Autofahren ist der Horror!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von 03cate0305 13.06.10 - 17:06 Uhr

Hallo ihr lieben,

lange war ich nicht da. Unser kleiner Simon ist ein Sonnenschein und wir haben wirklich keine weiteren Probleme. Er ist nun 4 Monate und er entwickelt sich prächtig.

Das Einzige was uns wirklich richtig Probleme macht ist das Autofahren. Es ist nicht der Maxi Cosi. In dem hat er keine Sorgen. Er sitzt ganz normal drin und lacht und schläft.

Geht allerdings der Motor an und gebe ich Gas schreit er wie am Spieß. Ganz im Gegenteil zu den meisten Babys. Sobald ich an der Ampel oder so anhalte beruhigt er sich. Geht es wieder weiter, schreit er. Und das wirklich ganz ganz schlimm. Man merkt dass er totale Angst hat. #zitter

Es war nicht von Anfang an so. Wir sind sogar von München nach Berlin gefahren - Ende April. Das hat echt super geklappt. Das sind immerhin 580 km einfach...aber da gibt man ja auch nie so Gas wie an der Ampel.

Es wird jedenfalls immer schlimmer, vor allem wenn ich mit ihm allein fahre. :-[

Ich habe es jetzt mal ausprobiert ihn auf dem Beifahrersitz zu haben. Das geht ein wenig besser, wenn auch nicht gut, aber man kann ihn ein wenig ablenken. Nun werden wir nächste Woche eine Nachrüstung vornehmen, um den Beifahrerairbag auststellen zu können. #augen

Es ist wirklich ganz grausam aber ich möchte das Autofahren nicht ganz lassen. Das geht auch gar nicht.

Hat jemand von Euch vielleicht ähnliche Erfahrungen gemacht und hat jemand einen Tip was ich auch Mobile etc und singen noch machen könnte? kann ich mir Hoffnungen machen dass das bald besser wird?

Vielen lieben Dank und einen schönen Abend mit nem tollen Spiel #ole

Cathleen und Simon #klee

Beitrag von tragemama 13.06.10 - 17:10 Uhr

Kenn ich. Bei uns hat gefolfen: Babyschale auf den Beifahrersitz (wir können den Airbag deaktivieren, das ist zwingend notwendig) und einen Spielebogen auf die Babyschale...

Andrea

Beitrag von 03cate0305 13.06.10 - 17:17 Uhr

PS: Natürlich wird Simon erst auf dem Beifahrersitz mitfahren lassen, wenn ich den Airbag deaktivieren kann - solange wird noch gewartet - keine Sorge ;-)

Beitrag von atropin69 13.06.10 - 17:46 Uhr

Hallo,

bei uns ist Auto fahren auch nicht grad toll, aber es hält sich in Grenzen..

Ich wollte auch zu Ostern mit unserem Zwerg eine 1 1/2 stündige Autofahrt machen. Als ich in die Werkstatt gefahren bin, um unseren Airbag deaktivieren zu lassen, hat mir der Meister davon abgeraten, da es Fälle gibt bei denen der Airbag trotz Deaktivierung ausgelöst hat und die Babys dabei umgekommen sind...

Habe mich dann gegen längere Autofahrten entschieden.. Und mein Kind auf der Rücksitzbank gelassen..

Grüße
Atropin69

Beitrag von tragemama 13.06.10 - 18:13 Uhr

Bei uns geht das mit dem Schlüssel und sehr unkompliziert. Ich muss zwingend häufig Autofahren und habe abgewogen, dass der Beifahrersitz weniger gefährlich ist als ein brüllendes Baby auf dem Rücksitz, das mich ablenkt.

Geiler Nick - medizinischer Beruf?

Andrea

Beitrag von 03cate0305 13.06.10 - 18:22 Uhr

Ich lasse auch die Nachrüstung so machen dass er mit dem Schlüssel ausgeschalten werden kann - also keine deaktivierung in dem Sinne - sondern so wie es sich gehört ;)