Seh ich das Falsch??(Vorsicht Lang!)

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von londonaftermidnight 13.06.10 - 11:27 Uhr

Hallo,mein großer,3,5 jahre,schläft immernoch bei uns im zimmer,unser jüngster,1,5,schläft nebenan in seinem zimmer da ihm es als baby zu unruhig bei uns war,anfangs bin ich nachts aufgestanden,aber dann fing sofort der große an zu weinen da ich nicht im bett lag,er wollte mit u.s.w.dadurch konnte der kleine auch nicht wieder einschlafen.also hat sein vater die nächte übernommen(arbeitslos).nun ist es aber so:der kleine schläft mittlerweile recht gut,aber wenn es mal zu ausnahmen kommt.geht mein freund anfangs alle paar min rein,versucht milch oder tee,wenns nicht klappt, geht er wieder.wenn der kleine nach ner zeit immernoch schreit,fängt mein freund lautstark mit ihm an zu schimpfen,normalerweise schläft er dann auch.aber nicht immer,dann knallt er nach ner zeit einfach die kinderzimmertür zu und läßt ihn schreien,nach der zeit wird wieder geschimpft oder ihn ggf.immer wieder hingelegt wenn er wütend im bett liegt.ich liege nebenan und kümmere mich um den großen der davon auch oft wach wird.mir tut der kleine so leid,kann aber nicht hin weil der große weint und dann alles nur schlimmer wird.er kennt es auch nicht das ich nachts zu ihm komme,trotzdem ruft er seit zwei nächten immer nach mir.würde ihn auch gerne zu mir holen,aber das kennt er nicht,er würde da glaub ich nicht schlafen können und zusätzlich den großen wecken.Bin ich zu Pingelig das mir das so viel ausmacht??Mir tut er einfach leid.Bitte om außenstehende Meinungen und änderungsvorschläge.Lg Michaela

Beitrag von koerci 13.06.10 - 11:33 Uhr

Einfach furchtbar!
Da könnte ich niemals liegen bleiben und dem Ganzen zuhören!
Dein Kleiner tut mir echt leid!

An deiner Stelle würde ich mal mit meinem Mann sprechen, dass das SO nicht geht! Hallo??



Nur als kleine Anmerkung nebenbei: dein Text lässt sich super schwer lesen. Hast du keine Großschreib- und Leerzeichentaste? #schwitz

Beitrag von londonaftermidnight 13.06.10 - 11:40 Uhr

Hallo,stand schon öfers an der schlafzimmertür,nur immer wenn ich gehen wollte wurde der große wach,machte geschreinich fang an es ihm zu erklären,der kleine schreit weiter,dann kommt mein freund und meckert mit dem großen so das wir nachts riesen krach haben.hab schon öfters mit ihm gesprochen,dann kommt nur" das ist meine sache wie ich das nachts mache,ich mach das von anfang an,er kennt das so und weiß wie ich das meine,da hast du dich nicht einzumischen,sonst mach das alles alleine!"solche abende sind zum glück selten,aber ich mag schon gar nicht mehr ins bett gehen! alleine mußte ich letzt beide ins bett bringen da er zum elternabend mußte.war ein chaos,der eine hat den anderen wach gehalten mit weinen.Lg

Beitrag von koerci 13.06.10 - 11:44 Uhr

Ich denke, da solltet ihr ganz DRINGEND was ändern!
So kann das ja nicht weitergehen!

Ich würde vorschlagen, dass dein Mann einfach mal im Bett bei dem Großen bleibt, und du zu dem Kleinen gehst.
Auch wenn der Kleine das nicht gewöhnt ist...immernoch besser, als nen wütend, schreienden Papa an der Seite zu haben.

Oh man, wenn ich sowas lese, könnte ich echt heulen #schmoll

Beitrag von londonaftermidnight 13.06.10 - 11:47 Uhr

hallo,würde ich ja auch gerne mal so machen,denke beim kleinen könnte das klappen,nur der papa bekommt den großen nicht ruhig,das war schon immer so.und das will ich ja dem großen auch nicht zumuten,und wenn die beiden sich nachts in der wolle haben bekomme ich den kleinen auch nicht zum schlafen.hoffe er schläft bald wieder besser,ist seit zwei tagen wieder schlechter,auch seine laune tagsüber.lg

Beitrag von koerci 13.06.10 - 12:00 Uhr

Na, der Große wird ja nicht immer zeitgleich mit dem Kleinen wach werden, oder?
Vielleicht will der Kleine ja einfach auch lieber zu euch, weil der Große dort liegt.
Mag sein, dass er es bisher nie wollte, jetzt aber trotzdem möchte.

Ich kann auch nur für deinen Kleinen hoffen, dass er bald besser schläft. Der arme, kleine Kerl!

