Wie lange dauert die sagenumwogene...

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von undertaker79 14.06.10 - 19:25 Uhr

...Trotzphase eigentlich?
Ok, viele werden jetzt sagen, bis zur Pubertät, aber ich meine dieses typische "Kleinkindterrorchen Verhalten" (ach ihr wisst schon was ich meine)
Wollte einfach mal ein paar "Daten" hören, wann es bei euren Zwergen besser wurde! Ist ja eh von Kind zu Kind verschieden, aber eine ganz waage Richtung würde mich schon mal interessieren.
Hab mich mal dazu aus´m Kleinkindforum zu euch gewagt#winke

Danke für eure Infos!

Beitrag von bine3002 14.06.10 - 19:29 Uhr

Ich glaube nicht, dass man da ein konkretes Ende nennen kann, weil das Trotzden (im Sinne von: Eigenen Willen durchsetzen) niemals wirklich endet. Es wird nur anders. Wir haben gerade eine extreme 3wöchige Phase durchgemacht, nachdem der Anfang der Trotzphase bei uns sehr harmlos ausgefallen ist. "Extrem" bedeutet: Alles doof... wirklich alles, meckern von morgens bis abends, Gefühle überhaupt nicht im Griff usw. Dafür ist es jetzt nach dieser Phase anders, denn meine Tochter kann plötzlich einige Zeit warten, wenn sie etwas möchte und sie akzeptiert ein "Nein" viel gelassener. Das ist eine sehr auffällige Veränderung, die praktisch über Nacht kam. Sie ist jetzt 4.

Bei 5 und 6jährigen kann man das auch beobachten, wobei auch 6jährige noch Phasen haben, in denen sie extreme Kotzbrocken sind und wirklich alles doof ist. Und auch sie werfen sich mitunter noch auf den Boden, boxen, hauen, treten und sind einfach nicht Herr ihrer Sinne.

Beitrag von janimausi 14.06.10 - 19:49 Uhr

bei uns ist es immer Schubweise.
Mal ist er echt einfach nur zum inner U-Bahn vergessen ( ICH WÜRDE ES TROTZDEM NATÜRLICH NIEMALS MACHEN ) und das ändert sich dann wieder schlagartig und ich habe das liebste Kind der Welt und diese Phasen hören niemals auf.
Sie gehen bis zum Ende der Pupertät...
Man hat zwar zwischendurch immer mal ruhezeiten zwischendrin, aber so ganz Ende nehmen tut das nie.

Und später sind wir es dann nicht die diese Phasen abbekommen, da sind es dann die dementsprechenden Freunde / Partner

LG und alles liebe Janina

Beitrag von sunshine7505 14.06.10 - 20:05 Uhr

Hi,
also meine Tochter ist 5 und flippt immer noch regelmäßig aus wenn sie ihren Willen nicht bekommt. Sie neigt allerdings mittlerweile sehr zum theatralischen Heulen, Kreischen, bis zum Zusammenbruch auf dem Teppich. ;-) Ich kann beim besten Willen nicht sagen bei wem es derzeit schlimmer ist: bei meinem Zweijährigen oder der Großen. #gruebel
LG #winke Katja mit Julia (5) und Sebastian (2) #sonne

Beitrag von clautsches 14.06.10 - 20:34 Uhr

Mein Sohn "trotzt" seit 2 Jahren mal mehr, mal weniger und es ist kein Ende in Sicht.

LG Claudi

Beitrag von zickl2000 14.06.10 - 20:56 Uhr

lange!!! und dann immer mal wieder!
lg

Beitrag von geli0178 14.06.10 - 21:40 Uhr

Hallo,

sie wird nie enden, denn wenn Du denkst es geht nicht schlimmer kommt die Pupertät. :-D
Aber meine Uroma hat immer gemeint das die ungeraden Jahre die anspruchsvolleren sind und die geraden Jahre etwas entspannter sein sollen. Ich lasse mich davon überraschen und hoffe das es so ist denn gerade sind meine Kids in den ungeraden Jahren.

Viele Grüße

Geli