Damalige Pflegeschwester will zu mir

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von sie24 13.06.10 - 18:59 Uhr

Hallo, also als ich damals zwölf war, bekam meine Tante ein Baby, (sprich ist dann ja meine Cousine), meine Tante konnte das Baby nicht behalten somit haben damals meine Mutter und mein damaliger Stiefvater, das Baby als Pflegekind zu uns genommen. Gleich nach der geburt. So nach einem halben Jahr haben sich meine Mutter und mein Stiefvater scheiden lassen. Wir haben dann zu dritt alleine gelebt. Meine ( Pflegeschwester) habe ich groß gezogen, obwohl ich erst zwölf war. Meine Mutter hat sich nicht gekümmert, wollte nur das Geld und den Rest habe ich gemacht. Mit 19 bin ich dann heimlich ausgezogen, meine Pflegeschwester, war da fast sieben aber sie konnte ich ja nicht einfach mitnehmen. Trotzdem haben wir immer Kontakt gehabt usw. Dann kam meine Mutter des öfteren in die Psychatrie. Während dieser Zeit kam meine Pflegeschwester dann in eine andere Familie. Als meine Mutter zu haus war, ging sie da dann auch tag täglich hin zum Hausaufgaben usw, machen. Bis raus kam, dass meine Pflegeschwester genauso schlecht von meiner Mutter behandelt wird wie ich damals. So, dann hat sie das der Pflegefamilie erzählt, wo sie tagsüber war und die haben sie dann da rausgeholt. Und meine Pflegeschwester hat sich nicht getraut denen zu sagen, dass sie zu mir möchte. Eine Weile , also die letzen 1,5 Jahre hatten wir fast keinen Kontakt. Ich weiß nicht ob sie nicht durfte oder wollte. Habe sie auch gelassen, da ich dachte sie braucht die Zeit. Jetzt seit kurzem kommt sie wieder zu uns und möchte bei uns wohnen. Sie ist jetzt 13. Gibt es da irgendeine Möglichkeit, dass das geht. Dürfte sie das vielleicht selber entscheiden. ?? Bei ihrer jetzigen Familie geht es ihr gut, aber sie möchte halt trotzdem gerne zu uns. Was können wir da tun ?? Habt ihr einen Rat. ?? LG

Beitrag von sneakypie 13.06.10 - 19:21 Uhr

Hallo,

ohne die rechtliche Situation genau zu kennen, würde ich an eurer Stelle abwarten.

Dem Mädchen geht es in ihrer Pflegefamilie gut, schreibst du, sie hat sich dort eingelebt. Warum sie dort herausreißen (ja, auch wenn sie es will - erinnert mich an Teenies, die geschiedene Eltern haben und da auch gern hin und her wechseln, wenn der eine mal Regeln aufstellt, die der Teenie doof findet)?

Ihr hatte einige Zeit gar keinen Kontakt, müsst einander vielleicht auch völlig neu kennenlernen. Zudem hat sie eine schwierige Vergangenheit hinter sich. Bist du sicher, neben drei kleinen Kindern zusätzlich die Zeit, Aufmerksamkeit und Betreuung zu finden, die deine Pflegeschwester sicherlich benötigt? Denn wenn nicht, käme das keinem zugute.. weder deiner Schwester noch deinen Kindern, und auch dir nicht. Und das Experiment so aus dem Blauen heraus zu starten, halte ich für unnötig riskant. Gerade, weil deine Schwester jetzt 13 ist, sprich: die -wirklich- schwierige Zeit kommt jetzt!

Auch würde ich die Pflegeeltern mit ins Boot holen. Vielleicht gibt es ja doch irgendetwas, das deine Schwester vermisst und wovon ihre Pflegeeltern überhaupt nichts wissen?

An deiner Stelle würde ich erst einmal abwarten, den Kontakt sich entwickeln lassen, ihn natürlich regelmäßig aufrecht erhalten. Und wenn ihr in einem Jahr immer noch davon überzeugt seid, dann holt das Jugendamt mit ins Boot und lasst euch helfen, den Übergang möglichst sanft und professionell begleitet zu gestalten.

Gruß
Sneak