gestern erster elterabend etwas geschockt

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von ela2004 15.06.10 - 07:00 Uhr

hallo,
wir hatten gestern den ersten elternabend da unser sohn nun am 31. august eingeschult wird.
material anschaffungen sind für den anfang gar nich so schlimm.......
kakaogeld im monat 10 euro!!!
alle 6 monate 30 euro klassenkasse
aber nun der hammer, wir wollen leon an den 3 tagen wo ich arbeiten muss in der betreuung lassen.....aber wer kann sich das erlauben.....denn pro tag kostet das mittagessen 7,80 euro!!!!!!! dfas wären für den monat (3tage woche) schon über 90 euro nur an mittag essen!!!
dann kommt natürlich einkaommensabhängig die betreuung dazu!
bin nun am überlegen nur einmal pro woche mittag zumachen und ihm die anderen 2 tage etwas mit zu geben obwohl ich dann denke das ich das schon leon gegenüber "gemein" finde......aber andererseits leon ist nich alles und is da sehr pingelig!!!
aber er wird erst 6 jahre wenn ich ihm 2 mal essen einpacke (frühstück und imbiss) weiss ich nich so recht ob er das hin bekommt sich das selber einzu teilen
mmh was würdet ihr denn machen
ela

Beitrag von tauchmaus01 15.06.10 - 07:54 Uhr

WOw!

Was machen die mit dem vielen Geld für die Klassenkasse?
Warum bekommen die Kinder so ein süßes Zeug wie Kakao? Muß das sein? Das würde ich nicht unterstützen und schon gar nicht mit 10 € im Monat#schock
Wenn da was zum trinken angeboten werden soll, dann bitte stilles Wasser statt Zuckermilch, oder eben einfache Milch!

7,80 € fürs Mittagessen, dass sollen sie mal aufschlüsseln bitte.
Da zahlt man in jeder Kantine weniger.
Was gibt es denn da für Essen? WIrd das in der Schule frisch gekocht, alles Bio?

Allerdings würde ich mein Kind nicht ausschließen wenn er schon dahingeht.....echt schwer!

Bin ich froh dass ich Hausfrau bin und meine Kinder daheim essen. Bin ich froh dass meine Schule keine Zuckermilch anbietet und nicht auf Almosen in Form von 60 € Klassenkassengeld angewiesen ist.

Mona

Beitrag von zaubertroll1972 15.06.10 - 09:55 Uhr

Zuckermilch....also sowas habe ich echt noch nie gehört! Du tust ja so als gäben sie den Kindern Cola!!
In den Schulen ist es meist üblich daß es Kakao gibt. Man kann natürlich auch Milch nehmen.
Aber so eine Überraschung kann das doch nicht sein!

Z.

Beitrag von saya82 15.06.10 - 10:22 Uhr

ich habe noch nie gehört das es in einer Schule Kakao für alle gibt #gruebel
Vll nur in manchen Bundesländern ?

Beitrag von zaubertroll1972 15.06.10 - 13:09 Uhr

Wie bitte?
Hier kann man zwischen Milch, Kakao, Vanille/ Erbeermilch oder Orangensaft wählen.
Wasser gibt es sowieso und geben die Eltern den Kindern extra nochmal mit.
Ich fand den Ausdruck "Zuckermilch" nur so dermaßen überzogen. Als gäbe man den Kindern sonstwas.....#schock

Beitrag von dominiksmami 15.06.10 - 10:33 Uhr

>>In den Schulen ist es meist üblich daß es Kakao gibt. <<

Das WAR hier in der Gegend ( also auf deutscher Seite) mal üblich, aber schon zu meiner Grundschulzeit ( lang ists her *hust*) wurde der Kakao und die widerliche Vanillemilch an unserer Schule abgeschafft und durch Milch, bzw. Wasser ersetzt.

Ganz abgesehen davon haben

150 ml Cola rund 15,9 g Zucker

150 ml Kakaotrunk haben rund 19 g Zucker + rund 3 g Traubenzucker

dazu hat Kakao noch einen Fettanteil

Jepp...ich tu auch so als wäre Kakao ebenso eine Süssigkeit und kein Getränk wie Cola.



lg

Andrea

Beitrag von zaubertroll1972 15.06.10 - 13:11 Uhr

Zu meiner Zeit war Kakao schon üblich und ist es hier heute noch.
Du mußt mir auch hier gar nichts auseinander klamüsern...
Ich finde nur man muß sich hier nicht so hochziehen......das ist doch affig!

