Einmischen oder nicht?

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von 1234ich 14.06.10 - 23:15 Uhr

Hallo

Ich weiß nun echt nicht ob ich mich da einmischen soll oder nicht.
Es geht darum das meine Tochter stress mit ihrer Freundin hat , wieso und weshalb interessiert mich eigentlich nicht das müssen sie unter sich ausmachen. Nun hat besagte Freundin aber im SchülerVZ meine Tochter und unsere Familie übelst Beleidigt hat also auch angefangen. Ich hatte ihr gesagt ignorier es einfach reagier nicht drauf steh drüber. Leider hat sie sich nicht drann gehalten mit dem ergebnis das ich ihr nun ganz Internett verbot erteilt hab weil sowas meiner Meinung nach nicht geht. Ich lese im mom (mit ihrem Einverständniss ) ihre Post etc. und sie wird von der Cousine etc. weiter übelst beschimpft und bedroht . Ich lebe ja immer noch nach dem Motto ignorieren aber wenn das nicht bald aufhört (sind jetzt schon 2 Wochen)weiß ich nicht ob ich ruhig bleiben soll. In der Schule haben sie es auch schon versucht allerdings haben sie da schiss vor den Lehrern.

lg

Winni

Beitrag von zaubertroll1972 14.06.10 - 23:40 Uhr

Hallo,
ist es jetzt die Cousine oder Freundin?
Klar würde ich mich einmischen wenn man meine Familie öffentlich beleidigt.
Unter Cousinen geht das schon mal gar nicht! Da muß doch ein Gespräch drin sein!

LG Z.

Beitrag von manavgat 14.06.10 - 23:40 Uhr

Du bringst Deiner Tochter das Falsche bei!

Beleidigung ist auch im Internet verboten. Das ist kein rechtsfreier Raum. Du solltest zumindest mal den Betreiber informieren und dem Mädel rechtliche Schritte androhen.

Gruß

Manavgat

Beitrag von rienchen77 15.06.10 - 06:29 Uhr

wie ? was? sie hat doch der Tochter nicht gesagt das sie das machen soll...

sie solle es ignorieren und hat Internetverbot bekommen...

Beitrag von sandra7.12.75 15.06.10 - 07:37 Uhr

Hallo

Das kann man anzeigen.Das ist genau wie im normalen Leben.

Was meinst du was im Netz so alles abgeht.Das ist übelst.

lg

Beitrag von juki 14.06.10 - 23:52 Uhr

huhu

ganz klar etwas unternehmen....bei Schülervz gibt es garantiert wie bei Studivz die Möglichkeit ungewünschte Nachrichten etc. zu melden und die Personen zu ignorieren,sie können also keinen Kontakt mehr aufnehmen.....

Warum kam es denn zu dem Streit? Ich würde dieses Mädchen auch nicht mehr als Freundin bezeichnen....und wenn alle Stricke reißen, druck die Nachrichten aus und zeig sie den Eltern....

LG

Beitrag von louisi 15.06.10 - 06:40 Uhr

Guten morgen,
vor einiger Zeit war in der Süddeutschen Zeitung ein Bericht über "Cyberbullying". Geschildert wurde natürlich ein extremer Fall aus den USA, aber es geht um genau das, was du schilderst. Ein Junge (13 Jahre) wurde im Internet (Facebook oder Ähnliches) über lange Zeit extrem gemobbt, falsche Gerüchte verbreitet usw. Schliesslich haben auch Fremde mitgemacht und ihn dermaßen bedrängt und fertiggemacht, dass dieser Junge sich das Leben genommen hat.

Bitte bitte nicht zusehen, sondern eingreifen. "Cyberbullying" ist ein feststehender Begriff, google den mal. Sprich mit den Eltern.
Natürlich ist es bei euch Gott sei dank wesentlich harmloser, aber die Kinder (und Eltern) belastet sowas extrem.

Alles gute,
louisi

Beitrag von dornpunzel 15.06.10 - 07:52 Uhr

Hallo,

du solltest dich da auf jeden Fall 'einmischen', wobei ich eher 'reagieren' sagen würde. Durch Ignorieren verliert diese 'Freundin' vielleicht irgendwann das Interesse an deiner Tochter, aber sie wird sich vermutlich ein neues Opfer suchen. Mobbing ist eine ganz üble Sache und hat mit den kleinen Reibereien, die es zwischen Kinder zwangsläufig gibt, nichts mehr zu tun. Deine Tochter und deine ganze Familie wird öffentlich beleidigt, da würde sich mir die Frage gar nicht mehr stellen, ob ich reagieren soll, oder nicht.
Informiere die Betreiber der Seite, denn solche User gehören postwendend gesperrt, da sie sich mit ihrem Verhalten ganz sicher nicht an die Nutzungsbedingungen halten, und informiere auf jeden Fall die Eltern.

Liebe Grüße,
Dornpunzel

Beitrag von maischnuppe 15.06.10 - 09:19 Uhr

Ihr werdet ÖFFENTLICH, für alle lesbar, beleidigt und du fragst, ob du dich einmischen sollst??
Ignorieren ist auch eine Vogel-Strauss-Taktik, wenig effektiv und lehrreich in diesem Fall.
Tu was, Tipps hast du oben schon bekommen.

Beitrag von luka22 16.06.10 - 18:39 Uhr

Das Lebensmotto "ignorieren" finde ich falsch. Sich ständig in die Belange seiner Kinder einzumischen ist falsch. Aber nicht hinzusehen und zu ignorieren, wenn das Kind in eine Notsituation kommt, hat mit "einmischen" im negativen Sinn nichts zu tun. Es ist deine Pflicht als Mutter und Erziehungsberichtigte deinem Kind beizustehen, wenn es in eine Situation kommt aus der es offensichtlich nicht alleine heraus kommt. Warum um alles in der Welt stehst du ihr nicht bei? Nichts sehen, nichts hören, nichts sagen ist dabei wohl eine falsche STrategie. Mobbing über das Internet ist genauso wenig tolerierbar und genauso schlimm wie mobbing im Klassenzimmer. Ja, es ist noch schlimmer: Jeden Tag können Hunderte von Schülern die Hasstiraden im Internet lesen. Bei uns an der Schule wird auf sowas sofort reagiert!!!
Also: Setz dich sofort an den PC und schau dir das alles mal an. Wenn es üble Beschimpfungen/ Verleumdungen sind, sofort die Eltern anrufen und drohen. WEnn nichts passiert würde ich sowas umgehend anzeigen.

Grüße
Luka

Deine arme Tochter, du lässt sie echt ganz schön im Stich!