Kathrin Müller-Hohenstein *Bitte WAS hat die gesagt**??

Archiv des urbia-Forums Medienwelt.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Medienwelt

Für alle Themen aus der bunten Film- und Fernsehwelt, für Diskussionen über Stars und Sternchen, großes und kleines Kino - aber auch für eine tolle Buchempfehlung ist hier der richtige Ort!

Beitrag von thamina 13.06.10 - 23:16 Uhr

Huhu...
Im WM-Forum überschlagen ich gerade alle vor Freude, deswegen hier. Habe ich das richtig gehört? Hat sie vorhin als Kommetar zu einem Tor: "Das ist ihm ein innerer Reichsparteitag gewesen sein" gesagt?

Da wird sich Herr Kahn wohl eine neue Freundin im ZDF suchen können. #gruebel

Habe ich das richtig verstanden?

Beitrag von thamina 13.06.10 - 23:23 Uhr

#schock

feiner deutsch. Na wers gesehen hat wird wissen was ich meine.

;-)

Beitrag von aeon 14.06.10 - 00:02 Uhr

Ja, das war sehr ungeschickt von ihr.

Ich denke aber, das sie einfach nicht schnell genug daran gedacht hat, das diese Wortwahl einen negativen politischen Hintergrund hat.

Sie wollte was besonderes sagen, was man nicht alle Tage hört.

Tut mir leid für sie; den Spruch hatte sie sich bestimmt nicht vorher zurechtgelegt.

Beitrag von syldine 14.06.10 - 07:42 Uhr

ich denke auch - klar, als Profijournalistin sollte so etwas nicht passieren, aber auch die sind nur Menschen - eigentlich ;) - und da sie das ja nun wirklcih nicht mit einer klaren Diskriminierungsabsicht gemacht hat und sich sicherlich auch noch für die Wortwahl entschuldigen wird, sollte man es auch gut sein lassen.

Beitrag von thamina 14.06.10 - 07:52 Uhr

Ich hoffe dass ZDF das auch so sieht.

Beitrag von rienchen77 14.06.10 - 07:51 Uhr

ich nichts verstehen


Beitrag von thamina 14.06.10 - 08:28 Uhr

Die Frau hat gestern im ZDF diese Fussballsendung gemacht. Und in der Halbzeit hat sie über ein geschossenes Tor von den Deutschen gesagt:

"das ist ihm bestimmt ein innerer Reichsparteitag"

Beitrag von rienchen77 14.06.10 - 09:37 Uhr

und wie kommt man darauf sowas zu sagen?

Beitrag von cinni79 14.06.10 - 08:23 Uhr

Hallo,

ich weiß das dieser "Spruch" wohl in eriner Region, wie ein geflügeltes Wort ist. Ein Comedian ( Der kleine der auch Synchronstimmen spricht, der mit den Locken und Brille) Hat das mal in seinem Programm gesagt und auseinander genommen.

LG

Beitrag von thamina 14.06.10 - 08:30 Uhr

#gruebel Ich weiß nich wen du meinst, oder was. Aber sowas darf man sich (bei den öffentlich-rechtlichen sowieso) eigentlich nicht erlauben. #schock

Beitrag von purpur100 14.06.10 - 08:53 Uhr

zum Lesen:
http://www.stefan-niggemeier.de/blog/ein-innerer-reichsparteitag/

Beitrag von happy_mama2009 14.06.10 - 08:54 Uhr

Hier auch noch, ein etwas andrer Bericht

http://www.taz.de/1/sport/wm-2010/artikel/1/irre-40-nazi-skandal-beim-zdf/

Beitrag von happy_mama2009 14.06.10 - 08:45 Uhr

http://www.11freunde.de/bundesligen/130510

"ZDF-Sportchef Dieter Gruschwitz: »Es war eine sprachliche Entgleisung im Eifer der Halbzeitpause. Wir haben mit Katrin Müller-Hohenstein gesprochen, sie bedauert die Formulierung. Es wird nicht wieder vorkommen.«" Das will ich aber auch stark hoffen. Sowas DARF einfach nich passieren, sie ist ja nicht erst seit gestern Moderatorin.

Beitrag von happy_mama2009 14.06.10 - 08:49 Uhr

Was die Sache, für mich sehr ironisch macht, ist die Tatsache das sie diesen Kommentar zu Kloses Tor abgegeben hat, der ja bekanntlich Pole ist. #klatsch

Beitrag von ma2004 14.06.10 - 10:01 Uhr

Hallo!

