fühle mich nicht mehr geborgen

Archiv des urbia-Forums Trennung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trennung

Sorgerecht, Umgangsrecht, Unterhaltszahlung ... ? Wenn sich ein Paar zu einer Trennung entschließt, ergeben sich für jedes Elternteil ganz neue Fragen an die eigene Lebensplanung.

Beitrag von teddybaer10 13.06.10 - 12:10 Uhr

Hallo!

Eigentlich ist es ja nicht meine Art in einem Forum über die Partnerschaft zu berichten, aber ich kann mit sonst keinem darübe reden.

Ich bin verheiratet und fühle mich überhaupt nicht mehr wohl und habe schon oft daran gedahct mich zu trennen. Wir haben ein gemeinsames Kind und das wollte ich bisher nicht damit "reinziehen". Sicherlich wären wir beide bestimmt nicht die Typen, die dann im bösen Streit auseinandergehen würden, aber trotzdem.

Ich habe das Gefühl, daß ich mich bei ihm überhaupt nicht mehr geborgen fühle und habe auch oft Streit, wenn es um seine Familie geht.
Manchmal denke ich, daß wenn es hart auf hart käme er zur seiner Familie halten würde.
Ich muß dazu sagen, daß unsere Familien überhaupt nicht mehr miteinander können und ich quasi immer in der Schußlinie stehe und mir alles anhören kann.

Mir fehlen irgendwie auch die richtigen Worte Euch mein Anliegen zu schildern, gerade weil ich so traurig bin. Ich lag schon oft abends im Bett und habe leise geweint.

Wenn ich mit unserem Kind alleine wäre, dann könnte ich sicherlich bei meinen Eltern erst einmal unterkommen.
Aber so will ich eigentlich gar nicht denken.

Beitrag von nise1512 13.06.10 - 13:24 Uhr

Hast du schon mal an eine Paarberatung gedacht? Ein neutraler Dritter kann bei solchen Dingen oftmals helfen. Vor allem könnt ihr beide dann mal offen sagen, was euch stört und vielleicht findet ihr ja dann doch wieder zusammen.

Beitrag von blaue-rose 13.06.10 - 14:35 Uhr

Hallo teddybaer,



so wie ich lese liegt dir viel an eurer Ehe, aber dir fehlt etwas.

Habt ihr es schon mal geschafft euch über eure Ehe und deine Wünsche auszutauschen? Der Vorschlag einer Eheberatung ist nicht schlecht und kann helfen eure Probleme zu überwinden. Vielleicht nimmt er es gar nicht war das dir etwas fehlt.
Es ist auch gut das du euer Kind nicht mit in die Streitereien rein ziehen möchtest, es kann aber gut sein das euer Kind schon mitten drin steht. Kinder bekommen sehr schnell mit wenn mit den Eltern etwas nicht stimmt und Streitereien unter den Eltern bekommen sie sehr schnell mit. Ich weiß nicht wie alt euer Kind ist, aber vielleicht sprichst du es einmal darauf an, es kann eurem Kind helfen mit der Angelegenheit umzugehen.


Wenn du möchtest kannst du mich auch gern über Vk anschreiben, ich höre dir gern zu.


Freundliche Grüße