Beitrag von hertha000 14.06.10 - 07:22 Uhr

Halllloooo???

Wenn ich das alles lese, krieg ich ´nen tierischen Hals!!!
Mir tun die Kinder wahnsinnig leid...
Ihr wißt schon, das ihr KINDER habt und diese auf schreien auf ihre Art reagieren??? "WER SCHREIT DENKT NICHT!" - das ist mein Standpunkt und trifft ja wohl dann auf den Papa zu oder?

Hoffe für die Mäuse, das es gaaanz schnell besser wird... Denn ansonsten solltet ihr mal über ´ne Paartherapie nachdenken.

Gruß
hertha000 mit Tylar, den ich nie im Leben anschreien würde...

Beitrag von sparrow1967 14.06.10 - 10:30 Uhr

Ähm...du hast den flaschen Mann an deiner Seite- er kommt ja scheinbar mit keinem der Kinder klar.


ICH würdemir eine Matratze ins Kinderzimmer legen, den GRoßen dazu- und dieser Mann kann alleine im Schlafzimmer nächtigen. An MEINE Kinder käme der mit Sicherheit nicht mehr dran...


sparrow

Beitrag von hailie 13.06.10 - 12:20 Uhr

Wow, das ist echt heftig! #schock

Es muss sich DRINGEND etwas ändern! Der Umgang mit dem Kleinen geht ja mal gar nicht... mir tut der Junge schrecklich leid. Und ich verstehe auch absolut nicht, weshalb du das mit anschaust und nicht eingreifst. :-(

Dein Großer ist 3,5 Jahre alt, er sollte genügend Verständnis haben um zu begreifen, dass er kurz im Bett auf dich warten soll.
Warum bekommt ER deine komplette Nähe, während der Kleine verzweifelt nach dir schreit und alleine weinen muss?

Sorry, mir fehlen gerade etwas die Worte...

Könnt ihr den Kleinen nicht auch bei euch schlafen lassen?

LG

Beitrag von londonaftermidnight 13.06.10 - 12:35 Uhr

hallo,ich hätte ihn auch gern bei mir aber wir kuscheln vorm schlafen alle bei uns in den betten,da turnt er nur rum und wenn ich frage ob er hier schlafen will sagt er nein,oder besser schüttelt den kopf.dem großen hab ich das so oft erklärt,tagsüber versteht er es, aber nachts weint er und macht nen aufstand sobald ich aufstehe.er steht auch morgens auf,sobald er sieht ich bin nicht mehr im bett,egal wie müde er ist.wenn ich jetzt anfange zwischendurch nachts zum kleinen zu gehen gewöhnt er sich daran,und ich kann ja nicht immer,und mein freund wird sagen,dann mach es ganz alleine.ich finde es ja auch schlimm,normalerweise schläft der kleine auch sofort wenn mein freund nur etwas schimpft,er legt sich hin,dreht sich um und schläft meist bis morgens durch.aber das klappt leider nicht immer.ich hoffe immer das es wieder besser wird das es nur zähne sind.lg

Beitrag von perserkater 13.06.10 - 19:38 Uhr

Also es kann doch auch nicht gut sein, dass dein Freund mitten in der Nacht mit nem 1 Jährigen schimpft und dieser dann weiter schläft. Überleg doch mal mit welchen Gefühlen der Kleine da einschlafen muss.:-(

Ich würde das Bett des Kleinen zu euch ins Schlafzimmer stellen. Klappt das nicht dann zieh mit dem großen Bruder ins Kinderzimmer auf ein Matratzenlager. So bist du beim Kleinen wenn er wach wird und musst nicht vom Großen weg.

Dein Freund...na ja, reden wir nicht drüber. Du wirst deine Gründe haben mit ihm zusammen Kinder bekommen zu haben aber ich muss ehrlich sagen, mein Mann dürfte mit unseren Kindern nicht so umgehen. Verschiedene Ansichten ok, aber mitten in der Nacht ein verängstigtes Kind ausschimpfen und weinen lassen geht gar nicht!

Beitrag von kati1981 13.06.10 - 12:35 Uhr

hallo!

finde es auch schrecklich was da nachts bei euch ab geht! wenn mich nachts einer anschreien würde,würde ich auch nicht schlafen wollen! der kleine kerl tut mir richtig leid! das mit euerm grossen kann ich nicht nachvollziehen? warum würd er den bei jedem mucks wach? kann es daran liegen das er bei euch nicht richtig fest schlafen kann? warum probiert ihr es nicht mal mit einem eigenen zimmer aus? mein kleinster ist 9 monate und gerade jetzt wo es so drückend warm ist kann er nachts auch nicht gut schlafen! da muss ich auch manchmal jede stunde raus! würde ich ihn anschreien wüsste er garnicht warum? und so geht es euerm kleinen sicherlich auch? mann muss einfach ruhig bleiben! anders geht es garnicht!
ändert so schnell wie möglich was an eurer situation,voralldingen dein mann sollte sein verhalten ändern weil sonst werden die nächte nie ruhiger!

lg
kati mit elias-noel,felix und lea-marie!

