Ab wann tritt die neue elterngeldregelung in Kraft?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von lunaninchen 13.06.10 - 21:53 Uhr

Hallo Ihr lieben!

Tut mir leid wenn ich das vielleicht schon zum xten mal frage. Aber meine Freundin bekommt jetzt ihr 2 kind im August. Sie ist leider HarztIV empfängerin und hat mich gefragt wann die regelung in kraft tritt, da man als HartzIV empfänger ja kein Elterngeld mehr bekommt.
Bei Google hab ich leider nicht viel gefunden und kann ihr auch nicht viel zu sagen weil ich es selber nicht weiss.

Aus meiner Familie sagen alle entweder ab 1.August oder nächstes Jahr und im fernsehen hab ich mal was gehört, das die sozialen sachen ab sofort in kraft treten.

Wobei ich auch sagen muss das ich das nicht Fair finde, immerhin hat jede Mutter ein anrecht drauf, egal ob sie arbeitet oder nicht. Und nur weil unser Staat griechenland so eine riesen megasumme geben musste-.-

LG Anika 36ssw

Beitrag von emmy06 13.06.10 - 21:58 Uhr

es ist bisher nur ein ENTWURF, noch kein GESETZ das verabschiedet wurde, ergo heißt es abwarten.

ist es nicht zudem so, das nicht das eg gestrichen wird für empfänger von alg2, sondern vielmehr soll es in zukunft angerechnet werden und nicht mehr anrechnungsfrei sein....
ein kleiner, aber feiner unterschied in meinen augen.

elterngeld ist LOHNERSATZ und somit ist es meiner meinung nach absolut korrekt, das es in zukunft anders geregelt wird.




lg

Beitrag von lunaninchen 13.06.10 - 22:10 Uhr

Ja da hast Du auch recht, aber man muss aber sehen warum der ein oder andere Hartz4 bekommt, ich meine man kann nicht alle über einen kamm scheren. Sie hatte jahrelang gearbeitet, aber als ihr arbeitgeber in Insolvenz ging hatte er alle entlassen. Sie bemüht sich wirklich einen Job zu bekommen. Aber die Arge legt ihr viele Steine in den Weg, was ich sehr schade finde und dabei heisst es das die einen von der Straße holen wollen. Nix da.

Man muss das so und so sehen, alles hat 2 seiten. Aber gerade bei einem Baby brauch man ja das geld und als Hartz4 empfänger der mit jedem cent rechnen muss finde ich das sehr schade.

LG Anika

Beitrag von windsbraut69 14.06.10 - 11:55 Uhr

Was hat denn ihre persönlcihe ALGII-Geschichte damit zu tun, dass das Elterngeld jetzt künftig (endlich) angerechnet wird auf das ALGII?

Warum benötigen gerade Kinder, deren Eltern von ALGII leben, im ersten Lebensjahr 515 Euro monatlich nur zum Leben? Im zweiten Jahr müssen sie auch mit deutlich weniger Geld klar kommen!

Gruß,

W

PS: wenn Deine Freundin so verzweifelt einen Job sucht, ist eine Schwangerschaft ausgerechnet jetzt eh nicht sie schlaueste Entscheidung, oder? Sie braucht sich doch nicht beschweren, dass die ARGE Ihr angeblich Steine in den Weg legt, wenn sie selbst das ebenfalls tut!

Beitrag von ivisarah 13.06.10 - 23:18 Uhr

#pro #pro #pro

Sehe ich genauso! Das ALG2 wird doch dann angepasst, wenn ein weiteres Kind zur Welt kommt.. Warum dann noch zusätzlich Elterngeld?!

Lg
ivi

Beitrag von miststueck84 13.06.10 - 22:02 Uhr

Ich denke das kann dir weiterhelfen: (Quelle siehe unten)

Wann wird das Elterngeld bei Hartz IV gestrichen?
Ab wann wird das Elterngeld bei Hartz IV gestrichen?
Viele Eltern sorgen sich nun um die Frage, ab wann das Elterngeld gestrichen wird. Bislang ist das Sparpaket der Bundesregierung ein Entwurf, der die Richtung beim "Sparen" bzw. Kürzen vorgeben soll. In diesem Entwurf sind konkrete Ziele benannt, wie das Sparpaket umgesetzt werden soll. Dieser gilt innerhalb der Koalition als verbindlich. Der Plan muss zunächst den Bundestag und einzelne Gesetzesvorhaben müssen zudem sehr wahrscheinlich auch den Bundesrat passieren.