Beitrag von mansojo 15.06.10 - 13:14 Uhr

das kommt drauf an als was man die milch bezeichnet
wird sie als durstlöscher angeboten find ich es schlichtweg falsch

so ein kakau kommt ja einer mahlzeit gleich vom kaloriengehalt usw.

ich finds wichtiger wasser anzubieten

Beitrag von dominiksmami 15.06.10 - 13:27 Uhr

genau das meine ich *nick*

Beitrag von zaubertroll1972 16.06.10 - 08:28 Uhr

Natürlich ist Milch oder Kakao kein getränk sondern gehört zur Mahlzeit.
Wasser gibt es sowieso immer für die Kinder.
Ich finde beides wichtig!
Ich finde es besser wenn ein Kind Kakao trinkt bevor es keine Milch trinkt.
Ich selber habe nie Milch oder Kakao getrunken und tue es heute noch nicht. Esse gar keine richtigen Milchprodukte und bin heilfroh daß mein Sohn es tut.

Beitrag von tauchmaus01 15.06.10 - 13:52 Uhr

Ich finde eben Kakao ist was zum Naschen. Weder ist es gesund noch förderlich für die Zähne, denn Kakao besteht als Hauptbestandteil aus ZUCKER...ZUCKER plus MILCH ist für mich gleich ZUCKERMILCH!

Ich würde mich vehement dagegen wehren wenn meine Kinder jeden Tag sowas bekommen würden. Bei uns daheim gibt es Kakao sehr selten, es ist NICHT gesund.

Und dann für ungesundes süßes Zeug noch soviel Geld haben zu wollen finde ich eine Frechheit.

Mona

Beitrag von zaubertroll1972 16.06.10 - 08:31 Uhr

Du stellst nur den Zucker in den Vordergrund und scheinst die MIlch völlig zu vergessen!
Aber wurscht ist es.....jeder darf verteufeln wie es will und wurscht ist es mir auch aber lustig finde es ich es auf jeden Fall!
Aber vielleicht haben tatsächlich soviele Kinder schlechte Zähne oder die Eltern achten nicht genügend auf Zahnhygiene oder neigen zur Fettleibigkeit.....daß da so ein Theater gemacht wird....ich weiß es nicht :-)

Beitrag von dominiksmami 15.06.10 - 10:20 Uhr

>>Warum bekommen die Kinder so ein süßes Zeug wie Kakao? Muß das sein? Das würde ich nicht unterstützen und schon gar nicht mit 10 € im Monat
Wenn da was zum trinken angeboten werden soll, dann bitte stilles Wasser statt Zuckermilch, oder eben einfache Milch! <<

ganz meine Meinung *nick*

Beitrag von h-m 15.06.10 - 11:55 Uhr

Als ich in die Grundschule (NRW in den 80'ern) ging, gab's auch schon Kakao in der Schule! Alternativ dazu gab es auch normale Milch oder Milch mit Vanille-Geschmack...

Beitrag von sumamaso 15.06.10 - 08:14 Uhr

Guten Morgen,

meine Tochter kommt am 07.08. in die Schule. 30,00 EUR finde ich heftig für die Gruppenkasse. Und erst einmal das Essen!

Wir bezahlen pro Menü am Tag zwischen 2,00 EUR - 2,20 EUR die Kinder können selber zwischen 4 Menüs entscheiden was sie essen wollen. Milch gibt es bei uns in der Schule nicht. Da müssen wir für sorgen das die Kinder reichlich zu trinken mit haben.

Ausschließen würde ich ihn nicht vom Essen, währe schade. Es kommt auch auf euer Geldbeutel an wie ihr euch es leisten könnt. Und für den Hort bezahle ich im Monat 51,00 EUR (Früh- und Späthort).

Sehr schwierig bei dir.

LG Susi

Beitrag von ja-wer-schon 15.06.10 - 08:26 Uhr

Wie bitte??? 7,80 € für ein Mittagessen... ich glaubs nicht.
Also da würde ich auf alle Fälle nochmal nachhaken, das darf doch nicht wahr sein!!!
Kann mir auch nicht vorstellen, daß die anderen Eltern das so einfach wegstecken, frag da nochmal nach und lass dich nicht abwimmeln.
LG
C.