Beitrag von loona-25 13.06.10 - 12:40 Uhr

Hey Du

Ich würde vorschlagen das der Kleine zu dir ins Schlafzimmer kommt,entweder mit in dein Bett oder in seinem eigenen und Papa schläft im Kinderzimmer oder auf dem Sofa.

Du sagst das du glaubst das der Kleine in deinem Bett nicht gut schlafen würde. Probier es aus,es ist alles immerhin besser als wenn Papa ausflippt und der Kleine weint.

#schmoll macht mich irgendwie ziemlich traurig deinen Text zu lesen


LG loona mit Lukas*18.7.09#verliebt




Beitrag von happy_mama2009 13.06.10 - 13:53 Uhr

Hallo,

ist dir schon mal in den Sinn gekommen das sich der kleine ausgeschlossen fühlt??

Ich könnte das nicht, entweder beide schlafen bei mir oder keiner.
Und wenn der große nicht 5 Minuten warten kann, dann hast du ihn definitiv verzogen. Ich würde den grossen lieber schreien lassen, als den kleinen so hilflos zu hinterlassen.

Du musst dringend was an dem Schlafverhalten beider Kinder ändern.

Himmel, der grosse ist 3,5!!! Du weisst das du die Beziehung zwischen den beiden zerstörst?? Immerhin leidet der kleine weil du den grossen nicht alleine lassen kannst.

Du legst dich also jeden Abend um 19 Uhr hin und bleibst bis am nächsten Morgen liegen? Nur weil der grosse nich alleine schlafen kann?
Du tust damit weder dir, deinem Mann noch deinem Kind einen Gefallen.

Schau, mein Sohn (4) hat auch bis er 2,5 war bei uns geschlafen. Dann habe ich angefangen ihn an sein Bett zu gewöhnen. Er hat Mittagsschlaf in seinem Bett gemacht und ich hab ihn Abends auch in sein Bett gelegt. Mich 10 min. dazugelegt und ihm immer und immer wieder erklärt das er schon ein grosser Junge is und in seinem Bett schlafen muss. Ein halbes Jahr später hat er nicht mal mehr gefragt ob er in unserem Bett schlafen darf. Klar ist er manchmal rübergekommen Nachts, aber leise und hat uns nicht geweckt, hat sich hingelegt und zugedeckt und geschlafen.

Heute ist es so das er mit mir verhandelt. Er schläft immer noch sehr gerne bei uns im Bett. Also haben wir ausgemacht, dass er während der Woche in seinem Bett schläft und am Freitag und am Samstag darf er bei uns im Bett schlafen. Aber wir bleiben nicht bei ihm liegen...wir lesen ihm vor, singen mit ihm 3 Lieder, beten und kuscheln und dann gehen wir raus.


Was dein Mann macht, ist falsch, und das muss sich ändern. Aber ich kann seine Genervtheit nachvollziehen.
Ihr müsst unbedingt was ändern....sonst seid ihr beide nur noch genervt.

LG Happy

Beitrag von londonaftermidnight 13.06.10 - 16:17 Uhr

Hallo,ich kann seine genervtheit nicht verstehen,die kinder gehen um 20.30 schlafen,ich bringe den großen ins bett,lege mich solange auf mein bett,um 21.00 schläft er meist,mein freund bringt den kleinen ins bett,der schläft nach 5 min.schon.meist wird der kleine 1-2 mal kurz nachts wach,schläft dann durch,bis halt auf die letzten tage.ich steh wenn der große schläft auf und mache haushalt was ich nicht geschafft habe,um 23.00 geh ich ins bett,mein großer schläft meist durch aber nicht immer.um 6.00 steh ich auf da der kleine wach ist,kurz nach mir steht der große auf,weil wie er sagt" mama weg"mein freund geht gegen 2.00 schlafen(guckt noch Dvds) und hat heute bis 13.00 geschlafen(er schläft immer aus).ich wollte vor einiger zeit schon den kleinen zu uns holen mit bett,wäre zwar eng aber ich wollte es versuchen.Mein freund sagt das will er nicht einer reicht bei uns dann steht er lieber nachts auf.hatte auch den vorschlag gemacht das beide in einem zimmer schlafen,das will er auch nicht,hat ja schließlich jeder sein eigenes zimmer.er war schon immer dagegen das eins der kinder bei uns schläft.ansonsten hab ich tagsüber durch ihn keine hilfe außer einkaufen fahren.lg

Beitrag von koerci 13.06.10 - 18:28 Uhr

Ganz ehrlich?? Den würd ich rausschmeißen!!

