Heut zu wenig Milch??? Meine arme Maus!

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von dynastria 14.06.10 - 19:16 Uhr

Hallo ihr Lieben!

Ist es möglich, dass ich heut zu wenig Milch habe?

Sie kommt normalerweise alle 2 Stunden, aber heut trinkt sie beide Seiten leer und sucht dann immer noch!
Und zwischendurch schreit sie dann natürlich auch noch.

Gebe ihr dann schon Fencheltee, dann beruhigt sie sich wieder einbißchen.
Bauchweh hat sie keins.

Bin langsam am verzweifeln!


LG, Dynastria + schreiende Elea Helen (7 Wochen alt)

Beitrag von dragonmother 14.06.10 - 19:38 Uhr

Tee weg lassen und anlegen, anlegen, anlegen.

Wenn du mit Tee rauszögerst, dann stellt sich deine Brust nicht auf den Mehrbedarf ein.

Lg

Beitrag von dynastria 14.06.10 - 19:45 Uhr

Ich lege ja ständig an. Nur fängt sie nach 2-3 Minuten sofort an zu schreien, weil sie ja merkt, dass nichts bzw. nicht viel kommt.

Sie ist jetzt eingeschlafen, ich schätze mal, sie ist völlig fertig.

Bin echt schon kurz davor, Milchfläschchen zu machen. Menno!

Beitrag von lilly7686 14.06.10 - 19:58 Uhr

Hallo!

Ich war vor ein paar Tagen auch schon soweit, dass ich gesagt hab, aus, ich still ab und mein Baby bekommt Fläschchen. Die ist allerdings jetzt erst 10 Tage alt.

Ich hab in einem anderen Forum das Problem geschildert.

Meine Tochter kam alle 20 Minuten. Sie trank für 15 Minuten, schlief ein und nach spätestens 20 Minuten wollte sie wieder trinken.

Mir wurde erklärt, das nenne sich "Cluster Feeding". Das haben die Babies deswegen, weil sie einen Wachstumsschub haben. Die Brust soll sich durch das dauernde Anlegen auf einen Mehrbedarf an Milch einstellen.
Ist wahnsinnig nervenaufreibend. Aber eben notwendig.

Ich stille jetzt oft im Liegen. Das ist wahnsinnig angenehm! Vorhin erst bin ich selbst beim Stillen eingeschlafen. Meine Maus hat getrunken, ist eingeschlafen, hat dann wieder zu trinken begonnen, ist wieder eingeschlafen... Soviel ich das mitbekommen hab ist sie 3 oder 4 mal neu eingeschlafen beim Trinken und wieder aufgewacht. Jetzt schläft sie seit 1,5 Stunden :-)

Also versuch das Mal, vielleicht klappts! Aber auf keinen Fall solltest du Tee zufüttern. Sonst stellt sich deine Brust nicht auf den Mehrbedarf ein und du musst erst recht zufüttern!

Alles Liebe und gute Nerven!

Beitrag von littlelight 14.06.10 - 19:52 Uhr

Ich kann mich nur anschließen. Lass den Tee weg und lege sie immer an, egal ob die letzte Mahlzeit eine Stunde oder 10 Minuten her ist. Die Nachfrage regelt das Angebot. Gönn die Ruhe, leg dich mit deiner Tochter ins Bett, esse gesund, trinke ausreichend, dannn spielt sich das ganz schnell ein.

Nur weil deine Tochter an der Brust schreit, heißt das nicht, dass da keine Milch kommt! Eine Brust ist keine Flasche, man kann da nichts leer trinken.

Wie ist es denn, wenn du sie trägst? Nimmt sie einen Nuckel? Vielleicht will sie Nuckeln, oder einfach nur Nähe?

LG littlelight

Beitrag von dynastria 14.06.10 - 19:53 Uhr

Den Nuckel spuckt sie nach kurzer Zeit aus und selbst aufm Arm schreit sie und sucht.

Beitrag von littlelight 14.06.10 - 20:05 Uhr

Am besten du legst dich mit hin und schläfts auch ne Runde, dann bist du ausgeruhter und entspannter. Versuch mal im Liegen zu stillen (falls du das nicht schon machst) und bleib einfach mit ihr Liegen. In Wachstumsschüben stillen Babys ja nicht nur öfter, sie sind auch unruhiger. Vielleicht hilft es ihr, wenn du dich mit ihr zusammen hinlegst.

Ich weiß es klingt schwer, aber: Ruhe bewahren. Ich denke das haben alle Mamis durch.

Beitrag von dynastria 14.06.10 - 20:22 Uhr

Sie ist schon wieder wach. Naja, ich werds überleben! ;-)

Ich mach mir jetzt auch mal nen Happen zum Essen und dann schaun wir mal.

Im liegen stillen liegt mir absolut nicht. Ich stille lieber bei uns aufm Sofa, schön Beine hoch und los gehts.
Momentan liegt sie jetzt in der Wippe und gluckst wieder vor sich hin.
Bin mal gespannt, wie lange!

Aber danke trotzdem!

Beitrag von marjatta 14.06.10 - 20:35 Uhr

Ich stille meinen Sohn jetzt seit fast 14 Monaten.

Das geht nicht sehr lange. Maximal 2-3 Tage, dann hat sich Deine Milchproduktion angepaßt. Zieh Dich, wie Dir die Vorrednerinnen bereits geschrieben haben, mit dem Kind ins Bett zurück, lass Dich von Deinem Mann wenn er da ist versorgen/verwöhnen.

Danach geht es wieder leichter. Wir hatten das in regelmäßigen Abständen. Zuletzt vor etwa einer Woche. Ich gehe 30h/Woche arbeiten und er stillt nur noch abends/nachts. Aber auch da funktioniert es noch. Und da er sich jetzt schon fast 'Selbstbedient', kann ich auch problemlos weiterschlafen.

Du wirst sehen, es ist erwiesen, dass Stillmütter, bei denen die Kinder mit im/am Familienbett schlafen, ausgeschlafener und ausgeruhter sind. Auch wenn es mal kurze Phasen wie diese gibt.

Gruß
marjatta