Zumutbarkeit bei ALG I

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von -sasa- 14.06.10 - 18:12 Uhr

Hallo zusammen,
ich bekomme zur Zeit ALG I und mir wurde eine Stelle angeboten, die weit unter dem ist, was ich an Arbeitslosengeld bekomme. Mir hat mal jemand gesagt, dass ich diese Arbeit nicht annehmen muss, habt ihr Erfahrung? Es ist icht, dass ich nicht arbeiten möchte, aber wenn ich so viel weniger kriege, weiß ich echt nicht wie ich da um die Runden kommen soll.
Danke & Gruß
Sasa

Beitrag von snowy 14.06.10 - 18:22 Uhr

Es ist nicht interessant ob es unter dem ALG1 Betrag ist ( hier wäre lediglich §121 Absatz 2 interessant ), sondern wie weit es unter deinem vorherigen Entgeld ist, was zur Berechnung für das ALG1 heran gezogen wurde.

Weiter wäre auch noch zu prüfen ob du nachfolgenden Paragraphen eben dazu nutzen kannst:

http://db03.bmgs.de/Gesetze/sgb03/sgb03x121.htm

Wenn der Lohn nicht sittenwidrig ist oder keine sonstigen Punkte gegen diese Stelle sprechen, so kannst du ( kommt drauf an wie hoch der Lohn ist ) ergänzendes ALG2 beantragen oder ggf. Wohngeld. Sofern du ein Kind hast wäre vielleicht auch ein Kinderzuschlag zu kontrollieren.

#snowy

Beitrag von manavgat 14.06.10 - 18:33 Uhr

Es gibt bei der Arbeitsagentur eine kostenlose Stelle für Rechtsauskünfte rund um ALG1. Frag dort nach.

Gruß

Manavgat