Soll er doch um 2 Uhr gerade auf dem Sofa liegen bleiben, dann hast du im Bett Platz genug für deine BEIDEN Kinder.

Beitrag von kati1981 13.06.10 - 19:06 Uhr

bin ganz deiner meinung den kerle hätte ich schon längst rausgeschmissen! das was der abzieht geht ja mal garnicht!?

lg
kati

Beitrag von melli1509 13.06.10 - 19:56 Uhr

Sehe ich genauso, raus mit ihm.
Die armen Kinder können einem echt leid tun.

LG Melli mit Annalena

Beitrag von perserkater 13.06.10 - 20:34 Uhr

Also echt. Ein drittes Kind muss man nicht haben oder?#schrei

Beitrag von koerci 14.06.10 - 09:37 Uhr

So nen Papa find ich viel schlimmer, als ein eventuell drittes schreiendes Kind #zitter

Beitrag von schnabel2009 13.06.10 - 19:42 Uhr

Hm, warum sucht er sich keinen Job, anstatt bis 13 Uhr zu pennen?
Er hat Frau und Kinder zu versorgen, also auf auf......
Also mein Mann würde auf so Ideen nicht kommen, er ist wesentlich sanfter mit den Kindern als ich (und ich halte mich schon für moderat).

LG schnabel

Beitrag von hertha000 14.06.10 - 07:31 Uhr

Sorry, aber wenn ich diesen Teil lese wird mein Hals immer extremer!!!
Was willst Du mit diesem Kerl der die Kinder anschreit, Dir nicht im Haushalt hilft und an den Rest möchte ich jetzt nicht denken?
Denn würd ich ´nen Tritt in seinen Macho-Hintern geben und weg damit!
Ausschlafen bis mittags - daran würde unser Papa nicht mal im Traum denken, weil er weiß wir brauchen auch ihn!
Das klingt für mich "5 Minuten Spaß und der Rest bleibt an Mama hängen!"...

Beitrag von londonaftermidnight 14.06.10 - 08:52 Uhr

hallo,da hab ich auch schon oft dran gedacht,hab ihm auch schon öfters gesagt wenn er nicht mehr hilft kann er gehen.dann klappt alles für ne woche und dann kommt der alte trott wieder.hab angst das ich das alles nicht alleine schaffe,gerade die nächte.wir haben beide keinenb führerschein und wenig gute freunde.meine schwester arbeitet viel und mein papa arbeitet auch und meine mutter müßte jedesmal mit hund herlaufen.Ich weiß auch nicht ob ich die wohnung behalten könnte(zahlt ja momentan das amt).ich will wieder arbeiten wenn mein kleiner im kindergarten ist aber in meinem beruf(kinderpflegerin)gibt es hier fast keine stellen.und trotz allen ärgers hängen die kinder am papa,was ich oft nicht verstehe.Kann nachts schon nicht mehr schlafen,weil ich hören will was passiert,hoffe das ändert sich wieder.wollen heute versuchen seinen 2 std.mittagsschlaf wegzulassen.vielleicht schläft er dann ja besser.Lg michaela

Beitrag von rike29 14.06.10 - 09:55 Uhr

Bitte hör doch erstmal auf, den Fehler bei deinem Kleinen zu suchen!! Kleine Kinder (und auch größere) wachen in der Nacht auf und brauchen dann einen liebevollen Umgang, der ihnen Sicherheit gibt.

Vielleicht verhilft euch ein kürzerer Mittagsschlaf zu ruhigeren Nächten, aber das eigentliche Problem wird doch dadurch nicht gelöst. Die nächste unruhige Nacht kommt bestimmt und dann muss dein Kleiner wieder das Gebrüll seines Vaters aushalten während du mit dem Großen im Bett liegst.

Stell deine Kinder über deinen Freund, nicht umgekehrt! Ihre Bedürfnisse sollten an erster Stelle stehen und auf angemessene Weise befriedigt werden.

Beitrag von melli1509 14.06.10 - 10:21 Uhr

Wieso glaubst du es nicht alleine zu schaffen? Du machst doch quasi eh alles ALLEINE!

Hör auf dein Mutterherz, vielleicht trennt ihr euch erstmal auf eine bestimmte Zeit. So siehst du ob es nicht doch besser wäre.

Die Nächte überstehst du auch ohne deinen Freund. Erklär doch deinem alteren Sohn das dich sein Bruder auch braucht.

Ich drück dir die Daumen und wünsch dir viel Kraft, was immer du machst. Aber denk dabei immer an deine Kinder, und nur weil man sich trennt, heißt es ja nicht, das die kleinen ihren papa nicht mehr sehen dürfen.

Ich hoffe du findest einen Weg, der für deine Kinder gut ist.

LG Melli

  • 1
  • 2