Fieber von gestern, schon wieder Mittelohrentzündung, Hilfe!!!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von lillyfee12 14.06.10 - 12:29 Uhr

Das Fieber ging gestern trotz Zäpfchen und Fiebersaft nicht runter. Heute morgen war es dann bei 38,7 und der kleine immer noch total schlapp.
Der Kinderarzt hat eine Mittelohr- und eitrige Mandelentzündung festgestellt und Antibiotikum verschrieben. Ich habe gefragt ob man nichts anderes machen kann, z.B. Globuli. Da hat der Arzt gemeint dass ich ja sicher nicht riskieren will das er taub wird.
Nach Rücksprache mit der Heilpraktikerin haben wir entschieden das Antibiotikum 5 Tage zu geben.
Es ärgert mich nur so dass ich nicht früh genug erkennen kann das er ohrenschmerzen hat und das ich früher was dagegen tun kann. Könnt ihr mir da tips geben? Außerdem plagt mich jetzt mein schlechtes Gewissen, weil er schon wieder Antibiotika kriegt. Aber ich will ja auch das es ihm besser geht und er keine Hörprobleme bekommt.
Er hat jetzt auch 3 Zähne bekommen, vielleicht hängt das auch damit zusammen.

Danke und LG
lilly

Beitrag von bibuba1977 14.06.10 - 12:32 Uhr

Hi Lilly,

hatte er denn vorher einen Schnupfen?
Wichtig dabei ist immer, abschwellende Nasentropfen zu geben, damit es nicht auf die Ohren geht.

Vorbeugend kannst du Otovowen-Tropfen geben, wenn du merkst, er kraenkelt. Ist allerdings mit Alkohol und ziemlich widerlich...

Ausserdem kannst du Ohrwickel machen. Eine Scheibe Zwiebel mit kochendem Wasser kurz ueberschuetten, in ein Tuch packen, auf das Ohr binden. Zwiebeln sind das einzige antibiotische Naturmittel!

LG
Barbara

Beitrag von bibuba1977 14.06.10 - 12:34 Uhr

Ach, und mach dir kein schlechtes Gewissen! Die Kleinen werden so schnell krank, da kann man oft garnix machen! #liebdrueck

Emmylou ist vor einigen Wochen nachts das Trommelfell wegen MOE geplatzt. Ich hab mich auch total elend gefuehlt... Haette ich die Anzeichen nicht erkennen muessen? Letztendlich haette ich sie kaum erkennen koennen. Und wenn, waere es wahrscheinlich auch schon zu spaet gewesen. Sie hat einfach nicht vorher gefiebert. Man steckt nicht drin!

LG
Barbara

Beitrag von lillyfee12 14.06.10 - 12:35 Uhr

Nein er hatte keinen Schnupfen, das ist ja das komische. Sonst hätte ich ja schon Nasentropfen gegeben. Er hat bis gestern gar keinen kranken eindruck gemacht. Vielleicht hat der Schnupfen zu fest gesessen. Dann müsste er sich ja jetzt lösen.

Beitrag von celi98 14.06.10 - 13:41 Uhr

hallo,

sarahs kiä hat mir mal den tipp gegeben bei erkältungen kurz vor dem ohr leicht zu drücken. direkt vor dem ohr, davor wo der kleine knubbel ist. ich hoffe du weiß in etwa, wo ich meine. wenn sarah da empfindlich reagiert soll ich gleich mit ottovowen starten, dann ist vermutlich eine moe im anflug.

gute besserung

sonja

Beitrag von lillyfee12 14.06.10 - 14:05 Uhr

Hallo,

ja den Tip habe ich auch schon gehört und auch jedesmal ausprobiert. Aber meinem Kleinen tut es da nie weh.
Ich werde es nachher aber nochmal testen.