Wer kennt sich mit Zysten aus?...

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von pingu1 14.06.10 - 21:59 Uhr

Halli Hallo,

nachdem ich heute doch mal wegen meinen einseitigen Unterleibsschmerzen beim FA war, weiß ich, dass ich am linken Eierstock ne 8 cm große Zyste habe. Naja, brauch ich mich nicht wundern, wenns da dauernd ordentlich kneift.....mit Eisprung war natürlich auf dieser Seite in diesem Zyklus dann auch nix, denke ich zumindest (ich glaube es wollte diesmal links springen)....son Ding blockiert ja doch alles....
Nun soll ich bis zur nächsten Blutung abwarten und dann nochmal zur Kontrolle, ob das Ding weg ist....wer von euch kennt sich damit aus? Wie wahrscheinlich ist es, dass so ne Zyste von alleine verschwindet? Kann ich trotzdem schwanger werden? auch wenn diese noch länger bleibt? Sie ragt auch relativ weit zum rechten Eierstock hin, geht da dann auch nix mehr? Und vorallem, was passiert wenn sie sich nicht zurückbildet?

Würde mich über einige Erfahrungen und Meinungen freuen....



Schönen Abend noch, lg, pingu

Beitrag von liesbeth79 14.06.10 - 22:11 Uhr

Holla, 8 cm!!!?? Is aber ganz schön groß oder???? #gruebel

Kann ich mir gar nicht vorstellen, dass so ein riesen Ding von selbst mit abgeht #kratz

Beitrag von gssschnatz 14.06.10 - 22:13 Uhr

hallo!!#winke

hatte während den fünf jahren mirena öfter zysten besonders in dem ersten jahr!!eine ist sogar geplatzt...was sehr weh tat!!!#schmoll
das erste jahr bin ich total oft beim FA gewesen,aber die sind immer so wieder weg gegangen!!!also eigentlich lösen die sich so auf!!!kenne aber auch welche wo die weg gemacht wurden...wie weiß ich leider nicht!!sorry

aber theoretisch kannst du trotzem schwanger werden hast ja schließlich nicht umsonst zwei eierstöcke!!:-D
ob das aber dann klappt wenn dein körper grad mit dem abbau der zyste beschäftigt ist weis ich leider auch nicht!!!

wünsch dir ganz viel#klee

Beitrag von caroline0204 14.06.10 - 22:29 Uhr

Hallo erstmal,

also ich selbst hab auch eine Zyste im Bauchraum, welche aber nur knappe 3cm groß ist. Letzten Dezember ist bei mir eine zweite zyste dann überraschend geplatzt. Ich dachte, ich würde sterben weil es so höllisch weh tat. Bis zu diesem Zeitpunkt wusste ich allerdings nicht, dass ich solche Zytsen habe. Bin seit letzten Dezember dann auf Langzeitzyklus umgestellt worden, weil sich bei mir der Verdacht auf Endometriose bestätigt hatte. Mein FA ist der Meinung, dass durch die Hormone die Zysten wohl schrumpfen und irgendwann veröden.
Wenn sich solche Zysten nicht zurückbilden und dein Kinderwunsch unerfült bleibt, kann es daran liegen. Dann ist meist eine OP notwendig.

Ich selbst will nächsten Monat zu einem Abklärungstermin gehen um zu sehen ob die Hormone was bringen und hoffen das ich einer OP entgehen kann. Und mal abklären lassen wie das dann so ist mit den Chancen schwanger zu werden ;-)

Beitrag von tinakl 14.06.10 - 22:37 Uhr

Hallo
Also ich selber hatte auch solch eine Große Zyste, war bei meinem FA und er meinte ich müsste die Pille nehmen damit ich erstmal nen regelmäßigen Zyklus hab und die Eier sich alle ablösen bei den Blutungen.
Dann hat er mich nochmal untersucht das war so zwei Woche später und meinte dann die Zyste wäre noch da aber ich könnte die Pille nicht nehmen weil ich bereits schwanger sei, also hat es trotz Zyste geklappt ;-)
Und während der Schwangerschaft ist sie dann von alleine weggegangen hatte deshalb immer wieder kleinere Schmierblutungen während der SS die aber nich weiter schlimm für mich oder das Kind waren
Hoffe konnte dir etwas helfen

Beitrag von luana22 14.06.10 - 22:49 Uhr

Also ich lag schon zwei mal wegen einer Zyste im Krankenhaus. Die erste ist am Morgen vor der OP geplatzt, was ich jetzt nicht besonders schmerzhaft fand. War nur son ziehen.
Die zweite war Apfelsinengroß und direkt am Eierstock. Sie mußte aufgrund ihrer Größe mit einem Bauchschnitt und einem Stück Eierstock entfernt werden. Vermutlich habe ich zu lange gewartet bis ich zum Arzt gegangen bin. Jedenfalls bin ich bei beiden Zysten sofort ins Krankenhaus und am nächsten Tag operiert worden.
Keine Ahnung warum das bei mir so war.Wahrscheinlich weil ich auch schmerzen hatte. Jedenfalls sagte man mr damals auch das die ab einer bestimmten Größe nicht mehr von selbst abgehen könnten....
Aber wenn die Zysten nicht grad so groß sind wie meine war, werden sie per Bauchspiegelung weg gemacht. Also eigentlich keine große Sache....

Beitrag von steffie-jay 14.06.10 - 23:14 Uhr

hallo erst mal!
hatte auch ne zyste am eierstock die alles blockiert hat.
hatte eine op die nennt man bauchspiegelung die ist totall harmlos und gut zu überstehen. dabei können sie auch grad schauen ob deine eileiter durchgängig sind das auch sehr wichtig ist bei kinderwunsch.
lg steffie