Völlig durch den Wind.... (etwas länger)

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von bensmama 14.06.10 - 13:38 Uhr

Hallo,

ich weiß eigentlich nicht, was ich hören möchte... #augen ich bin völlig durch den Wind und weiß nicht, wem ich es sonst erzählen soll....

Mein Test hat jetzt Mittag eindeutig POSITIV angezeigt... #schock Ich muss ständig hinschauen, aber die zweite Linie ist vorhanden und verschwindet nicht mehr #heul

Ich habe einen behinderten Sohn und meine kleine Tochter ist unser Wunder... und sie ist nun auch grad mal 9 Monate... ich habe ein hohes Risiko, wieder ein behindertes Kind zu bekommen, weil ich Träger einer Chromosomenveränderung bin. Amy ist Gott sei Dank gesund, aber bis zum Ergebnis der FWU haben wir unheimlich gezittert. Es war eine sehr nervenaufreibende Zeit...

Nun haben wir gesagt... Schluss aus vorbei... wir haben unser Pärchen und alles ist perfekt...

Und jetzt??? Wir haben uns noch nicht für eine Verhütungsmethode entscheiden können.... meine Kleine wird auch noch teils gestillt. Der Zyklus lag zwischen 27 und 30 Tage. Die letzten zwei bei 27. Wir haben einfach nicht aufgepasst#heul Mein Mann bangt schon, aber irgendwie hab ich so schrecklich Angst, ihm das heute Abend zu sagen...

Wie soll es denn jetzt weitergehen??? Wieder diese Angst... diese Hilflosigkeit... Packen wir das, mit einem dritten Kind????

Muss mich hinlegen.... mir ist schwindlig... alles zu viel....

LG

Beitrag von sunflower5 14.06.10 - 13:56 Uhr

So, du ruhst dich nun hoffentlich gut aus.
Also, das ist schon echt schwer für euch.

Kann gut verstehen, dass es zu viel ist.

Was zu tun ist, kann ich dir nicht sagen, weiss auch nicht, welche Hilfen du hättest usw.

ICh habe zwar 5 Kinder , aber alle sind gesund, desh kann ich es nicht wirklich nachempfinden.

Ich kann dir nur sagen, komm erst mal zur Ruhe und lass die SS vom FA bestätigen.
LAss dir für deine Entscheidung noch Zeit, überstürze nichts.

Darf ich fragen, warum sich keiner von euch beiden sterilisieren liess?
Das wäre die einzige sichere MEthode. Kann gut verstehen, dass ihr so komplett sein wolltet.

Ich habe mich nach dem 5. Ki gleich steri lassen vor 16 J. und es war gut so.

Oder könntet ihr euch doch noch mit einem letzten Kind anfreunden?

Alles Liebe und Gute euch! Und viel Kraft, wofür auch immer.

Beitrag von bensmama 14.06.10 - 14:04 Uhr

Danke, Sunflower5.

Ich mag grad einfach nur reden.

Hmm, ich bin 33 Jahre und habe schon immer gesagt, ich weiß nicht, ob die Planung für mich abgeschlossen ist... vom Herz noch nicht wirklich, aber vom Kopf her schon... allein wegen dem Risiko.
Für meinen Mann ist eindeutig Schluss. Er ist schon 42, hat noch eine uneheliche Tochter (15 Jahre) und hat Angst, dass er es nervlich nicht mehr packt.

Mag jetzt echt blöd klingen, aber für Spirale und Co. hatten wir jetzt einfach das Geld nicht... zu viele Reparaturen und Neuanschaffungen kamen dazwischen... NAIV ich weiß.... Wer hätte auch gedacht, dass es noch einmal so nen Treffer landet???

LG

Beitrag von bensmama 14.06.10 - 14:11 Uhr

Was ja auch schwierig ist... wir sind hier ganz allein. Großeltern, Freunde und Familie leben 550 km von uns entfernt...
Es ist jetzt schon ab und an wünschenswert, jemanden zu haben.... wie wird es dann mit drei Kindern, wo dann eins behindert ist und das zweit grad mal 1 Jahr?

#heul#heul#heul

Beitrag von sunflower5 14.06.10 - 15:19 Uhr

Na, du hast dich ja nur ganz kurz hingelegt...ich habe heute frei, komme grade vom Zahnarzt, noch wirkt die Betäubung...

SChade, dass ihr keine Familie in Ort wohnen habt.