Beitrag von bks2403 15.06.10 - 08:26 Uhr

Guten Morgen!

Mir blieb gerade der Mund offen stehen, als ich Deinen Text gelesen habe #schock

Meine Tochter (7) geht auch in die Ganztagsschule und bei uns sehen die Kosten so aus: Kakaogeld 1,75 Euro pro Woche, Klassenkasse haben wir nicht. Wenn etwas ansteht, bezahlen wir es so. Essen pro Tag 2,56 Euro. Monatsbeitrag für die Betreuung (auch einkommensabhängig) 71 Euro.

Bei uns ist es so, daß die Kinder, die in der Ganztagschule sind (also bis 16 Uhr) am Mittagessen teilnehmen Müssen. Dann hättest Du also keine andere Wahl, als die 7,80 Euro #schock 3 mal die Woche zu investieren.

Wenn Du aber eine andere Betreuung für Deinen Sohn hättest (Oma etc.) würde ich eher darauf zurückgreifen.

LG

BKS #blume

Beitrag von bks2403 15.06.10 - 08:29 Uhr

Sorry, habe noch was vergessen:

Das Kakaogeld (oder Milch, 1,50 Euro pro Woche) zahle ich nur dann, wenn meine Tochter auch Kakao/Milch trinken möchte. Meistens möchte sie nicht.
Im ersten Schuljahr waren Milch und Kakao bis zu den Herbstferien kostenlos.

Beitrag von anja676 15.06.10 - 08:41 Uhr

Hallo,

ist das eine Privatschule, in die Dein Kind eingeschult wird? Dann wären solche Kosten sicherlich vorstellbar. Allerdings hätte ich 1. die 60 € Klassenkasse im Jahr moniert und pro Mittagessen 7,80 € geht gar nicht. Du bist sicherlich nicht die einzige Mutter, der das bei weitem überzogen scheint. Hier ist meiner Meinung nach ein Gespräch fällig. Ich denke, bei vielen Familien werden diese Kosten kaum bezahlbar sein. Was würdest Du machen, wenn Dein Kind täglich Mittag isst? Das ist schlichtweg kaum finanzierbar. Mir stellt sich auch die Frage, wie die Schule auf diese Kosten kommt?

Für mich wäre es eine Überlegung wert, eine andere Schule zu suchen. Wenn es schon so anfängt, stellt sich die Frage, wo das noch endet.

LG Anja

Beitrag von emmapeel62 15.06.10 - 08:48 Uhr

Kakaogeld - 5 x 50 Cent = 2,50 pro Woche x 4 x 10 Euro. Nimmt die Schule am Schulmilchprogramm teil http://www.schulversorgung.de/schulmilchprogramm.html ? Sicherlich kann man zwischen Milch und Kakao wählen ?

Klassenkasse 30 € : 6 = 5 Euro pro Monat. Sicherlich wurde aufgeschlüsselt wofür das Geld verwendet wird (Ausflüge, Arbeitshefte, Kopieranteil etc.)

Mittagessen 7,80 €: Bist du sicher, dass du nicht verhört hast ? 7,80 € kommt mir extrem viel vor und alle Anbieter die ich kenne bieten für ca. 3,00 bis 4.00 € ein ME an. Ruf an und frag wer der Anbieter ist und ob das wirklich 7,80 € pro Essen sind.

Für 7,80 würde mein Kind nicht dort essen, soviel kostet noch nicht mal ein einfaches Mittagessen in unserer Kantine - mit Getränk !

Gruß
emmapeel

Beitrag von maischnuppe 15.06.10 - 09:17 Uhr

#schock Was sind das für Preise??
Hier kostet Kakao 1,75 und Milch 1,50 €/Woche.
Mittagsessen kostet 2,05 € . Klassenkasse, inkl. Kopiergeld beträgt 15€.
Lasse dir die Preise detailiert aufschlüsseln, da stimmt was nicht, das geht günstiger!

Beitrag von delfinchen 15.06.10 - 09:32 Uhr

Hallo,

das ist echt heftig.
Ich hatte 4 Jahre eine Ganztagesklasse und die KOsten waren bei weitem nicht so hoch.
Ich hab 50 Euro pro Jahr für Ausflüge, Bastelmaterial, Kopien, etc. eingesammelt. Was übrig blieb, haben wir ins nächste Jahr mitgenommen - wer die KLasse verlassen hat, bekams ausgezahlt. Was übrig ist, wird dann für die Abschlussfeier im Jui vewendet.
Fürs Mittagessen zahlten die Eltern 50 Euro im Monat. Das wars dann.

