Geld Hochzeitsgeschenk...wieviel??

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von lenimelina 14.06.10 - 07:14 Uhr

Guten Morgen
mein Mann und ich sind demnächst auf einer Hochzeit eingeladen.
Mein Mann kennt den Bräutigam gar nicht, die Braut nur 2 x vom Sehen.Ich kenne den Bräutigam nur 2 x vom Sehen und die Braut ist eine Bekannte, mit der ich früher mal zusammen gearbeitet habe.
Sie wünschen sich Geld, Ideen für Geldgeschenke habe ich reichlich, aber wieviel sollen wir geben??

LG
Melina

Beitrag von swety.k 14.06.10 - 07:19 Uhr

Hallo,

wenn Ihr beide die Brautleute nicht besonders gut kennt, finde ich 25 Euro ausreichend.

Liebe Grüße von Swety

Beitrag von marionr1 14.06.10 - 07:27 Uhr

50 Euro

Beitrag von sue20 14.06.10 - 07:29 Uhr

50 Euro!

Vg Sue

Beitrag von moonlight.shadow 14.06.10 - 07:54 Uhr

Hallo,

warum seid Ihr da überhaupt eingeladen, wenn Ihr beide die zwei doch kaum kennt?

Also, wenn ich hingehen würde, dann würde ich auf jeden Fall mindestens 50 Euro schenken. Eher eigentlich 100, falls die Hochzeit über den ganzen Tag geht.

LG

Beitrag von cristmas 14.06.10 - 08:09 Uhr

so seh ich das auch ich würde 100 Euro zusammen schenken!!!
25 Euro da würde ich mich schämen das Geld zu überreichen :-)

lg cristmas

Beitrag von moonlight.shadow 14.06.10 - 08:25 Uhr

Das war auch mein erster Gedanke!

LG

Beitrag von mareliru 14.06.10 - 09:07 Uhr

Je nachdem wieviel Ihr könnt und wollt.
In meiner Familie ist es so, dass wir ungefähr so viel geben, wie das Essen kostet. Das ist zwar von Region zu Region und Lokal zu Lokal sehr unterschiedlich, aber bei uns meist 50 Euro pro Paar.
Mare

Beitrag von dani001234 14.06.10 - 09:20 Uhr

ehrlich gesagt habe ich mich auch gefragt WARUM ihr da überhaupt eingeladen seid. ihr kennt euch ja kaum #kratz
oder haben die wenig freunde/bekannte, wollen aber möglichst viel "abstauben" und laden auch flüchtige bekannte ein? naja, ist ja ihr ding, will nichts unterstellen und war nur ein gedanke ...
würde max. 50 euro geben.

Beitrag von tjanzen 14.06.10 - 09:45 Uhr

Das hängt meiner Meinung nach auch von Eurer Situation ab.
Eigentlich wären 50 okay und angemessen, man kann aber auch 25 Euro verschenken - ich denke nicht, dass es Anlass gäbe, sich darüber zu beschweren.
Ich persönlich finde die Geste wichtiger, also dass das Geld nicht einfacht lieblos in einem Umschlag steckt.
100 Euro - wie oben angeregt - finde ich zu viel, wenn Ihr mit dem Brautpaar nur entfernt bekannt seid.

Viele Grüsse,
Tina

Beitrag von stephka 14.06.10 - 22:26 Uhr

ich glaube wenn ich das Brautpaar garnicht richtig kenne (meiner Meinung nach) würde ich einfach absagen, und zwar rechtzeitig.
Bevor ich als Paar 25 Euro verschenke. Das finde ich als Geschenk dann doch eher peinlich.
Bei den Hochzeiten bei denen wir so in letzter Zeit waren haben wir ca. 100 (-150) Euro verschenkt (als Frösche im Wetterglas, Mäuse im Käfig etc.). Das waren aber auch alles gute Freunde und da schenke ich auch gerne.

LG Stephka

Beitrag von tauchmaus01 14.06.10 - 10:40 Uhr

Kommt doch auf die Feier an. Wenn ihr da einen Tag lang verköstigt werdet, Essen, Getränke, Kuchen usw. vielleicht Abends noch eine Party, dann würde ich auf jeden Fall 50 € geben. Ihr habt einen tollen Tag, Essen ist dabei usw. da sind die 50 € im Grunde nur eine kleine Aufwandsentschädigung und ihr macht trotzdem noch weitere Kosten.