Zunächst müssen die einzelnen Ministerien konkrete Gesetzesentwürfe oder Verordnungen erarbeiten. Diese sollen dann Mitte August im Bundeskabinett für den Haushalt 2011 offiziell beschlossen werden. Eine Verabschiedung der einzelnen Sparpläne erfolgt dann im Herbst diesen Jahres im Bundestag. Bei vielen Gesetzesänderungen muss zudem der Bundesrat zustimmen, hier allerdings hat die schwarz-gelbe Bundesregierung keine Mehrheit mehr. Das bedeutet konkret, dass das Elterngeld solange für ALG II Bezieher weiter gezahlt wird, bis der Bundestag dem zugestimmt hat und der Haushalt für 2011 verabschiedet wurde. Als Wahrscheinlich gilt, dass es ab dem 1. Januar 2011 kein Elterngeld mehr bei Hartz IV geben wird. (sb)


Quelle:
http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/kein-elterngeld-mehr-bei-hartz-iv-2011.php

Beitrag von lunaninchen 13.06.10 - 22:12 Uhr

Vielen Dank für Deine Antwort! Hilft mir sehr weiter!

Ich wünsche Dir einen schönen Abend!

LG Anika 36ssw

Beitrag von sancha01 13.06.10 - 22:07 Uhr

Hallo Anika!
Tja, dass ist unser lieber Staat. Milliarden für Griechenland spenden und die verarmten deutschen Kinder müssen in der Arche essen gehen weil sie sonst hungern müssten. Wenn der deutsche Staat nicht aufpasst wirds hier irgendwann echt mal knallen. Und zwar richtig denke ich.
Klar war es erst als Lohnersatz gedacht aber es jetzt den H4-Empfängern wieder zu nehmen ist auch nicht richtig - aber es müssen immer die Armen bluten.
LG Sancha #winke

Beitrag von emmy06 13.06.10 - 22:17 Uhr

Der ALG2-Empfänger hatte es vor der Geburt nicht und in Zukunft danach eben auch nicht....
Der Sinn 300€ für 1 Jahr oder gesplittet eben 150€ für 2 Jahre anrechnungsfrei zu zahlen, welcher war es? Ein Kind kostet in dem Zeitraum fast nix, die wirklichen Kosten kommen erst später und dann gibt es kein EG.

Beitrag von peg83 13.06.10 - 22:33 Uhr

Also ich finde das ein Kind im 1 Jahr schon viel kostet, ich hatte es im vergleich zu meiner freundin vor 3 jahren, ich habe gestillt sie nicht, somit sind da auch mehrkosten zu tragen.


Gut brei kann selbst machen ,aber eben die Milch kann man nicht selbst machen wenn das stillen nicht klappen will oder nicht funktioniert.


Die babys wachsen ja auch kaum im 1 lebenjahr, so braucht man ja auch nicht soviele klamotten. Doch sie wachsen schnell.

klar kostet ein Kind immer, aber ich finde nicht das das 1 jahr das sparsamste ist.

Ich finde es auch doof das es den ALG2 empfängern entzogen wird, wenn sollen sie es doch anrechnen sodass man wenigstens die 150 oder 160 Euro dazu hat, denn im 1 jahr kann man ja schlecht arbeiten gehen, wenn man will shcon aber dann zahlt auch der staat die höheren Kita gebühren, fals die Kita so kleine babys schon nimmt.


Es gibt solche und solche meinungen, aber man muß auch mal überlegen das das elterngeld bezahlt wird wenn man 1 jahr arbeiten war, jedoch nciht wenne s evtl nur 6 oder 9 Monate betragen hat.
Genauso scheiße der mann geht evtl arbeiten, job verloren oder der gleichen oder verdient nicht geug und so muß eben Ergänzendes Alg2 beantragt werden.

Die was so wettern das es richtig ist das es wegfällt,ein ALG2 empfänger bekommt für ein Kind unter 5 - 215 Euro( kindergeld inkl)also nicht die wucht finde ich.

Klar gibt es viele die sich auf vater staat ausruhen aber auch viele die einfach nicht genug verdienen oder durch die wirtschaftslage ihren Job verloren haben.

Aber ich glaube wir können uns noch genug aufregen wenn der beschluß durch ist.

lg peg

Beitrag von windsbraut69 14.06.10 - 11:59 Uhr

Sorry, Du bist absolut schlecht in formiert und schreibst puren Unsinn.

Wenn Elterngeld angerechnet wird, dann zu 100% und das ist völlig korrekt so.

Man bekommt übrigens auch nicht nur dann Elterngeld, wenn man 12 Monate gearbeitet hat.

Beitrag von wir3inrom 13.06.10 - 22:41 Uhr

Das war keine Spende sondern ein Darlehen.

Beitrag von windsbraut69 14.06.10 - 11:57 Uhr

Menschenskinder, lest doch bitte nicht immer nur die Titelseite der BILD!

Deutschland hat überhaupt nichts "gespendet und deutsche Kinder müssen sicher nicht hungern, weil das ALGII zu niedrig bemessen ist.

Beitrag von babybunnychen 13.06.10 - 22:10 Uhr

steht noch nicht fest. Muss noch entschieden.

Beitrag von kueho 13.06.10 - 22:30 Uhr

Bitte nicht schon wieder eine "Diskussion" darüber. Ist ja klar, dass die Leute, die es mit der Streichung betrifft , es nicht fair finden. Wie schon geschrieben EG = Lohnersatzzahlung. Naja, ich könnte jetzt wieder weit ausholen, aber ich lasse es, weil schon genug drüber geschrieben wurde.

