Hattet ihr am Anfang des Stillens auch Schmerzen?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von yozgat 14.06.10 - 22:17 Uhr

Hallo ihr Lieben!

Bin neu bei euch:-)
Meine Kleine kam am 09.06#verliebt

Nun zu meiner Frage.
Wie wars bei Euch,hattet ihr am Anfang auch soooooo schmerzen an den Brustwarzen?Wie lange hat diese gedauert?Könnte bei jedem Anlegen nur heulen#schmollCreme meine Brustwarzen jedesmal danach ein und hoffe,dass ich bald ohne Schmerzen meine Süsse stillen kann:-)

Und noch ne Frage.Darf man Kirschen während der Stillzeit essen?

#danke

LG
Fatma#schreiReyhan 5 Tage alt

Beitrag von miss-m08 14.06.10 - 22:30 Uhr

Hallo!

Ja, davon erzählt einem keiner in der Schwangerschaft...

Ja, hatte ich auch... wie lange es gedauert hat, weis ich nicht mehr, aber meine Hebamme hat gemeint spätestens wenn die Zeit des Wochenbetts vorbei ist, hat es ich eingespielt...

Ich bin vom Typ her sehr hell und hatte auch helle Brustwarzen (die haben sich farblich nicht wirklich verändert) - naja und je heller umso mehr tuts weh - wie ein kleine Haifisch, der zuschnappt (bei mir wars jedoch meist nur das Anlegen und die ersten zwei Züge, dann wars ok).

Ich hab reines Lanolin drauf getan (von medela - Tipp meiner Hebamme) und hab Retterspitzumschläge gemacht: nehme zwei Einwegwindeln, einmal aufklappen, kurz unter den Wasserhahn halten und ab ins Gefrierfach. Wenn diese gefroren sind schüttest du dir Retterspitz (gibts in der Apotheke - hat mir meine Hebamme mitgebracht) über die Brust und packst dann die gefrorenen und einmal aufgeklappten Windeln drauf. Retterspitz ist gegen zuviel Spannungsgefühl bei Milcheinschuß und desinfiziert die wunden Brustwarzen. Bei mir hats geholfen...

Hast du ne gute Hebammenbetreuung? Wenn ja, soll sie einfach mal schauen, wie du deine Kleine anlegst, vielleicht hat sie ja noch einen Tipp, wies besser geht...

Halte durch - weil stillen kann so schön sein...

Kirschen essen weiß ich nicht - bei mir war keine Kirschenzeit mehr.. Bei mir gabs letztes Jahr viele Beeren - habs einfach ausprobiert und darauf geachtet, ob meine Kleine in den Stunden darauf irgendwelche Probleme bekam.

Wünsch dir gutes durchhalten!

Beitrag von melli1509 14.06.10 - 22:32 Uhr

Hallo Fatma, #winke

erstmal herzlichen Glückwunsch zu deinem Sonnenschein.

Ja hatte ich auch. Es dauerte ca. 8-10 Wochen. Am besten lässt du nach dem stillen etwas Muttermilch dran und massierst sie leicht ein. Wenn es dir möglich ist, viel Luft ran lassen. #pro

Halt durch das wird auf jedenfall besser.

Lg Melli mit schlafender Annalena

Beitrag von agnes1980.. 14.06.10 - 22:38 Uhr

bei mir war es nach 2 wochen wieder ok.....auch bei kind r 3 tut es höliosch weh...aber nunist alles ok..das tut auch weh,weil die milch erstma richtig durch die kanäle fliessen muss,sagte meine hebi...

viel erfolg..und langes stillen,ist das beste was es gibt:-))

Beitrag von ephyriel 14.06.10 - 22:52 Uhr

Hallo Fatma!
Erst mal alles Gute und Liebe zum Baby! #herzlich

Ja ich hatte wahnsinnige Schmerzen und auch wunde Brustwarzen. Sie haben geblutet und es hat ganz schön weh getan.
Ich habe eine Zeit lang mit Stillhütchen gestillt und die Brustwarze nach dem Stillen an der Luft trocknen lassen (der Speichel vom Baby und die restliche Milch wirken heilend).
Es hilft auch wenn du dir Schwarzen Tee kochst und ganz viel Zucker in eine halbe Tasse Tee gibst und damit wenn es nicht mehr heiss ist deine Brustwarzen abtupfen und auch an der Luft trocknen lassen!
Wenn es besser wird dann stillst du nur noch jedes zweite mal mit Stillhütchen und irgendwann lässt du es ganz weg. Es tut dann nur noch bissi weh am Anfang ohne Stillhütchen aber das vergeht dann ganz schnell und du wirst eine schöne Stillzeit haben!!!

Ich denke schon das du Kirschen essen kannst! Aber du kannst ja deinen Kinderarzt oder deine Hebi noch mal fragen.
Kann mir allerdings nicht vorstellen das es deinem Baby schaden könnte...

Alles erdenklich Liebe und Gute! #blume

Billa mit Madlen#winke

Beitrag von beccy1 14.06.10 - 23:26 Uhr

Lass dir von deine Hebi Lanolien geben . Das ist echt super das Zeug. ( ist auch eine Creme ) Bin auch vor schmerzen fast in die Luft gegangen. Wen kannst benutze zusätzlich ein Stillhüdchen das greift die Brustwarzen nicht so an und sie können sich erholen. Bekommst du in der Apotheke .

LG beccy

Beitrag von bomimi 15.06.10 - 06:03 Uhr

jaaaaaaaaaaaaahhhhhhhhhaaaaaaaa, #winke

wahnsinnige schmerzen, hab teilweise geheult wenn ich wusste ich muss ihn gleich wieder "ranlassen"#heul und ich habe mich so geärgert, das mich da niemand drüber informiert hat!
aber so nach drei wochen wars prima.
dachte erst: das mach ich beim nächsten kind auf jeden fall nicht mehr!
jetzt siehts ganz anders aus, stille seit 4 einhalb monaten und möchte es nicht missen. und wenn ich noch ein kind bekomme, werde ich auf jeden fall wieder stillen.#rofl

halte noch ein bisschen durch, dann ist es das schönste was es gibt.#verliebt

lg bomimi#ball#ole mit engelchen#verliebt

Beitrag von waffelchen 15.06.10 - 09:36 Uhr

Ich stille seit 4 Monaten und hab immernoch oft Schmerzen.
Bei mir liegts aber an einer "lahmen" Gesichtshälfte von meinem Pups, das Stillen klappt halt nicht optimal, aber lieber hab ich ein wenig Schmerzen als mit dem Stillen aufzuhören