst, was du auch isst. WW ist ja keine Diät, sondern mehr oder weniger eine Ernährungsumstellung, weil du dir Gedanken machen musst, was dich trotz eingeschränkter Punktezahl satt machen könnte, und somit weicht man meist automatisch auf gesündere Lebensmittel aus ;-)

Wenn du gerne nach Rezepten kochst, dann machst du einfach das WW-Rezept für die ganze Familie - fertig ;-)

Wenn du z.B. Fleisch machst, dann schadet es deiner Familie nicht, wenn auch die ein Stück bekommen, was in wenig Fett gebraten ist... würzt du Schnitzel selber, kannst du für dich die Panade weglassen, für die Familie kannst du sie weiter panieren - oder mal ne Soße weglassen für dich, die zu punktlastig ist... es sind also WENN überhaupt kleine Dinge, die du für dich dann mehr beachten und verändern musst.

Also für mich gibts kaum was besseres, was sich in ein Familienleben mit einbringen lässt, als WW #pro

Lieben Gruß und viel Erfolg #liebdrueck

Sabrina

Beitrag von reethi 13.06.10 - 10:50 Uhr

Hallo!

Wir sind eine Familie mit zwei Kindern und machen WW.
Das mit dem Kochen klappt prima-ich koche nicht extra. Es gibt so viele Gerichte, die auch Kinder gerne essen. Der Klassiker bei uns ist Spaghetti Bolognese. Wir machen auch Schnitzel, Lasagne, haben auch schon mal Pizza gemacht. Bei uns gibt es viel mehr Gemüse als vorher und es gibt ganz leckere Gemüsegerichte.
Ich finde WW absolut Familientauglich :-)

VG
Neddie

Beitrag von mausi3600 13.06.10 - 16:04 Uhr

hallo

also ich hab auch 3 kinder und ww klappt super. alle essen das selbe wie ich,wenn ich fritten mache lasse ich die weg und mache mir was anderes .ww ist das beste was es für mich gibt,besser kann man nicht abnehmen und das tolle ist man muss auf nichts verzichten ;-) lg sylvi

Beitrag von hubbelabbel 13.06.10 - 22:19 Uhr

Herzlichen Dank für eure motivierenden Antworten!#winke

Ihr habt mich jetzt wirklich überzeugt und ich werde direkt in der kommenden Woche loslegen.

Liebe Grüße und euch weiterhin viel Erfolg!#klee