Beitrag von peg83 13.06.10 - 23:16 Uhr

Wenn es eine Lohnfortzahlung ist darf es auch keine hausfrau bekommen, also müsste der ganze Sockelbetrag wegfallen.

Weil die hausfrau war ja auch nicht arbeiten( wenn diese daheim bei den Kindern war)

Beitrag von windsbraut69 14.06.10 - 12:00 Uhr

Stimmt.
Das kann man aber umgehen, in dem man das Elterngeld weiterhin zahlt, aber beim ALGII als Einkommen anrechnet.

Beitrag von tabi 13.06.10 - 23:17 Uhr

Bis jetzt steht noch nichts fest, deswegen bekommt sie das Geld wohl noch.

Aber P.S. kann es mir nicht verkneifen
" Wobei ich auch sagen muss das ich das nicht Fair finde, immerhin hat jede Mutter ein anrecht drauf, egal ob sie arbeitet oder nicht. Und nur weil unser Staat griechenland so eine riesen megasumme geben musste-.- "

Ähm hallo, du weißt schon für was das Elterngeld gezahlt wird oder?
Elterngeld wird nicht als Belohnung fürs Kinderkriegen gezahlt, für Frauen die arbeitslos sind...
SONDERN Elterngeld wird gezahlt, wenn ein Elternteil beruflich kürzer tritt oder ausfällt um das Kind zu betreuen um somit den Verdienstausfall zu ersetzen.
Einer Harz4 Empfängering fällt nichts aus,wenn sie ein Kind bekommt, im Gegenteil sie bekommt ja noch mehr Geld.
Warum sollte sie dann auch noch 300€ extra in den A*** bekommen??? Weil sie so verantwortungslos ist ein Kind in die Welt zu setzten obwohl sie selber nicht dafür sorgen kann?!
Also das Sparprogramm mag ja an vielen Stellen ungerecht sein, ABER da wird definitv mal etwas gerade gerückt, was schon ewig so sein sollte

Beitrag von deenchen 13.06.10 - 23:26 Uhr

<<Warum sollte sie dann auch noch 300€ extra in den A*** bekommen??? Weil sie so verantwortungslos ist ein Kind in die Welt zu setzten obwohl sie selber nicht dafür sorgen kann?!
Also das Sparprogramm mag ja an vielen Stellen ungerecht sein, ABER da wird definitv mal etwas gerade gerückt, was schon ewig so sein sollte<<

Na diese Bemerkung hättest ja auch mal stecken lassen können. Wer bitte schön bestimmt wer Kinder bekommen darf und wer nicht?
Und H4 bekommen bestimmt nichts in den Popo gesteckt sondern nur das um überleben zu können.
Leuten wie dir täte es mal ganz gut selber in solch Situation zu kommen, dann würde dir dieses arrogante Gerede aber schnell vergehen... Und glaub mir, das geht manchmal schneller als man denkt.

Beitrag von prinzhagen 14.06.10 - 07:56 Uhr

Ich glaube nicht, dass es gegen die gemeint war, die "...schneller als man denkt..." in die Situation geraten sind!

Sondern an die, die bewußt und geplant (meistens#augen) ein Kind in die Welt setzten, obwohl sie nicht für sich selber finanziel sorgen können. Und an dieser Stelle ist es sehr wohl richtig, dass von politischer Seite - also auch all derer die das bezahlen - ein Einschnitt vorgenommen wird#aha

Beitrag von turbine 14.06.10 - 07:10 Uhr

Aber mal ehrlich,warum erst das Geld zahlen und dann wieder wegnehmen?Dann hätten sie es gleich so regeln solln das Hartz4 Empänger nix bekommen und nicht so und dann mal so.

Scheiß Deutschland

Beitrag von nene2rot 14.06.10 - 12:08 Uhr

Liebe Tabi,

Deine Komentar ist aüßer rücksicht- und respektlos.
Welche Recht hast Du andere Frauen als verantwortungslos zu nennen, nur weil Sie keine Arbeit haben und auch noch dazu, dass sie nicht für sie selbst sorgen können.
So eine arrogante und allgemeine Komentare kannst du dir sparen und besser dafür sorge, dass Du nichts in so eine Situation gerätst.
Ich kann Dir auf eigene Erfahrung sagen, wie schnell sich alles ändert kann.
Also. ich rate Dir erstmal überlegen und dann schreiben. Der weg ist für uns alles unglaublich rutschig.

Trotzdem wünsche ich Dir alles Gute und eine sorglose finanzielle Schwangerschaft.

Beitrag von windsbraut69 14.06.10 - 15:54 Uhr

Sie hat doch nicht geschrieben, dass es verantwortungslos ist, arbeitslos zu sein oder ALGII zu beziehen.

In einer solchen Situation aber bewußt Kinder zu planen, ist definitiv verantwortungslos den Kindern gegenüber.

Beitrag von windsbraut69 14.06.10 - 11:52 Uhr

Warum hat Deiner Meinung nach jede Mutter ein Anrecht auf Elterngeld?

Gruß,

W