Erfahrungen mit Clomi und Predalon

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von mary2006 14.06.10 - 22:19 Uhr

Hallo Ihr Lieben,
ich befinde mich gerade in meinem 2. Clomizyklus. Hatte heute US und Gms war mit 10mm schön aufgebaut und der Folli war lt. meiner Ärztin mit 20mm auch schön.#freu
Habe daher Predalon gespritzt bekommen zum ES auslösen. Es folgen in den nächsten Tagen zwei weitere Predalon-Spritzen.

In meinen Zyklen ohne Clomi hatte ich zwar einen ES, aber lt. meiner Tempi-Kurve erst nach dem 20. ZT und 7-8 Tage später kam schon wieder meine Mens...also gar nicht gut! ;-( Meine FA meinte auch, dass es so auch nicht klappen kann, weil die Eizellreifung gestört ist und daher auch die Gms sich nicht aufbaut!?

Meine Frage daher an alle die auch das Problem haben:

Sollte ich dann nicht noch für die 2. ZH zusätzlich Progesteron verschrieben bekommen? Meine FA meint, dass das Clomifen die Gms ausreichend aufbaut und dann nix mehr nötig ist...
Wem geht es auch so? Stimmt die Aussage meiner FA?

Ich habe einfach keine Lust mit Clomi weiter zu machen und mir unnötig Hoffnungen zu machen und am Ende war es umsonst weil man einfach verpennt hat mir das Progesteron zu verschreiben.#schmoll

Danke schon mal für eure Antworten!!!#danke

Viele Grüße

Beitrag von rotes-berlin 14.06.10 - 23:17 Uhr

Wenn dich die Ungewissheit so quält ruf am besten noch mal bei deiner Ärztin an und erklär ihr kurz was dir durch den Kopf geht. Bestimmt kann sie dich beruhigen und das ganze abklären.

Beitrag von mary2006 15.06.10 - 22:55 Uhr

Hab ich schon beim US-Termin versucht aber irgendwie hat sie glaube ich nicht kapiert was ich meine...Lt. ihr reicht das Clomifen so aus.

Grad ist es einfach unbefriedigend bei ihr, es muss alles so schnell gehen weil das Wartezimmer voll ist und man fühlt sich einfach störend bei jeder Frage.

Immer das gleiche mit den Ärzten...

Beitrag von connie36 15.06.10 - 07:59 Uhr

hi
ich habe in diesem zyklus auch mit 1 clomi tabl. täglich stimuliert, von zt. 3-7.
habe dann als mein ei bei ca 20mm war ausgelöst mit brevactid, und am tag der iui war dann der folikel bei 25 mm. 4,5 stunden nach der iui sprang es dann. ich habe zwei tage später mit utro 2x1 angefangen, hatte ich noch zuhause.
habe am freitag letzte woche nach ein paar tagen über nmt pos. getestet, und gestern nach dem zweiten kontrollwert hcg, bestätigt bekommen.
drücke dir feste die daumen
conny+#ei5+0

Beitrag von mary2006 15.06.10 - 23:01 Uhr

Hallo du Glückliche!

Herzlichen Glückwunsch!! #huepf

Ich würde glaube ich echt vor Freude ausrasten bei einem positiven Test und nochmal einpaar verbrauchen weil ich es nicht glauben könnte.

Ich wünsche dir eine wunderschöne Kugelzeit und danke fürs Daumen drücken!

Darf ich noch fragen ob du bei einer Kiwu-Klinik warst/bist?

LG

Beitrag von fraeulein-pueh 15.06.10 - 08:12 Uhr

Habs schon öfter gelesen, dass manche FÄ auch für die GMSH Clomifen verordnen. Ich bin da aber etwas skeptisch.

Zum Aufbau der GMSH brauchst du Östrogene. Clomifen soll so wirken, dass dem Körper vorgegaukelt wird, die Östrogenproduktion runterzuschrauben. (Genaueres weiß man angeblich nicht, oder ich habs ned gfunden ;-) .) Der Körper kann dann entw. die Östrogenproduktion hochschrauben oder runterschrauben. Wenn er sie hochschraubt, dürfte alles passen. Andernfalls kannst du trotz Clomifen nicht genügend GMSH aufbauen und dann kann sich auch nichts einnisten.

So oder so, bei der Follikel-Kontrolle sollte auch die Höhe der GMSH kontrolliert werden, bevor man auslöst. Manche FÄ vergessen das, frag da also auf jeden Fall nach.

Die Angaben zur Mindesthöhe variieren. Ich hab zwischen 6 - 7 mm im Internet gefunden. Meine FÄ meinte 5 - 6 mm dürften schon reichen, auch wenn mehr natürlich besser ist.
Ich kenn hier aber auch ein Mädel, dass nur knapp 6 mm hatte, als sie positiv getestet hat.

Beitrag von mary2006 15.06.10 - 22:53 Uhr

Danke dir für deine Meinung.

Meine GMSH war beim US am 14.ZT bei 10mm.

Du meinst also, dass das Aussage genug ist ob diese ausreichend aufgebaut ist oder?

Meinst du die könnte sich aber nach dem ES wieder zu schnell abbauen oder wenn die bei 10mm ist, reicht das aus?

Das ist einfach alles so kompliziert...#schmoll