Was kriegen die denn da zu Essen???? 3 Gänge exklusiv?????
Unfassbar!
Ich würde mal mit anderen Eltern reden, wie die das sehen. SIcherlich sind einige dabei, denen das zu teuer ist - da lässt sich dann sicher ne Lösung finden, dass diese KInder gemeinsam ihr eigenes Essen mitnehmen und auch gemeinsam essen, dann wäre das mit dem AUsgeschlossensein nicht so schlimm!
Fürs Einteilen des Essens gibt es sicher auch ne praktische LÖsung, zum Beispiel verschiedene Tupperdosen mit einem Symbol drauf, damit dein Sohn weiß, was fürs Frühstück und was fürs Mittagessen gedacht ist.

Liebe Grüße,
delfinchen

Beitrag von saya82 15.06.10 - 09:49 Uhr

Hallo!
Das mit dem Kakao würde ich auch nicht mitmachen.
Bei uns gibt es immer einen Kasten Wasser der abwechselnd bezahlt wird.
In die Klassenkasse läuft bei uns gar nix, da wird alles über Feste usw finanziert.
Morgen fahren die Kinder zB zur Freilichbühne und wir müssen 5 € dafür bezahlen.
Mittag kostet bei uns im Ganztag 2,5 € und ich fand das schon viel #gruebel
Meine Schwester zahlt nur 1,8 €
Betreuung kostet bei uns Dienstag bis Donnerstag gar nichts-da läuft es über die Schule. Nur Montag und Freitag kosten.

Wenn du ihm Essen mitgeben möchtest würde ich zB immer eine blaue Dose fürs Frühstück und eine grüne Dose fürs Mittagessen verwenden. Das er gleich weiss wo er reingucken muss.
Ich würde dann für Mittags Dinge einpacken wie pinkante Muffins (Waffeln oder so), Pizza oder Wraps.
Und am Abend gibts dann was "richtiges"

LG

Beitrag von dominiksmami 15.06.10 - 10:25 Uhr

Huhu,

wow, das ist heftig.

Wenn ich bedenke das wir hier 20,- Euro Elternbeitrag im JAHR zahlen ( und da ist alles drin wie Ausflüge, Kopiergeld, Bastelmaterial etc. nur zur "großen" Klassenfahrt bezahlen wir dann nochmal zwischen 5,- und 10,- Euro hinzu), frage ich mich was die Schule für 60,- Euro im Jahr mit den Kindern alles veranstaltet...haben die das aufgeschlüsselt?

Mit Betreuungs, bzw. Mittagessenkosten kenne ich mich so überhaupt nicht aus, aber das scheint mir auch teuer zu sein.

Verteilt die Schule wirklich Kakao? Gibts da wenigstens gesunde Alternativen? Denn dafür würde ich gar nichts geben und schon gar keine 10,- Euro im Monat.

Ich hab nichts gegen Kakao, aber in der Schule sollte doch eher auf vernünftige Sachen zurückgegriffen werden.

lg

Andrea

Beitrag von manavgat 15.06.10 - 10:30 Uhr

Es scheint Lehrer und Schulverantwortliche zu geben, die Hartz 4 für eine Automarke halten, d. h. die leben völlig an den Realitäten vorbei.

Da hast Du jetzt ein Dilemma:

Kuschst Du, nimmst es hin, organisierst Dich anderes, dann können die weitermachen wie bisher


Muckst Du auf, kritisierst, dann hast Du die Arschkarte und sie lassen es vielleicht am Kind aus.


Es ist also schwierig. Ich würde die Elternbeiräte ansprechen und mal sondieren, wie die anderen Eltern das sehen.

Die Kosten für das Mittagessen sind eine Unverschämtheit. Der Regelsatz für ein Kind für den ganzen Tag liegt bei 3,80 (ca.), wie kann man da so einen Preis festlegen? Es gibt übrigens öffentliche Töpfe für Schulspeisung, allerdings müssten die Schule dann beim Land einen Antrag stellen (hier in Hessen ist das so), was die oft nicht machen, vermutlich zu viel Arbeit. Ruf halt mal beim Schulamt an und frag nach.

Gruß

Manavgat

  • 1
  • 2