Unabhängig von der Bemerkung, besonders symphatisch ist mir die Frau sowieso nicht.

Gruß


Susanne

Beitrag von pizza-hawaii 14.06.10 - 10:02 Uhr

Jetzt ist es raus, sie sympathisiert mit Naziverbrechern

Beitrag von cherymuffin80 14.06.10 - 10:15 Uhr

Tjaja, dafür zahlen wir auch noch alle Gebüren :-p

http://www.youtube.com/watch?v=sXj2yddt0ro&feature=related

Für die, die es nicht gesehen haben.

Denke auch, das sie in dem Moment nicht gedacht hat! Naja, passiert ja immerwieder, ob nun Medienprofie oder nicht.

Beitrag von schnubbi83 14.06.10 - 11:00 Uhr

Hey

Es ist doch nur ein Sprichwort..nix weiter.......!

LG

Beitrag von thamina 14.06.10 - 11:09 Uhr

#schock

Naja, ich denke wenn du zu der Zeit gelebt hättest, fändest du ein solches SPRICHWORT auch nicht so toll. #gruebel

Das gleiche gilt für "Jedem das Seine". Auch nur ein Sprichwort... Leider interessiert es anscheinend heute niemanden mehr wo das her kommt...

Beitrag von purpur100 14.06.10 - 11:13 Uhr

das ist ne Redensart und kein Sprichwort
http://www.redensarten-index.de/suche.php?suchbegriff=~~ein%20innerer%20Reichsparteitag&bool=relevanz&suchspalte[]=rart_ou

und "jedem das Seine" kommt ganz woanders her
http://www.redensarten-index.de/suche.php?suchbegriff=jedem+das+seine&bool=relevanz&suchspalte[]=rart_ou

#aha

Beitrag von thamina 14.06.10 - 11:43 Uhr

Na zum Glück hast DU es wieder besser gewusst.

Schade das manche hier nicht verstehen wollen worum es geht.

Beitrag von echtjetzt 14.06.10 - 11:50 Uhr

Versuch doch mal, es uns zu erklären. Ich persönlich würde es gerne verstehen, gelingt mir aber gerade nicht..

Beitrag von thamina 14.06.10 - 11:58 Uhr

#gruebel

Naja, ich hab eigentlich das hier gemeint:

http://www.dhm.de/lemo/objekte/pict/jedemdas/index.jpg

Das ist der Eingang zum KZ Buchenwald. Sicher kann das eine Grundsatzdiskussion werden. Und es ist IMMER eine Ansichtssache. Naja, was solls... Ich sehe "Jedem das Seine" genauso eng wie "Arbeit macht frei", und eben auch "das ist ihm ein innterer Reichsparteitag"- aber ich habe auch einige Jahre in Gedenkstätten gearbeitet und mich sehr mit dem Thema beschäftigt, evt habe ich deswegen eine objektive Sicht verloren.

Einige sagen, wir müssen unsere Geschichte auch mal Geschichte sein lassen. Ich denke aber, dass man niemals vergessen sollte, was damals passiert ist.

Aber wie gesagt, es darf ja jeder denken und meinen was er möchte. Es ist nur meine Meinung. Ich hab vielleicht für einen kurzen Moment vergessen, dass andere das nicht so sehen.

#herzlich

Beitrag von schnubbi83 14.06.10 - 12:29 Uhr

Also ich verstehe schon was du meinst und wie du das meinst!

aber ich bringe es damit nicht in Verbindung...


"Einige sagen, wir müssen unsere Geschichte auch mal Geschichte sein lassen. Ich denke aber, dass man niemals vergessen sollte, was damals passiert ist. "

Da hast du ganz recht! Vergessen nicht aber verarbeiten......

Es ist aber auch unschön, wenn man aufgrund der Nazis bestimmte Sprüche, Symbole etc nicht mehr nutzen kann ohne gleich mit diesen Schwachköpfen in Verbindung gebracht zu werden..
Man wird oft fürn Nazi gehalten, wenn man die germanische /nordische Mythologie und deren Symbole "verehrt"....Und nur weil die Nazis das für ihre Zwecke mißbraucht haben....

Beitrag von 3wichtel 15.06.10 - 08:26 Uhr

Ich verstehe Dich vollkommen.

In Deutschland ist es z.B. ja auch verboten, Nummernschilder mit der Kombination SS oder SA auszugeben.

Hakenkreuze sind verboten.

Warum sollten man dann andererseits solche Naziterminologien einfach wieder in den Sprachgebrauch übernehmen.

  • 1
  • 2