Gibt es bei euch den FED?'
ODer Ersatzomis, die kostenfrei helfend einspringen?

Gäbe es Unterstützung vom Jugamt?

Wenn die FAm.planung für deinen Mann endgültig abgeschlossen ist und für dich noch nicht sicher, wärt ihr möglicherweise früher oder später in diesen Konflikt geraten: noch ein Kind oder nicht?

Nun hat sich euer Volltreffer angemeldet.

Darf ich fragen, welche Behinderung genau euer Sohn hat?

Wie alt ist erdenn jetzt?

Willst du diese Entscheidung vll vom Testergebnis abhängig machen?

Wenn dies Kind gesund wäre, würdest du sicher leichter eine pos. Entscheidung treffen können?

Also, wg des Alters deines Mannes: Er ist doch noch jung genug für ein Kind!
Auch wenn es das 4. Ki wäre.
Hat er denn zur Vh begetragen?

ICh denke, dass ihr euch Zeit lassen solltet, es wird schwierig genug.

Meine Freundin hat 4 Kinder, 18 j. Zwillies, die das 3.+4. Ki sind, der Junge hat das Down-Syndrom , das Mädchen nicht , die älteren Geschwister auch nicht.

Von daher weiss ich , wie das Leben so aussieht.

ICh wünsche dir, dass du einen guten Weg findest.

ICh schreib dir noch etwas per VK.

glg

Beitrag von krtecek 14.06.10 - 15:51 Uhr

du stehst bisl unter Shock...wenn es dir besser geht, schreib mal hier gerne wieder, was du denkst und fühlst..

Wir (ich) denke an dich, Krtecek

Beitrag von salida-del-sol 14.06.10 - 21:32 Uhr

Hallo, liebe Bensmama,
Du hast heute einen positiven Schwangerschaftstest in Händen gehalten, da ist es verständlich dass Du jetzt durch den Wind bist. Eure Familienplanung war abgeschlossen, und der Test hat Dir jetzt den Boden unter den Füßen weggezogen. Es ist gut, dass Du hier ins Forum gekommen bist. Denn wir Frauen brauchen dies sehr, uns einfach alles vom Herz zu reden oder schreiben. Denn es jagd jetzt ein Gedanke den anderen. Wenn Du magst, darfst Du uns daran teilhaben lassen, wie Dein Mann heute reagiert. Wir wachsen mit unseren Aufgaben und wachsen in unsere Aufgaben hinein. Denn Du hast einen großen Erfahrungsschatz unterschätze den Wert davon nicht.
Ein 3. Kind bringt ein Mehr an durchwachten Nächten, Arbeit...mit sich, aber eben auch ein Mehr an Freude, Glück und Geborgenheit. Du könntest eine Erzieherhilfe beim Jugendamt beantrage, da Deine Kinder sehr dicht aufeinander wären. Du mußt es nicht alleine schaffen, nimm die Hilfen in Anspruch, die Dir zustehen. 3. Kinder sind stressig, aber es kann sein, dass die Aufarbeitung einer Abtreibung Dir mehr Kraft kosten würde, als das 3. Kind zu bekommen.
Sei ganz lieb gegrüßt von salida-del-sol

Beitrag von jessie78 14.06.10 - 21:38 Uhr

Hallo #liebdrueck!

Also ich habe Eure Homepage besucht und eine Menge über eine ECHT STARKE Familie erfahren!Es scheint das ihr ein tolles eingespieltes Team seid!

Und sicherlich verstehe ich Deine Ängste nur zu gut!Denn Du musst mit Sicherheit in Eurer Situation noch mehr Kraft aufbringen...und falls es Deinem 3. Kind ähnlich ergeht wie Deinem SÜSSEN Ben oh Gott dieses süsse Lächeln.. dann wird es schon arg schwierig werden...aber nur anhand meines 1. eindruckes denke ich ihr könntet es schaffen ihr habt einen starken Zusammenhalt und sicherlich würdest Du auch unter anderem eine Haushaltshilfe bekommen!

Lass Dir Zeit rede mit Deinem Mann und eventuell einer engen Vertrauten!Mache einen Termin beim FA und dann schaue weiter!

Alles #herzlich und viel #klee wünsche ich Euch!

LG Jessie

Beitrag von bensmama 15.06.10 - 09:16 Uhr

Hallo

ich danke euch recht herzlich. Ihr seid so lieb - ich bin froh, hier angemeldet zu sein.

