hilfe..

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von familie-s 13.06.10 - 12:54 Uhr

ich habe noch nie hier rein geschrieben..ich wollte nie zu diesen irren hibblern zählen,die sich dann solche kommentare anhören können,wie "geh zum arzt,ferndiagnosen bringen nichts..".. das hilft auch nicht..
wenn man seit monaten versucht die liebe durch ein kind sichtbar werden zu lassen,dann macht einen das noch trauriger..
nach unserem sternchen letztes jahr in juni haben wir erst oktober wieder angefangen..im kopf war ich wie besessen davon..und habe dann beschlossen anfang diesen jahres meinen weg anderweitig zu gehen..hab mich in arbeit und freizeit gestürtzt,bin nun glücklich in büro und sport..

und auf einmal war es anders..am 16.5. hatte ich meine letzte blutung, alle 32 tage kommen diese. und seit 8.6. nun schmierblutung..es begann mit einem krampf im bauch. dunkelbraun, wenig, aber hält bis heute.
die ganzen letzten 3 tage hab ich nur gegähnt, dachte aber das liegt am wetter..warum auch nicht.. heute nacht hatte ich tüchig bauchweh und rückenschmerzen. sodbrennen..argh

und ich habe was von mysomen gelesen? gebärmutterhalskrebs in zusammenhang mit den syptomen?

Beitrag von dunki 13.06.10 - 13:05 Uhr

Hallo,
warum denkst Du gleich an Gebärmutterhalskrebs? Habe eine Freundin die hatte diesen Krebs ohne jegliche Beschwerden, aufgefallen nur durch einen Routinekrebstest beim Fa.

Würde mich ehr fragen ob Du vielleicht einen Zufallstreffer gelandet hast und schwanger geworden bist, da endlich der Kopf frei ist von dem extremen Kinderwunsch. Evtl. hast Du leichte Blutungen, kann ja in der Frühschwangerschaft schon mal sein. Dies läßt sich jedoch schnellsten mit einem Pipitest klären, denn dann solltest Du schnellsten zum Fa. um gegen die Blutungen etwas zu tun.

Bei einem negativ laß Dich auch untersuchen, dann bist Du die Angst vor Krebs durch Selbstdiagnose los.

So, und jetzt drücke ich ganz fest die Daumen für ein POSITIV....

Beitrag von familie-s 13.06.10 - 13:12 Uhr

danke für die schnelle antwort..ich hab gestern nur die syptome beim onlinedoc eingegeben und da kam solche eine flut an negativen ergebnissen..huh..

und ich dachte ich könnte mir die angst hier mal nehmen lassen..
vielleicht hat ja einer ähnliches gespürt..ohne tests..denn die mach ich nicht mehr..da wirste irre:D
mein es müsste um den 3.6. gewesen sein, die mens würde ich erst am 17.6. bekommen..
ich weiss auch nicht..
oft vor den tagen ist man so weinerlich und komisch..aber verstopfung hat mich noch nie geplagt..und alles zusammen..

Beitrag von dunki 13.06.10 - 13:16 Uhr

Geh morgen zum Doc., dann bist Du auf der sicheren Seite.
Lass die Blutungen nicht schlüren, hinterher ist es doch eine SS und Dz würdest Dir einen Abgang nie verzeihen....