Feindiagnostik - Ja / Nein

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von kc2009 14.06.10 - 11:44 Uhr

Hallo Mädels,

es ist ja immer wieder unterterschiedlich wie Frauen zu den verschiedenen Vorsorge-Untersuchungen stehen. Und das ist auch gut und richtig so - jede sollte selbst entscheiden wie es für sie am Besten ist!

Welche da allerdings sehr offen mit umgehen, denen möchte ich eine Feindiagnostik so um die 22. - 24. SSW sehr ans Herz legen.

Bei unserem Sohn wurde festgestellt dass er eine Lippen-Kiefer-Gaumenspalte beidseitig hat und nun nach 5 Wochen sind wir so toll vorbereitet und sehr guter Dinge. Ich mag mir nicht ausmalen was für ein Gefühlschaos es geworden wäre wenn wir es erst bei der Geburt erfahren hätten. Nach zwei Wochen Schock-Zustand und Besuchen bei vielen Ärzten, haben wir angefangen uns mit dem Thema anzufreunden und die Schwangerschaft weiterhin in vollen Zügen zu genießen.

Nun haben wir bereits eine tolle Chirurgin die uns und den Kleinen direkt nach der Entbindung betreut und zwei tolle Hebammen von denen die Eine selbst ein solches KInd geboren und die andere sich auf dieses Thema spezialisiert hat.

Auch gibt es unglaublich viele Unterstützungen die einem zustehen und damit sind wir jetzt so gut vorbereitet, dass wir gar keine Angst mehr vor dieser Situation haben.

Ich wünsche Euch alles, alles Gute für Eure Schwangerschaften und gesunde Kinder!

Liebe Grüße
KC

Beitrag von maikiki31 14.06.10 - 11:47 Uhr

Seh ich genauso. Denn es wird ja auch auf allgemeine Auffälligkeiten geachtet wei ob alle Organe gut funktionieren, ist das herz in Ordnung etx.

Beitrag von mamma68 14.06.10 - 11:49 Uhr

Hallo,

Feindiagnostik find ich auch sehr gut und wichtig, Nackenfaltenmessung jedoch nicht mehr, da nicht richtig aussagekräftig.
Aber Feindiagnostik ist #pro.

Alles Gute

Beitrag von hellokittyfan-07 14.06.10 - 11:50 Uhr

diese untersuchung finde ich auch sehr wichtig und wir haben sie am donnerstag bin schon super aufgeregt.
ich wünsch euch alles alles gute #klee

Beitrag von belletza 14.06.10 - 11:51 Uhr

Huhu,

Schön das ihr euch so super vorbereiten konntet.

Aber leider bekommt nicht jede ne Überweisung zu der Feindiagnostik und denke mal die ist sicher sehr teuer, oder?

Ich hab heut in einer Woche Feindiagnostik und hab auch bei meiner Tochter diese Untersuchung gehabt und würde es auch nach Möglichkeit immer wieder machen.

Alles Liebe für euch 3

Lg

Beitrag von maikiki31 14.06.10 - 11:54 Uhr

Hey,

ich finde es komisch das das anscheinend nicht alle bekommen. Was wird denn dann bei denen beim 2. Screening gemacht? Die Tabellen im Mupa müssen doch bei allen ausgefüllt werden.Bei mir ist das immer das 2. grosse Screening gewesen welches auch so im MUPS steht.

Ich musste nie was bezahlen.

Beitrag von belletza 14.06.10 - 11:59 Uhr

Huhu,

Also bei mir istd as 2 Screening nochmal was extra^^

Lg

Beitrag von kc2009 14.06.10 - 12:00 Uhr

Hi,

das sind zwei unterschiedliche Untersuchungen. Das 2te Screening ist eine normale US-Untersuchung mit weiterreichenden Untersuchungen.

Die Feindiagnostik ist eine Untersuchung der einzelnen Organe und Beschaffenheiten des Kindes mit Vermessungen etc. Auch wird da geschaut ob die Blutgefäße richtig in Takt sind, Herzfehler vorliegen usw.

In der Regel wird diese Untersuchung von speziellen Kliniken und besonderen Pränataldiagnostikern durchgeführt. In einem normalen US hätte man bei unserem Sohn diese Fehlbeildung nur bedingt sehen können.

LG

Beitrag von maikiki31 14.06.10 - 12:05 Uhr

Mh,

ja genau das hat mein FA gemacht. Ich dachte das wäre bei allen normal so...

Beitrag von kc2009 14.06.10 - 12:14 Uhr

Vielleicht hat er die Untersuchungen einfach miteinander verbunden und ist gleichzeitig ein solcher Spezialist und macht es standardmäßig bei seinen Schwangeren.