Seit ein paar Tagen ist mir ja schon immer irgendwie komisch gewesen... ab und an so schwindelig... richtig komisch sogar manchmal. Ich habe es auf die Wetterumschwünge und die anstrengenden Tage geschoben.

Wie schon geschrieben... laut Urbia-Rechner und meinem Zyklus hätte es gar nicht klappen dürfen... wir haben kaum Zeit fürs Herzeln und ausgerechnet diese eine Mal haut voll rein.... Das geht doch gar nicht... oder ich bin schon länger schwanger und hatte noch völlig normal meine Mens... viele Fragen, die mir so durch den Kopf gehen... viele Tränen, die seit gestern Mittag über mein Gesicht gerollt sind. Warum ich weine.... ich weiß es nicht einmal... die Hormone #augen

Ich habe Existenzängste... Angst, es könnte ein behindertes Kind sein, Angst, es wird meinen anderen beiden Kindern zu viel. Amy ist noch so klein und genießt die viele Aufmerksamkeit. Für die zwei Mäuse ist so viel Liebe da... es reicht für beide... ich habe Angst, es könnte nicht für ein Drittes reichen oder ich vernachlässige unbewusst dann eins....

Mein Mann hatte irgendwie schon so ein Gefühl... sagt er... Ich hatte ihm gestern Abend den Test unter die Nase gehalten und er meinte nur "ach du Scheiße"
Zum Abendessen gab es nur frisches Brot mit Saurer Sahne (wir mögen das sehr). Da meinte er: "ein Armenessen... wird es in Zukunft öfter geben..." Das Thema Abbruch stand im Raum, aber so richtig mag er da auch nicht drüber nachdenken...
Er weiß, dass wir beide für diese Unachtsamkeit verantwortlich sind... So hart wie es aber jetzt klingen mag... sollte sich heraus stellen, dass es ein behindertes Kind wird, werden wir die SS abbrechen.

Wir lieben Ben über alles und haben sehr viel Glück gehabt. Sicher braucht er uns (hoher Pflegeaufwand etc.), aber er spielt und lacht mit uns.... lernt immer wieder Neues dazu.
Es könnte nun schlimmer kommen und diese Kraft/Zeit haben wir nicht.

Es werden jetzt lange Wochen.... Das Warten und Bangen wird unbewusst an mir nagen.... Tagsüber werde ich sicher nicht viel Zeit zum Nachdenken haben... Amy hält mich gut auf Trab, aber die Nächte.... die letzte war schon nicht so prickelnd...

Nun werde ich erst einmal einen Termin beim FA ausmachen.

LG

Beitrag von jessie78 15.06.10 - 15:53 Uhr

Ich drücke Euch die Daumen das alles gut klappen wird und der Krümel gesund ist!#klee!

Ich kann Eure Entscheidung auch wenn sie hart ist wie Du schreibst gut nachvollziehen, denn ihr wisst was es bedeutet ein behindertes Kind zuversorgen ihr wisst wie schwierig es ist!Und ich denke es ist auch manchmal für das Kind selber schwierig in der heutigen Welt! Ich ziehe den Hut vor Euch denn wie ich schon gestern schrieb macht es auf der eurer Homepage den Eindruck das ihr alles toll hinbekommt!

Und wenn die Zweifel und Ängste an Dir nagen bei Urbia ist auch Nachts was los ;-) da sicher jemand ein offenes Ohr!!!!

LG Jessie

Beitrag von anna030 16.06.10 - 11:29 Uhr

Hallo,
ich hab gestern deinen beitrag schon gelesen und hatte dann aber leider keine zeit mehr zu schreiben. jetzt konnte ich euch auf eurer seite noch ein bisschen mehr kennenlernen...
und da will ich mich nun doch noch zu wort melden. ich möchte dir gern ein ganz dickes kompliment machen. ihr habt gemeinsam wirklich schon schwere zeiten durchgestanden. und was ich auch echt toll finde: ihr ward auch nicht zu stolz hilfe zu suchen und anzunehmen; und du hast ein so mutmachendes motto!
deshalb glaub ich echt, dass ihr stark genug seid um noch einmal die kraft zu schöpfen, die für eure neue situation nötig ist.
eure liebe zueinander kann dadurch noch weiter wachsen. liebe wird nicht weniger, wenn man die durch "mehr personen teilen muss" #herzlich
ich denk ganz fest an euch und freu mich, wenn du wieder schreibst.
liebe grüße #blume
anna