Dieses HIN und HER mit dem Geburtstermin macht mich fertig

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von moinsen83 13.06.10 - 16:54 Uhr

Hallo!
Habe nun am 24 Juni ET.
Bis Ende April hieß es noch der 18 Juni wäre ET.

Dazu folgende Geschichte:
Im Oktober wo die Schwangerschaft festgestellt wurde (man konnte nur die Fruchthülle sehen) hat mein FA laut Tag der letzten Periode den 18 Juni errechnet. Im November (4 Wochen später) korriegierte er den Termin auf den 24 Juni. Ich nahm es so hin.
Im Dezember korriegierte er nochmals den Termin. Wieder der 18 Juni.
Dann im Januar hat er seine Arzthelferinnen vor mir und meinem Mann angemeckert weil diese den neuen ET (also der 18 Juni) nur in meinem Mutterpass geändert haben und nicht in der EDV.
Somit verließ ich die Praxis und ging fest von dem 18 JUNI aus.

Nun war ich Ende April beim Arzt zur Vorsorge. Er schallt jedesmal. Er sagte Entbindungstermin ist ja der 24 Juni. Und das Baby ist zeitgerecht entwickelt.
Da wäre ich fast aus allen Wolken gefallen. Ich habe ihn korriegiert und gesagt das es doch eigentlich der 18 JUNI ist. Dann sagte er zu mir: Er muss davon ausgehen was in der EDV steht und das wäre der 24 Juni. Also von meiner Sicht aus haben die Helferinnen nach diesem "anmeckern" den Termin nicht geändert.

Nun stehe ich ja fast vorm Entbindungstermin und habe Angst.
Vielleicht habe ich ja Glück und der kleine kommt vor ET.ABer was ist wenn ich drüber bin. Sind die 6 Tage unterschied zwischen den Terminen dann schlimm? Was passiert wenn die zu lange im Bauch sind?
Irgendwie habe ich ein ungutes Gefühl.

Wie ist eure Meinung.
LG Jasmin

Beitrag von tapsitapsi 13.06.10 - 17:00 Uhr

Hey,

ich glaube deine Situation ist besser als umgekehrt, also wenn du falsch vordatiert wirst.

Dann kann es nämlich passieren, dass die Mäuse zu früh geholt werden.

In deinem Fall ist es nicht weiter tragisch.

Du kannst davon ausgehen, dass dein Baby ca. 10 Tage nach ET geholt wird. Bzw. eingeleitet wird.

Bis dahin wird es sich sicherlich aber allein auf den Weg machen.

Passieren kann nicht wirklich viel, außer das die Plazenta nicht mehr richtig arbeitet. Aber das bekommen die Ärzte und Hebammen durch CTG und US schon mit und können reagieren. Du kannst ja auch, wenn du magst, schon ab dem 18. für dich "einleiten".

Frag doch mal deine Hebamme.

LG Michaela

P.S. Es ist noch kein Kind drinnen geblieben. Und früher kamen die Kinder auch, wie sie kommen wollten. Da konnte man auch nicht nachrechnen, ob sie nun drüber oder vorm Termin sind.

Beitrag von moinsen83 13.06.10 - 17:05 Uhr

DANKE für deine liebe ANtwort.
Ich bin schon fleißig dabei den kleinen anzuschupsen;-)

mit Himbitee, viel Bewegung (so weit es noch geht), entpannende Badewannengänge, und natürlich#sex
Haste sonst noch Ideen???

Beitrag von tapsitapsi 13.06.10 - 17:12 Uhr

Sekt, Rotwein, Rhizinusöl (wenn das richtig geschrieben ist?), Erkältungsbad, Zimt

Keine Ahnung.

Frag doch mal deine Hebamme, ob sie noch ne Idee hat.

Beitrag von sommersonne2 13.06.10 - 17:02 Uhr

Hi,

nimm den 18. als Termin und gut is das ;-).

Babys halten sich eh nicht dran und wenn du drüber gehst machen die KH eh nichts vor ET+10 - ET+14.

vlg

Beitrag von mami71 13.06.10 - 17:11 Uhr

Hallo,
die 6 Tage sind wirklich nicht tragisch.
Es heißt ja auch 14 Tage vor oder nach.

Die Babys kommen sowieso so wie sie wollen und wenn die heute nach 10 Tagen über den ET sind, dann wird die Geburt ja eingeleitet.
Und wie in Deinem Fall passiert dann schon nicht, das zu früh eingeleitet wird, so wie es bei meinem letzte Sohn gewesen ist.

Der war noch voll mit Käseschmiere und er konnte die Augen noch gar nicht aufmachen.Men Fa meinte, der währe bestimmt noch 10-14 Tage drin geblieben.

Alles Gute
LG
Jana

Beitrag von babell 13.06.10 - 17:26 Uhr

Ich habe bis heute noch kein genaues Datum...und eine Spanne vom 14.08. - 29.08.!!! Das ist echt anstrengend, vor Allem wenn immer alle danach fragen....

Ich wusste nicht mehr genau, wann ich meine letzte Periode hatte und die Maße des Babys sagen jedes Mal was Anderes :-(

Kann also mitfühlen...aber auf der anderen Seite ists doch auch irgendwie egal - die Kleinen kommen eh raus wann sie wollen :-) Und am Schluss geht man ja eh täglich ins Kkh, ich denke die werden schon feststellen, wenn irgendwas nicht passt!

LG und Daumen drück für die Geburt.

Isa

Beitrag von deenchen 13.06.10 - 17:59 Uhr

Den wirklichen ET wird eh dein Baby bestimmen, egal was Ärzte sagen!
Mein ET liegt 3 Tage hinter dem realen Termin, mir ist das egal, wenn es wichtig wird weise ich Ärzte drauf hin eventuell weiter zu sein wie im Pass steht.

Beitrag von sith1 13.06.10 - 18:20 Uhr

Meinen Termin hat der Chefarzt im KH auf den 24.11 festgelegt (war da 4+2) meine FÄ hat dann aber den 22.11 zum ET gemacht und das wars. Ich selbst habe mich jetzt auf irgendwann zwischen 01.11 - 05.12 eingerichtet. Meine Mutter war immer 10-14 Tage drüber nur der letzte kamm pünktlich ;-). Aber sprich doch mal mit Deiner Hebamme darüber!