Jeder Gast kostet ja auch eine Menge an diesen Dingen. Deko, Organisation usw. da wären als 25 € pro Person ein Tropfen auf dem heißen Stein.

Mona

Beitrag von pizza-hawaii 14.06.10 - 10:41 Uhr

Also 25 Euro wären MIR zu wenig, der Nachbarsjunge hat zum Geburtstag ja schon 20 Euro bekommen :-p

50 Euro wären Minimum bei uns!

pizza

Beitrag von manavgat 14.06.10 - 10:58 Uhr

50 Euro halte ich für angemessen.

Gruß

Manavgat

Beitrag von jans_braut 14.06.10 - 12:35 Uhr

Hallo,

eine Hochzeitsfeier ist teuer - wenn ich auf einer Hochzeit hingehe, dann möchte ich wenigstens in etwa das geben, was ich dort auch als Kosten verursache. Und dass sind locker 50 Euro pro Person.

Gruss

Beitrag von ballroomy 14.06.10 - 15:22 Uhr

Unter 50 Euro pro Paar geht gar nicht. Und bei Berufstätigen finde ich das eigentlich zu wenig.
Sogar Studentenpaare, die echt nicht viel haben, geben mind. 50 Euro pro Paar (Kenne ich zumindest so)

Oder seid Ihr nur zum Empfang eingeladen? Das wäre dann was anderes.


Gruß
ballroomy

Beitrag von aliciakommt 14.06.10 - 21:05 Uhr

Also, da muss ich mal heftig widersprechen.
Wir waren am Samstag auf der Hochzeit einer sehr guten Freundin. Und da waren auch zwei Freunde eingeladen, die beide Studenten sind.
Und die haben einfach keine 50,- Euro. Der eine hat dann 15,- Euro gegeben und der andere ist nicht gekommen, weil er keine Kohle hat und sich geschämt hat.
Ich habe vor 2 Jahren geheiratet und es war mir sooo wichtig, dass meine Gäaste kommen. Was sie mir geschenkt haben, war mir egal, mir ging es doch um die Menschen.

Beitrag von tykat 14.06.10 - 21:47 Uhr

Hallo,

ich denke es sollte dem Anlass entsprechend sein.Wenn die Hochzeitsfeier in einer Gartenlaube stattfindet und das Buffet aus Frickos und Nudelsalat besteht, reichen auch 25Euro pro Person.

Findet die Feier in einem gehobenerem Rahmen statt (sprich die Ausgaben des Brautpaares sind auch höher), dann finde ich 40-50 Euro pro Person angemessen.

Wir sind dieses Jahr auf einigen Hochzeiten eingeladen und wir geben zwischen 80 und 100 Euro (insgesamt als Ehepaar)


LG

Beitrag von marathoni 14.06.10 - 23:22 Uhr

Ich würde 100.-€ geben. Aber mal ganz ehrlich: Wahrscheinlich würde ich erst gar nicht hingehen und absagen. Ihr kennt doch die Leute gar nicht richtig? Was soll denn das Ganze ?

Beitrag von why-is-me-so-dumb 15.06.10 - 15:19 Uhr

Hallo,

ich finde, dass das Minimum bei 50 € pro Person liegt, falls Ihr auch zum Essen eingeladen seit.
Das werdet Ihr bei einem Hochzeitsmenue inkl. Getränke und Kuchen auch verbrauchen, fallt den Gastgebern also wenigstens nicht zu Lasten.
Darüber hinaus kann jeder schenken, was er will und kann.
Wenn Euch die insg. mindestens 100€ zu viel sind, würde ich absagen.
Das Argument, dass Ihr sie ja kaum kennt, ändert ja nichts an dem Preis für Euer Essen...

Liebe Grüße,
Sophie

Beitrag von kddmg 16.06.10 - 01:48 Uhr

#pro
Genauso sehe ich das auch!

Liebe Grüße
kddmg

Beitrag von mamajo 15.06.10 - 23:00 Uhr

Hallo!

Wir schenken immer 50 €. Finde ich absolut ausreichend.

Weniger sollte es aber auch nicht sein.


LG #blume

Beitrag von willnix 16.06.10 - 10:45 Uhr

Wir waren am WE grad auf der Hochzeit unserer Nachbarn und haben pro Pärchen 80 € gegeben.