Freu Dich darüber - offensichtlich bist Du bei ihm sicher versorgt :-)

LG

Beitrag von maikiki31 14.06.10 - 12:18 Uhr

:-) denk ich auch ;-)

Beitrag von kc2009 14.06.10 - 11:54 Uhr

Stimmt - leider!

Nicht jeder FA sieht die Dringlichkeit einer solchen Untersuchung.
Ich weiß nicht was sie sonst so kostet, aber wir hätten sie in jedem Fall auch ohne Überweisung machen lassen.

Dafür ist mir kein Geld zu schade...

LG

Beitrag von belletza 14.06.10 - 12:00 Uhr

Naja ich weiss nicht, find die Untersuchung auch wichtig da ich aber eine Spina Befida Schwester habe bekomme ich sie so oder so und musste mir keine Gedanken machen.
Hab Nackenfaltenmessung auch machen alssen für 150 euro sowas seh ich an Geld alles noch ein.

Aber fände zb wenn sonst nichts auffllig is 500 euro oder ähnliches schon viel Geld.

Aber wie egsagt ich hab keine Ahnung wieviel sowas sonst kostet.

Liebe Grüße

Beitrag von honeyfoot 14.06.10 - 11:53 Uhr

na dann alle #pro hoch für euch und alles #klee
ich denke besser kann man mit der situation kaum umgehen!!!!

wir waren auch bei der feindiagnostik und ich war auch ganz schön hibbelig vor dem Termin.
Bei unserem Krümel ist alles in Ordnung aber ich denke auch, dass ich leichter mit "schlechten" Nachrichten hätte umgehen und mich einstellen können als dann nach einer anstrengenden Geburt vielleicht wirklich im ersten Moment einen Schock zu kriegen, wenn dann etwas nicht passt!

Noch eine schöne Kugelzeit und eine noch schönere Zeit zu dritt #herzlich

Beitrag von nine-09 14.06.10 - 11:55 Uhr

Ich bin auch für die FD.
Auch wir haben dadurch erfahren das ich einen Strang hab der durch die Fruchtblase geht und dadurch stehen wir unter kontrolle. Dazu kommt eine Plazentainsuffizienz.

Ohne diese Befunde hätten wir womöglich nicht gewusst warum unser Zwerg zu früh auf die Welt kommt,oder warum er eventuell einschnitte hat.

Gott sei Dank stehen wir unter kontrolle und so kann man bei Problemen sofort handeln.

LG Janine 25 SSW

Beitrag von liv79 14.06.10 - 11:55 Uhr

Stimme dir voll und ganz zu!

Bei dem Kleinen meiner Schwester wurde bei der FD ein Nierenfehler entdeckt, so dass er direkt nach der Geburt behandelt werden konnte.
Da er so im Alltag keine Symptome aufweist, hätte man das ohne FD wahrscheinlich ansonsten bis heute nicht gemerkt, und seine Nieren wären unbemerkt immer funktionsuntüchtiger geworden...

Beitrag von welcomesun 14.06.10 - 13:24 Uhr

Ich wunder mich immer, wie viele Frauen hierfür eine Überweisung kriegen und glaube schon, dass ich die einzige bin, die keine FD machen lässt... Bei meinem Arzt würde das 290€ kosten und er meinte, so lang in der Familie nichts vorliegt...

Naja, nächste Woche hab ich mein 2. Screening und werd ihn dann ggf. nochmal drauf ansprechen. Sicherlich sind 290€ nicht viel, wenn man weiß, dass mit dem Baby alles okay ist, bzw. weiß, was das Baby an Gesundheitsrisiken hat, aber wenn´s dafür auch ne Überweisung gibt...

Beitrag von nine-09 14.06.10 - 13:37 Uhr

Hallo,

ich bekomme mein drittes Kind. Bei den ersten beiden hab ich das auch nicht machen lassen,es war immer alles ok.

Nur bei der SS hat meine Frauenärztin in der 17 SSW was entdeckt was sie nicht richtig erkennen konne und hat mich überwiesen. Das war auch gut so. So nun werd ich von beiden engmaschig kontrolliert weil immer mehr dazu kommt. Also die Überweisen nicht ohne Grund,wenn nichts ist dann hab ichs auch nicht machen lassen.

LG Janine 25 SSW

Beitrag von cita74 14.06.10 - 16:57 Uhr

Ich wäre auch gerne zur Feindiagnostik gegangen,habe aber keine Überweisung von meiner Ärztin bekommen.
Meine Schwiegermutter hat auch eine Lippen-Kiefer -Gaumenspalte und ich bin 35 jahre alt.
Dachte eigentlich schon ,das ich dann ein Kandidat für diese Untersuchung bin.Aber meine Ärztin meinte nur das wäre nicht nötig,wir sollten uns nicht verrückt machen.
Bin schon enttäuscht und hoffe unser Baby kommt gesund zur Welt.