Wie egoistisch darf ich auf Kosten meiner Tochter sein?

Archiv des urbia-Forums Trennung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trennung

Sorgerecht, Umgangsrecht, Unterhaltszahlung ... ? Wenn sich ein Paar zu einer Trennung entschließt, ergeben sich für jedes Elternteil ganz neue Fragen an die eigene Lebensplanung.

Beitrag von sonnenblume82 13.06.10 - 18:52 Uhr

Hallo,

ich kann nicht mehr uns habe mich getrennt.

Ich weis nicht, ob ich lieber weiter leiden sollte ( unter seinen Lügen und Heimlichkeiten) meiner Tochter zu liebe (weil eine kaputte Familie ja echt übel+ mies ist für ein Kind)
oder
ob ich um ein wenig glücklich zu sein, mich ohne schlechtes Gewissen trennen darf (und sie dann natürlich den Schaden hat, weil ich ja in der Familie versagt habe - ich könnte die Lügen ja auch hinnehmen)

Ich möchte im Falle der TRennung allein bleiben - kein neuer Mann (und für den Fall das doch irgendwann, möchte ich keinesfalls mit dem zusammenziehen).

Was würdet ihr machen?
Ich meine, wenn ich mich für ein Kind entscheide, habe ich dann nicht auch die Pflicht/ Verantwortung, alles für ihr Glück zu tun? Also auch unter allen Umständen mit meinem Partner zusammenbleiben? (sind ja keine schwerwiegenden Probleme, sondern nur Lügen und fremdgehen (also keine Gewalt, kein Alkohol etc))

LG und Danke

Beitrag von manavgat 13.06.10 - 19:48 Uhr

Ein Kerl der lügt ist ein schlechtes Vorbild.

Unter einem guten Vater verstehe ich was anderes.

Gruß

manavgat

Beitrag von xxtanja18xx 13.06.10 - 20:06 Uhr

Ein Kind kann in einer Unglücklichen Beziehung, selber nicht glücklich werden...also bleibt nur die Trennung.

Zum Punkt anderer Mann....es ist ja alles frisch...warte mal, du weißt ja nicht was in 3,4,10...Jahren ist.

Gruß

Beitrag von sunshine7505 13.06.10 - 21:21 Uhr

Hallo,
wenn es der Mutter gut geht, geht es auch dem Kind gut.
Abgesehen davon: was möchtest du deinem Kind vorleben? Was für ein Frauen- und Partnerschaftsbild vermitteln? Deine Tochter bekommt das zumindest unbewusst mit das etwas nicht stimmt.
Gruß Katja mit Julia (5) und Sebastian (2) #sonne

Beitrag von bruchetta 14.06.10 - 09:53 Uhr

Ich bin selbst ein Scheidungskind und habe nicht sonderlich unter der Trennung meiner Eltern gelitten, weil die häusliche Situation so furchtbar war, dass dieser Weg unumgänglich war.

Ich habe meinen Vater regelmäßig gesehen (und sehe ihn auch heute noch regelmäßig), mein Leben wurde besser und von daher gab es den Leidensdruck bei mir überhaupt nicht.

Ich kann mir allerdings vorstellen, dass es schlimm ist für ein Kind, dass sich in einer harmonischen Familie wähnt, wobei es bei Euch sicher auch unangenehme Streiterein gibt.

Meiner Meinung nach, ist eine intakte Familie sicher toll, aber es geht nicht auf Teufel komm raus!
Dass er lügt und betrügt und Du Dir das dauerhaft gefallen läßt hat für Deine Tochter 3 Dinge zur Folge:

1. Ihr lebt Ihr dieses kaputte Partnerschaftsmodell vor, so dass diese Ehe für Sie zum Vorbild wird.

2. Sie wird sich aller Voraussicht nach einen ähnlich gestrickten Mann suchen wie ihren Vater.

3. Es könnte sie später im Erwachsenenalter eventuell schwer belasten, dass sie Dir diese Ehe ungewollt zugemutet hat (einfach weil sie da war und Du das vermeindlich beste für sie wolltest).

Trennst Du Dich, lebst Du ihr vor, dass es auch in einer Partnerschaft Grenzen gibt und dass eine Trennung im Zweifelsfall halt vollzogen werden sollte.

Beitrag von linagilmore80 14.06.10 - 11:33 Uhr

Was ist schlimmer für Dein Kind?
Eine Mutter die zwar mit dem Vater zusammen, aber tierisch unglücklich ist oder aber eine Mutter, die den Mut hatte sich zu trennen und endlich wieder glücklich ist?

Es bringt nichts, wenn Du nur mit größten Anstrengungen eine intakte Familie aufrecht erhalten kannst und dabei "die Grätsche" machst. Das bringt Deinem Kind nichts und Dir auch nicht.

LG,
Lina

Beitrag von lilja27 14.06.10 - 11:58 Uhr

Hallo,


Es ist denke ich keine besonders gute idee, dem kind was vorzuspielen und klappt bestimmt auch auf dauer nicht sonderlich gut.
Kinder sind ja keine kleinen dummen Menschen.

Andererseit find eich auch das die leute es sich heutzutage auch viel zu einfach machen, entwickelt der ein oder andere partner mal eine macke wird gleich das handtuch geworfen.

Ich finde man sollte erst mal versuchen zu kämpfen bevor man resigniert.
Sag deinem Partner was ijn dir vorgehst das du eine trenung in erwägung ziehst stell ihm ein ultimatum schleiß ihn in eine partnertherapie oder ähnliches.
Findet raus was ihm feht was ihn dazu treibt zu lügen und fremdzugehen?

Aber grundsätzlich find eich es nicht richtig nur wegen des kindes zusammenzu bleiben , mann kann auch ein gutes elternpaar sein ohne eine beziehung zueinannder zu haben man muss es nur wollen.

lg

Beitrag von manavgat 15.06.10 - 10:06 Uhr

Findet raus was ihm feht was ihn dazu treibt zu lügen und fremdzugehen


Das ist typisch Weibchenverhalten: ein Kerl ist ein Charakterschwein und sie spielt Sozialarbeiterin, um herauszufinden, warum er so ist.


Schlechte Strategie. Mein Rat: fehlerhaftes Modell zurück zum Hersteller (Mama/Papa) und ein brauchbareres Exemplar suchen.

Selbstverständlich kann man sich auch an dem vorhandenen abarbeiten, das wird aber zu nichts führen.

Gruß

Manavgat

Beitrag von baltrader 20.06.10 - 15:37 Uhr

Zurück zum Hersteller :-D, das ist super! Woanders wird man so einen Typen wahrscheinlich auch nicht los.
Wer einmal lügt usw., mein zurkünftiger Ex-Mann hat auch nur gelogen, seit wir uns kennengelernt haben, was dazu führte, daß ihm keiner mehr irgendwas geglaubt hat.
Es endete nachher so, daß ich nichts mehr, nicht die kleinste Kleinigkeit mehr unkontrolliert lassen konnte ohne mit ungutem Gefühl aus dem Haus zu fahren.

Lg,

Mimi

Beitrag von starshine 15.06.10 - 13:28 Uhr

nur luegen und fremdgehen???? Ich denke, Kindern sollten gute Beziehungen vorgelebt werden. Man sollte ihnen nix vorluegen, auch keine vorgespielte Familienidylle - davon wuerden sie den groessten Schaden haben.

Komm erst mal zu Dir. Das Leben wird schoener fuer Dich werden und fuer Deine Tochter auch :-)

star (mit 2 Maedels alleinerziehend und viel besser dran als vorher)